Dienstag, 25. April 2017

Twitter-Chat mit Kendare Blake, der Autorin von "Der schwarze Thron"


© Shawn H. Nichols Photography


Gestern abend konnte man der Autorin von "Der schwarze Thron", Kendare Blake, von 21.00 - 22.00 Uhr Fragen stellen. Das Ganze ging über Twitter.

Ich finde es klasse, was wir über das Netz heute für Möglichkeiten haben, mit Autoren in Kontakt zu treten.

Ich habe der sympathischen Autorin einige Fragen gestellt und für euch übersetzt:

1. Deine Lieblingsfantasy-Geschichte ist?

Vielleicht die Reihe "His Dark Materials" (Der goldene Kompaß) von Philip Pullman oder "die unendliche Geschichte" von Michael Ende

2. Was ist dein nächstes Buchprojekt?
Ich bin noch an der Reihe "Der schwarze Thron". Ich kann bis 2019 nichts anderes schreiben.

Wir werden wohl drei weitere Bände der Reihe erwarten dürfen :). 

3. An welche 1. Bücher, die du gelesen hast, kannst du dich erinnern?

Bilderbücher über Einhörner, Garfield Comics mit meinen Eltern zusammen.


Es hat Spaß gemacht, mit der Autorin zu chatten. Vielen Dank an den Verlag für diese Möglichkeit!

!

.

Rezension zu "Das Scherbenhaus" von Susanne Kliem, Carl's books, Psychothriller


Titel: Das Scherbenhaus
Autorin: Susanne Kliem
Seitenzahl: 336 Seiten (Broschiert, 20.3.17) 
Isbn Nr. 13-978-3570585665
Verlag: Carl's books 
Preis: 14,99 Euro

Verlagsinfo: "Subtil und beklemmend: Ein genialer psychologischer Spannungsroman
Carla Brendel wird seit Monaten von einem Stalker verfolgt, der ihr Fotos mit bedrohlichen Motiven schickt: Menschliche Haut. Ein Messer. Wunden. Aus Angst vor dem Fremden flüchtet sie aus ihrer idyllischen Heimatstadt in Norddeutschland zu ihrer Halbschwester nach Berlin. In Ellens luxuriöser Wohnanlage "Safe Haven", die mit neuesten Sicherheitssystemen ausgestattet ist, fühlt sie sich beschützt. Doch kurz nach ihrer Ankunft verschwindet Ellen spurlos, ihre Leiche wird wenige Tage später aus der Spree geborgen. Ein tragischer Unfall? Oder wissen die anderen Hausbewohner mehr, als sie sagen? Carlas Zweifel wachsen. Sie bleibt und sucht nach der Wahrheit. Dabei merkt sie schnell, dass im "Safe Haven" ganz eigene Regeln und Gesetze herrschen. Und es tödlich enden kann, wenn man zu viele Fragen stellt …"

Über die Autorin:
Susanne Kliem wurde 1965 am Niederrhein geboren. Sie arbeitete als Pressereferentin für Fernsehserien von ARD und ZDF und für das größte deutsche Theaterfestival »Theater der Welt«. Seit 2009 schreibt sie Krimis, für die sie bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde.
Mehr unter www.susannekliem.de

Eigene Meinung: 
Carla Brendel wohnt in einem kleinen Reetdachhaus in einer Kleinstadt in Norddeutschland. Zusammen mit ihrem Schwager führt sie dort ein Restaurant. Seit einigen Monaten wird sie von einem Stalker belästigt, der ihr beängstigende Fotos schickt, so dass sie total verunsichert wird. Von ihrer Halbschwester Ellen hat sie schon sehr lange nichts mehr gehört. Plötzlich meldet sich Ellen, die in Berlin in einer Wohnanlage "Safe Haven" lebt. Sie möchte, dass Carla zu ihr nach Berlin kommt, weil sie ihr etwas dringendes sagen möchte. Zum Gespräch kommt es nie, Ellen verschwindet und ihr Leiche wird in der Spree gefunden. Carla beschließt in "Safe Haven" zu bleiben , weil sie sich dort sicher fühlt. Sie stellt den Hausbewohnern Fragen und bekommt keine ausreichenden Antworten auf ihre Fragen. Als sie nicht aufhört zu ermitteln, gerät sie in tödliche Gefahr.

