Mittwoch, 20. Juni 2012

Rezension zu Mimis Krimis Nr. 2 von Andrea Tillmanns

Titel: Mimis Krimis Nr. 2
Autorin: Andrea Tillmanns
 Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 298 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 47 Seiten 
Verlag: Satzweiss (29. März 2012) 
ASIN: B007T8YCX2

Kurzbeschreibung:

Mimi, die eigentlich Mechthild heißt, betreibt einen reinen Krimibuchladen in Aachen. In ihrer Mitarbeiterin Roswitha hat sie eine Seelenverwandte gefunden, wenn es um die Lösung von Kriminalfällen geht. So bleibt es nicht aus, dass beide auch im Alltag zu „Kriminalkommissarinnen“ werden…

Mimi und die tote Katze: Kater Mohrle, die Katze einer guten Kundin des Aachener Krimibuchladens, verstirbt von heute auf morgen. Doch Mimi vermutet mehr dahinter. Denn der Tod des Katers war nur der Anfang.

Mimi und der Sängerwettstreit: Mimi wird zu einem Gesangsabend eingeladen. Da weckt ein Pärchen, das so überhaupt nicht in diese Veranstaltung passt, ihre Neugierde. Instinktiv folgt sie der jungen Dame. Von ihr erfährt sie, dass sie an besagtem Abend eigentlich auf einen anderen Mann gewartet hatte, von dem sie nur wusste, dass er Peter Müller heißt. Mimi macht sich auf die Suche, wird fündig und stößt auf eine unglaubliche Geschichte.



Eigene Meinung 

Auch mit diesen beiden Kurzkrimis gelingt es Andrea Tillmanns, uns  mit ihren beiden älteren Damen  Mimi und Roswitha blendend zu unterhalten. Für die Bewohner in und um Aachen sind die Geschichten natürlich noch interessanter, da die Ermittlerinnen uns an viele Orte in und um Aachen führen.

Ich vergebe für diese Cosy- oder Häkelkrimis rund um Mimi, Roswitha und ihre Buchhandlung 5/5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

1. Lesung von Petra Durst-Benning im Cafèhaus Veit in Reutlingen

Am Mittwochabend war Premiere der Caféhauslesungen von Petra Durst-Benning im Caféhaus Veit in Reutlingen. Die Gäste der restlos ausver...