Mittwoch, 28. März 2012

2. Autoreninterview mit Chris P. Rolls


















Chris P. Rolls habe ich über wir lesen Büchercommunity kennengelernt. Ich hatte Annette Eickert zu ihrem neuen Buch "Sträflingskarneval" interviewt. Chris hat mein Interview gefallen und ich habe auf der FB-Seite mitgeteilt, dass es mir Spaß macht, Autoren Fragen zu stellen. Netterweise hat sie sich sofort bereit erklärt für ein Interview (leider konnte ich das Interview nicht persönlich durchführen, sie wohnt einfach zu weit weg).  Ich hätte es sehr gerne gemacht, da sie einen Pferdehof bewirtschaftet und,  nachdem sie in Hamburg Pädagogik studiert hat, heute als Reitlehrerin und Pferdetrainerin tätig ist.  Zu gerne hätte ich den mal angeschaut, da ich Pferde sehr mag.Ich muss zugeben, das Genre Gayromance ist mir genauso fremd wie Fanfiction, um so spannender war das Interview:


 1. Du schreibst Kurzgeschichten, die du auf www.fanfiktion.de veröffentlichst,  und Gay-Romance. Kannst du meinen Bloglesern kurz erklären, was das genau für Literatur ist?
Ich schreibe Gay-Storys jedoch nur Originale. Fanfiktions liegen mir nicht, ich mag es lieber, mir eigene Charaktere und Welten auszudenken. Allerdings veröffentliche ich meine Originale auch auf www.fanfiktion.de wo es einen großen Bereich für Originalstorys und viele Leser dieser gibt.
Meine Bücher und Geschichten haben, grob gesagt, nur eines gemeinsam: Im Mittelpunkt steht eine Liebesbeziehung unter Männer, mithin schwule Hauotcharaktere. Ich habe jedoch auch schon lesbische Charaktere geschrieben.
Das Genre geht von Romance über Historical hin zu Fantasy und auch Science Fantasy.

2. Wie kamst du zu diesem Genre?
Gute Frage. Das Thema hat mich seit ich vierzehn bin gepackt. Ich wollte etwas anderes schreiben, weg vom Mainstream und die Schwierigkeiten und Verwicklungen in der Liebe zweier Männer hat mich da einfach gereizt. Zunächst nur für mich selbst geschrieben, entdeckte ich vor ca 3 Jahren, dass ich mit meinem Interesse nicht alleine dastehe und ich begann, Storys im Internet zu veröffentlichen.
Es ist als Frau faszinierend, sich in eine Rolle einzufühlen, die ich im realen Leben nie einnehmen kann. Ich liebe es, Gefühle zu beschreiben und mich hineinzuversetzen. Das kann ich in diesem Genre besonders gut. Daneben liebe ich das gewisse erotische Prickeln, zwei Männer zusammenzubringen.

 3. Die Leser von Krimis u. Thrillern sind angeblich Frauen um die 40. 
    Wer liest Gay-Romance?  Sind da viele Frauen dabei?
Überwiegend Frauen. Im Alter von 14 bis 60 oder älter. Natürlich auch schwule Männer und ja, sogar Heteromänner zähle ich zu meinen Lesern. Yaoi oder Boyslove ist ein beliebtes Genre gerade unter den Jugendlichen. Homoerotik eher für die älteren.

4. Und wer liest Fanfiction?
Selbst schreibe ich keine, habe jedoch zu Queer as Folk einige gelesen. Oftmals ist es wohl der Wunsch nach einer Fortsetzung oder einem anderen Ende der Leser und Autoren von Fanfiktions reizt.

5. Kannst du uns von einem lustigen oder außergewöhnlichen Erlebnis mit einem Fan berichten?
Lustiges mit einem Fan? Hm vielleicht der tolle Fan, die auf der Leipziger Buchmesse täglich neuen Kuchen vorbei brachte ...
Ansonsten ist es eher beeindruckend, wenn Leser so begeistert sind und unbedingt ein Foto haben wollen und sich mit dir stundenlang über die erfundenen Charaktere unterhalten können. Das ist ein überwältigend tolles Gefühl.
 6.Wie sieht dein Tagesablauf aus, wenn du an einem neuen Buch arbeitest?
Hauptberuflich arbeite ich mit Pferden und betreibe einen eigenen Hof, deswegen geht diese tägliche Arbeit immer vor. Ich nutze jedoch jede freie Minute zum schreiben. Da ich keinen Fernseher besitze, schreibe ich praktisch den ganzen Abend, oft bis spät in die Nacht. Ebenso bei langen Zugfahrten, wenn ich zu Seminaren fahre. Ein Tag ohne Schreiben ist ein verlorener Tag für mich. Das ist wie eine Droge.

 7. Welche/n Autoren/Autorin würdest du gerne mal persönlich kennenlernen?
Viele. Hm aktuell wohl gerne Melanie Rawn oder Lynn Flewelling.

 8. Verrätst du uns was über dein neuestes Projekt oder ist das super streng geheim?
Welches? Paralell laufen bei mir immer sehr viele Projekte. Ich schreibe oft an mehreren Storys gleichzeitig. Ganz kurz vor dem Abschluss ist ein neuer, langer Fantasyroman: Pegasuscitar- Auf magischen Schwingen. Damit konnte ich den 3. Fantasy-Welt-Autoren-Board Wettbewerb gewinnen.
Eine Story, die sehr viel von meiner Leidenschaft und der Philosophie im Umgang mit den Pferden enthält. Eine Geschichte, um den jungen Feyk, der in sich eine besondere Gabe trägt: Er kann Magie in den Pegasus, einer besonderen Pferderasse erwecken und diese zum Fliegen bringen. Damit wird er zum begehrten Objekt der Herrscher zweier verfeindeter Reiche, die sich jeweils seiner Dienste versichern wollen. Natürlich spielt auch dabei eine schwule Liebesbeziehung eine wichtige Rolle. Desweiteren überarbeite ich gerade Band IV meiner Gay Fantasyreihe "Die Anderen" der ebenfalls im April erscheinen soll.
 
9. Gibt es noch ein Genre, das du auch gerne liest?
Fantasy, Fantasy und immer wieder Fantasy. Wenn es Gay Romance ist, auch diese, Hetero hingegen kann mich einfach nicht mehr reizen. Das ist alles so gleich ...
 
10. Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch?
Aktuell: Männerheld von Katja Kober- ein Gay Romance Roman - natürlich.

Dieses Buch von Chris ist gerade erschienen: 
Aktuelle ist "Kavaliersdelikt-Liebe ist universell" in der FWZ-Edition erschienen.
Als ebook und Print, ein Gay Romance http://www.amazon.de/Kavaliersdelikt-Liebe-universell-Chris-Rolls/dp/3942539144/ref=tmm_other_meta_binding_title_0?ie=UTF8&qid=1329301121&sr=1-12
Wer mehr über Chris wissen möchte, hier ist der Link zu ihren Blog: http://chrisrolls.blogspot.de/Vielen Dank, liebe Chris, für das interessante Interview.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Twitter-Chat mit Kendare Blake, der Autorin von "Der schwarze Thron"

© Shawn H. Nichols Photography Gestern abend konnte man der Autorin von "Der schwarze Thron",...