Susanne Kliem baut die Spannung in diesem Psychothriller langsam auf. "Safe Haven", eine hochmodernes Sicherheitshaus, wirkt auf mich wie ein Hochsicherheitstrakt. Ich wollte in einem solchen Haus, das sehr genau beschrieben ist, nicht wohnen.

Carla Brendel ist eine ängstliche Frau, durch den Stalker total verunsichert, die auf der Suche nach Antworten über sich hinauswächst. Die Bewohner von "Safe Haven" haben alle irgendein Geheimnis, das es aufzudecken gilt und im Laufe der Story auch aufgedeckt wird. Die eingeschworene Hausgemeinschaft scheint durch Intrigen, Machtspielchen und Manipulationen voneinander abhängig zu sein. 

Mir hat diese Story total gut gefallen, da dieser Psychothriller von seiner beklemmenden Atmosphäre, starken Dialogen und von seiner unterschwelligen Spannung lebt.

  


Sonntag, 23. April 2017

Welttag des Buches am 23.4.17 - Überraschungspaket zu gewinnen

Heute ist Welttag des Buches, den möchte ich mit euch feiern. Deshalb könnt ihr ein Überraschungspaket bei mir gewinnen.  

Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall, ein Lesezeichen, Leseproben, Süssigkeiten, mögt ihr handgesiedete Seife oder feste Handcreme?  Dann könnte die auch im Päckchen sein.

Was ihr tun müsst?

Bitte beantwortet folgende Fragen per Mail an biggiralf at freenet.de (bitte gebt eure Mailadresse an):
Auf welche Buchveröffentlichung freut ihr euch im Mai?
Ich  freue mich natürlich, wenn ihr meinem Blog treu bleibt und Follower werdet. 

Zeit habt ihr bis zum 30.4.17, 23.59 Uhr. am  1.5.17 wird dann ausgelost.  Der Gewinner wird auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands und Österreichs möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Ich wünsche euch viel Glück und hoffe, dass ihr mir weiterhin treu bleibt und ganz viel Spaß hier bei mir habt.

Samstag, 22. April 2017

Rezension zu "Leilani - Die Blume des Himmels" von Annette Henning, CreateSpace Independent Publishing Platform, Familiensaga

Titel: Leilani - Die Blume des Himmels
Autorin: Annette Henning
Seitenzahl: 332 Seiten (TB, 20.7.16)
Isbn Nr. 13-978-1535341639
Verlag: Create Space Independent Publishing Platform
Preis: 9,99 Euro

 Verlagsinfo: "Eine junge Ärztin Ein wertvolles Gemälde Ein Geheimnis, das die Zeit überdauert hat. Im Sommer 1990 gerät das Leben der jungen Ärztin Leilani Vonderhoff aus den Fugen. Von den Menschen die ihr wichtig waren verlassen, bricht sie ihre Zelte in Berlin ab und macht sich auf die Suche nach einem Neubeginn, um wieder Ruhe und Ordnung in ihr Leben zu bringen. Auf der Insel Rügen glaubt sie all das zu finden. Die Beschaulichkeit ihrer kleinen neuen Welt ist jedoch nur von kurzer Dauer. Völlig unerwartet wird sie mit dem Vermächtnis ihrer Familie konfrontiert. Neugierig begibt sie sich auf Spurensuche, an deren Ende nichts mehr so sein wird, wie es bisher schien."

Über die Autorin:
Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.
Ihr Debütroman "Agnes Geheimnis" ist der Auftakt zu der Trilogie "Und immer war es Liebe".

