Sonntag, 11. März 2012

Rezension zu "Schattenblüte die Wächter" von Nora Melling

Titel: Schattenblüte - die Wächter
Autor: Nora Melling
Isbn Nr. 978-3-868520107
315 Seiten
Verlag: Rowohlt polaris


Klappentext: 

Ein uralter Kampf, eine unsterbliche Liebe
Silvester in Berlin. Noch einmal sind Luisa und Thursen zurückgekehrt  in den Wald. Dorthin, wo ihre Liebe began, als Thursen noch ein Werwolf war. Luisa möchte den Tod ihres Bruders hinter sich lassen, endlich wieder glücklich sein. Doch die Vergangenheit holt sie ein: Während überall ausgelassen gefeiert wird, stoßen sie auf eine übel zugerichtete Leiche. Thursen weiß sofort: dafür ist einer der Wölfe aus seinem alten Rudel verantwortlich. Während er immer öfter im Wald verschwindet, bleibt Luisa allein zurück. Dann lernt sie Elias kennen. Ist ihre Liebe zu Thursen stark genug? Luisa ahnt nicht, dass Thursen und Elias ein schreckliches Geheimnis verbindet ..

Autorin: 

Nora Melling wurde 1964 in Hamburg geboren. Schon als Kind liebte sie es, phantastische Geschichten zu erfinden. Doch erst einmal machte sie eine kaufmännische Ausbildung und zog zum Studium nach Berlin, bevor sie sich den Traum erfüllte.ihren 1. Roman zu schreiben.Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Berlin Zehlendorf u. geht oft im Grünewald spazieren, wo sich auch ihre Werwölfe tummeln. Zuvor erschien bei Polaris "Schattenblüte" die Verborgenen.

Eigene Meinung.

Die Kapitel dieses Urban-Fantasy-Romans um Luisa und ihren Werwolf-Freund Thursen sind in Ich-Perspektive geschrieben. Luisa`s Erlebnisse und Gefühle wechseln sich in den Kapiteln mit Elias`s Sichtweisen der Dinge ab. Wir haben Teil an Luisa`s Gefühlen, die sehr schwanken. Einerseits liebt sie Thursen, der die Leitung seines Werwolf-Rudels ihr zuliebe aufgegeben hat, aber immer wieder verschwindet, wohin, erklärt er Luisa nicht.  Andererseits mißtraut sie ihm, da er den Toten aus dem Wald so präpariert, dass der Verdacht von den Werwölfen abgelenkt wird..  Sie fragt sich, warum er das tut. Luisa fühlt sich alleingelassen, zumal ihre Mutter mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen hat und der Vater auch nicht für sie da ist. Luisa lernt auf der Heimfahrt in der Bahn Elias kennen, der von einer Gruppe Jugendlicher zusammengeschlagen wrid. Luisa hilft Elias zu entkommen. Sie freunden sich an und treffen sich. Elias überredet Luisa, mit ihm zusammen im Krankenhaus kranke Kinder zu unterhalten. Luisa fällt es sehr schwer, da sie durch die Erlebnisse von Band 1 eine Abneigung gegen Krankenhäuser hat.. Luisa ahnt nicht, wer Elias wirklich ist.und dass er ein Geheimnis hat, das mit den Werwölfen zusammenhängt.

Mir hat der Erzählstil der Autorin sehr gut gefallen, diese etwas romantische, melancholische Stimmung, in der dieser Roman geschrieben ist. Die Geschichte  beginnt etwas zögerlich, dann wird es aber richtig spannend und die Ereignisse überschlagen sich. Am Ende sind so manche Ereignisse geklärt, jedoch bleibt Raum für einen 3. Teil.

Die Hauptprotagonistin Luisa ist sehr gut beschrieben, ich kann sie mir richtig gut vorstellen. Ab und an handelt Luisa unüberlegt, aus ihren Gefühlen heraus und scheint etwas naiv zu sein. Doch auch das ist glaubwürdig, denn Luisa ist erst 17.

Ich würde jedem Leser raten,, "die Verborgenen" zuerst zu lesen. Da erfährt man, wie sich Luisa und Thursen kennengelernt haben und was Luisa mit den Wölfen im Wald erlebt hat. Ich habe den 1. Teil leider nicht gelesen, werde es sicherlich noch nachholen.

5/5 Sterne für diesen romantischen Urban-Fantasy-Roman, der für jugendliche Leser und Erwachsene Liebhaber dieses Genres geeignet ist. Vielen Dank an die Leser-Welt-Redaktion, dort habe ich das Buch gewonnen!

Kommentare:

  1. Ui, du kanntest Teil 1 gar nicht? Dann hast du dir ja schon eine Menge vorweg genommen ;)
    Band 2 ist ganz anders als Band 1, auf seine eigene Art eben. Ich bin gespannt, wie du dann den Vorgänger findest ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandra,
      ne, den kannte ich leider nicht. Ich bin gespannt auf den 1. Teil.

      Löschen

Kleiner Bericht über meinen Besuch der Frankfurter Buchmesse

Ich habe am Freitag, den 13.10.17, die Buchmesse besucht und mich mit einigen lieben Freunden, die aus ganz Deutschland angereist waren ...