Mehr über die Autorin und ihre Bücher auch auf: www.annettehennig.de

Eigene Meinung:
"Leilani - Die Blüte des Himmels" ist der 2. Band der Blütenträume-Trilogie. Ich würde den 1. Teil auf jeden Fall vorher lesen, da man im Vorgänger bereits einige Charaktere kennenlernt, die man in Band 2 wiedertrifft.

Annette Henning erzählt über zwei Erzählstränge und zwei verschiedene Zeitebenen. 1945 - 1962 handelt von Flora von Langenberg, die mit ihrer Familie zu Heinrichs Onkel Max nach Hannover geflüchtet ist. Flora hat sich nicht sehr verändert, sie ist immer noch sehr egoistisch und macht, was ihr gefällt. Insbesondere das Dienstpersonal hat es sehr schwer mit ihr.
Der zweite Erzählstrang spielt im Jahr 1990. Leilani Vonderhoff, eine junge Ärztin, die in einem Krankenhaus in Berlin arbeitet und wahrscheinlich Roses Tochter ist, hat Liebeskummer. Sie reist mit ihrer Freundin Regina nach Rügen. Dort wird sie mit alten Familiengeheimnissen konfrontiert und wagt einen Neuanfang.

Band zwei  ist genauso flüssig und fesselnd erzählt, wie der erste Band. Man ist sofort Mitten im Geschehen und möchte unbedingt wissen, welche Geheimnisse zutage kommen werden. Einige werden tatsächlich gelüftet, doch es werden auch neue Fragen aufgetan, die wohl im dritten Band beantwortet werden.

Auch der zweite Band ist eine mitreißende Familiensaga mit sympathischen Charakteren und einer eigensinnigen Flora. Rügen ist wunderschön beschrieben, so dass man Lust bekommt, dort einen Urlaub zu verbringen und auf den Spuren von Leilani und Flora unterwegs zu sein.
Ich bin gespannt auf den dritten Band. 

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für die ersten beiden Bände.







Mittwoch, 19. April 2017

Blogartikel zu "Der schwarze Thron" von Kendare Blake, Bienen


Die Autorin des Fantasy-Buches "Der schwarze Thron" hat in einem Interview angegeben, dass sie auf einem Buch-Event war und dort war eine Imkerin, die einen Bienenschwarm aus einem Baum entfernen wollte. Kendare hat nachgefragt, warum die Bienen dort seien und die Imkerin hat ihr erklärt, wie es zum Schwärmen bei den Bienen kommt. Das fand sie total spannend und kam auf die Idee mit dem Kampf der Königinnen.

Ich bin Hobbyimkerin mit momentan leider nur einem Volk (vom Bienensterben habt ihr sicher schon gehört). Ich habe leider ein Volk und einen Ableger nicht über den Winter bekommen, wie so viele andere Imker. 

So funktioniert das mit dem Schwärmen und dem Kampf der Königinnen: 


Im Frühsommer (von April - Ende Juli) ist das Bienenvolk am größten. Wird es dem Volk zu eng, ist die Königin nicht mehr so fruchtbar, weil sie zu alt ist oder krank ist oder sie stößt nicht mehr so viele Pheromone  aus (das sind Duftstoffe, die das Volk zusammenhalten), dann wird das Volk unzufrieden. Die Bienen fangen an bis zu ca. einem Dutzend große Zellen, sogenannte Weiselzellen zu errichten. Die Königin legt in diese Waben jeweils ein Ei rein. Die Larven, die sich in den großen Waben bilden, werden ausschließlich mit einem von den Ammenbienen erzeugten Futtersaft, den nennt man auch Gelée royale, ernährt. Die Königinnenlarven wachsen schnell heran und werden am 16. Tag nach der Eiablage als Königinnen schlüpfen. Nur die kräftigste Königin überlebt, sie tötet die anderen Königinnen. Und  hier haben wir die Parallele zu dem Fantasy-Roman "der schwarze Thron".

Am 9. Tag nach der Eiablage verlässt die alte Königin mit ca. 10.000 ihrer Bienen den Stock und sucht nach einer neuen Behausung. Es darf im Stock ja nur eine Königin geben und deshalb verlässt die alte Königin vor dem Schlüpfen der neuen Königinnen ihren Stock. Erst sammeln sie sich als Schwarmtraube in der Nähe des Muttervolkes in einem Zweig. Dann werden Kundschafter ausgesandt, die nach einer geeigneten neuen Wohnung Ausschau halten. So ein Bienenschwarm ist sehr eindrucksvoll, ich habe leider kein Bild von so einem Schwarm, aber schaut mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarmtrieb.

Diesen Schwarm hat Kendare Blake wahrscheinlich in einem Baum gesehen und kam so auf die Idee ihrer Fantasystory. Ein Imker mag es gar nicht, wenn so viele Bienen abhauen, denn dann wird das Volk zu klein und Honig kann man nicht sehr viel ernten (ein guter Imker erntet nicht den ganzen Honig, er lässt den Bienen Honig und füttert dann noch mit Zuckerwasser zu).

Ein Bienenschwarm kann ohne Imker heute nicht sehr lange überleben, weil die Bienen von der Varroamilbe bedroht sind und der Imker seine Bienen gegen diese Milbe behandeln muss mit Ameisensäure und Oxalsäure.  Eigener Honig schmeckt total lecker und Honig ist total gesund.




#DerSchwarzeThron! #elementwandler

Dienstag, 18. April 2017

Rezension zu "Die Villa am Meer" von Micaela Jary, Goldmann Verlag, Familienroman

Titel: Die Villa am Meer
Autorin: Micaela Jary
Seitenzahl: 512 Seiten (TB,  20.3.17)
Isbn Nr. 13-978-3-442-48595-6
Verlag: Goldmann  Verlag 
Preis: 9,99 Euro 

Verlagsinfo:
 "Rostock-Warnemünde 1897: Katharinas Hochzeit mit dem verwitweten, wesentlich älteren Manufakturbesitzer und Korbmacher Olaf Borchers steht unter einem schlechten Stern: Nicht nur, dass ihr Herz einem anderen gehört, Borchers halbwüchsiger Sohn ist nicht einverstanden mit der neuen Frau seines Vaters und torpediert die Ehe von Anfang an. Dennoch tut Katharina ihr Bestes, um mit ihrem Mann glücklich zu werden. Doch das ändert sich an dem Tag, an dem sie Pläne für ein eigenes Geschäft macht – einen Strandkorbverleih an der Ostsee ..."

Über die Autorin:
Micaela Jary stammt aus Hamburg und wuchs im Tessin auf. Sie arbeitete lange als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Vor allem die Recherche über vergangene Zeiten und alte Geschichten haben es ihr angetan. Nach einem langjährigen Aufenthalt in Paris lebt sie heute mit Mann und Hund in Berlin und München, manchmal taucht sie aber auch zum Schreiben in einem kleinen Landhaus im Landkreis Rostock ab.
 
Eigene Meinung:

Dieser Roman, der um 1897 in Rostock und Warnemünde spielt, handelt von Katharina Borchert, die den sehr viel älteren Korbmacher und Fabrikanten Olaf Borchert geheiratet hat. Sie hat ihm zwei Kinder geschenkt, dann erleidet sie eine Fehlgeburt, die sie krank macht. In der Kur am Meer lernt sie eine Ärztin aus Berlin kennen, die ihr neuen Mut gibt. Auch ihren Jugendfreund Joachim trifft sie dort wieder.

Ein weiterer Erzählstrang wird aus der Sicht von Greta erzählt, die Katharinas Jugendfreund Joachim geheiratet hat. Greta ist eine ganz andere Frauenfigur, wie Katharina. Sie zweifelt an sich selbst und ist sehr eifersüchtig. Im Laufe der Geschichte verliert sie sich in ihren Träumen.

"Die Villa am Meer" ist eine fesselnde Familiensaga, die in einer Zeit spielt, in der Frauen noch nicht sehr viel zu sagen hatten. Katharina Borchert ist eine starke, autenthische Frau, die ihren eigenen Weg gehen möchte. Sie setzt sich gegen viele Widerstände durch und baut ihren eigenen Strandkorbverleih auf.

Ich mag solche starken Frauenfiguren und Romane, wie diesen, die das Leben - hier  in Warnemünde und Rostock- so bildhaft beschreiben. Ich könnte mir hier auch gut vorstellen, dass es eine Fortsetzung geben könnte und würde mich darüber sehr freuen.



Samstag, 15. April 2017

Rezension zu "Die heimliche Heilerin und die Toten" von Ellin Carsta, Tinte und Feder Verlag, historischer Roman

Titel: Die heimliche Heilerin und die Toten
Autorin: Ellin Carsta
Seitenzahl: 348 Seiten (TB, 7.3.17)
Isbn Nr. 13-978-1477824436
Verlag: Tinte und Feder
Preis: 9,99 Euro
 
Verlagsinfo: "Köln 1402: Eines Abends klopft es an der Tür des Stadthauses der Familie Goldmann. Es ist ein Bote des Erzbischofs mit einer dringenden Anweisung: Madlen, die »heimliche Heilerin«, muss zu einer Frau kommen, die in den Wehen liegt. Die Umstände sind dabei höchst merkwürdig: Madlen soll sich die Augen verbinden, damit sie nicht weiß, in welchem Haus die Geburt stattfindet, und wird außerdem dazu verpflichtet, absolutes Stillschweigen zu bewahren.
Ihr gelingt es, das Kind unversehrt auf die Welt zu bringen, doch nach dem ersten Schrei des kleinen Mädchens stürzen ohne Vorwarnung Wachmänner herein und entreißen Madlen das Neugeborene.
Hat wirklich der Erzbischof den Auftrag hierzu gegeben? Madlen bleibt keine Zeit zum Nachdenken. Die Männer kommen zurück und sie realisiert, dass nicht nur das Leben des Säuglings, sondern auch das der Mutter und ihr eigenes ernsthaft in Gefahr sind."

Über die Autorin:
Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher. "Die heimliche Heilerin" ist der Auftakt zu einer Reihe, die sofort zum Bestseller avancierte. Weitere Informationen zur Autorin unter: www.petra-mattfeldt.de 
Eigene Meinung:
Im dritten Band rund um die heimliche Heilerin Madlen erfahren wir, dass Madlen zwischenzeitlich zwei Kinder bekommen hat und mit ihrer Familie in Köln lebt. Als sie einer Schwangeren bei der Geburt hilft, die den Vater der Kinder geheim halten möchte, geraten nicht nur die Gebärende und deren Kinder in Gefahr, sondern auch Madlens Leben und das ihres Mannes. 
Auch dieser Band ist wieder flüssig und sehr spannend erzählt. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin gerne Krimis schreibt, denn auch hier geht es wieder um verschiedene Verbrechen, Intrigen und die Aufklärung der Verbrechen. Madlen muss ein weiteres Abenteuer bestehen und weit fort von ihrer Heimat reisen. Besonders erstaunt war ich darüber, dass eine Figur den Tod findet, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte.
Man kann diesen Teil zwar unabhängig von den ersten beiden Bänden lesen, ich würde jedoch dazu raten, die beiden Vorgänger der Reihe zuerst zu lesen um Madlen und ihre Familie und Freunde genauer kennenzulernen. Es lohnt sich in jedem Fall. Die Geschichten um Madlen sind alle sehr spannende Abenteuer.




Twitter-Chat mit Kendare Blake, der Autorin von "Der schwarze Thron"

© Shawn H. Nichols Photography Gestern abend konnte man der Autorin von "Der schwarze Thron",...