Montag, 11. Juni 2012

Rezension zu "Wunden der Zeit auf dem Rücken des Nordwindes" von Regina Mengel, E-Book

Titel: Wunden der Zeit - Auf dem Rücken des Nordwindes
Autorin: Regina Mengel
Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 442 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 234 Seiten 
Verlag: Satzweiss (25. August 2011) 
ASIN: B0079O5HQM







Inhalt:
Allmorgendlich erwacht Anna mit frischen Wunden, in Pompeji bedrohen die Römer die Gläubigen der Zwillingsgötter Apollon und Artemis und im Jahr 1968 kämpfen die Mitglieder eines Hexenzirkels um Toleranz unter den Studenten. Drei völlig verschiedene Welten? Und doch sind sie miteinander verknüpft. Gelingt es Anna das Rätsel zu lösen und ihr eigenes Leben zu  retten?

Über die Autorin:

Regina Mengel erblickte 1966 pausbackig und fröhlich das Licht der Welt. Nach einer stinknormalen Kindheit im regenreichen Wuppertal zog sie aus das Glück zu finden. Über diverse Stationen im Bergischen Land landete sie schließlich in Köln. Zum Glück sind die Kölner Fremden gegenüber aufgeschlossen. Allerdings verschwieg Regina Mengel ihre berufliche Vergangenheit in Düsseldorf und ihre jahrelangen Karnevalserfahrungen in der von Kölnern so geliebten Landeshauptstadt. So erschwindelte sie sich schließlich ein Dauervisum und nun bekommen die Kölner sie nicht wieder los.
Jahrelang verdiente Regina Mengel ihr tägliches Brot als Wortjongleurin im Vertrieb. Doch Geschichten begleiteten schon immer ihr Leben und sie träumte davon, sich diesem Hobby einmal gänzlich zu widmen. Endlich im Jahr 2010 konnte sie sich diesen Traum verwirklichen. Von da an konzentrierte sie sich - dank großzügigem Ehegattensponsoring - nur noch auf die Schriftstellerei.
Das Schreiben jedoch schüttelt man nicht einfach aus dem Ärmel. Darum nahm Regina Mengel zunächst einmal an einem Schreibkurs bei Rainer Wekwerth teil. Daraus entstand ein Romankonzept, an dem sie nach Kursende weiter geschrieben hat. Das Ergebnis, ein Urban-Fantasy-Roman mit dem Titel "Wunden der Zeit - auf dem Rücken des Nordwinds", ist seit Mai 2011 als E-Book-Serial erhältlich.
Damit Regina Mengel das Schreiben im stillen Kämmerlein nicht gar zu einsam wurde, suchte sie sich einen Ausgleich, bei dem es ordentlich menscheln sollte. Eine ehrenamtliche Tätigkeit musste her. Seitdem gibt sie jugendlichen Flüchtlingen, die ohne Erziehungsberechtigte nach Deutschland gekommen sind, Nachhilfe in der Deutschen Sprache und hat natürlich auch ein offenes Ohr für deren Sorgen. Darüber hinaus wirkt sie sporadisch beim Ulla-Hahn-Haus in Monheim mit.
Neben der Veröffentlichung ihres ersten Romans hat Regina Mengel einige ihrer Texte in Anthologien, Literaturzeitschriften oder als Hörbuch veröffentlicht. Weitere Informationen, Leseproben sowie Spannendes über ihre laufenden Projekte gibt es zu entdecken auf ihrer Homepage unter:
www.wortentbrannt.jimdo.com

Eigene Meinung:

Regina Mengel verwendet für dieses Urban-Fantasy-Abenteuer 3 Erzählstränge. Ihr Erzählstil ist flüssig, sie verwendet kurze Sätze und kurze Kapitel, was der Geschichte ein spannendes Tempo verleiht. Das Buch ist in 3 Teile geteilt. Das 1. Kapitel beginnt z. B. am 4.8.2010 nachts in Köln. Alle Kapitel sind dementsprechend gegliedert.
Im 1. Kapitel lernen wir Anna kennen. Sie ist 36, beruflich erfolgreich, wenn auch gestresst, nur mit Männern hat sie irgendwie kein Glück. Annas Mutter wird als eiskalt charakterisiert, ihr Vater ist früh gestorben.

Nachts hat Anna Alpträume, morgens erwacht sie mit Wunden, die sie sich nicht erklären kann. Anna beschließt, zum Arzt zu gehen. Der Psychater Dr. Michael Chlodwig, ist ein etwas schräger Vogel. Er ist sehr von sich eingenommen, in Annas Fall allerdings hilflos. Einzig eine Einweisung in eine Klinik erscheint ihm in Annas Fall ratsam. Was er dann allerdings erst einmal macht, ist mehr als schräg, aber lest selbst ..

Der 2. Erzählstrang handelt von Pompeji, 90 vor Christi Geburt. Hier geht es um eine Hohepriesterin, die den Göttern Appollon und Artemis dient. Die Römer wollen diese Glaubensgemeinschaft nicht dulden.

Der 3. Erzählstrang handelt von Annamarie, die 1968 in Köln studiert und sich einem Hexenbund angeschlossen hat.
Die 3 Erzählstränge werden ab dem 2. Teil der Geschichte gekonnt zusammengeführt. Der Schluß der Story konnte mich überzeugen. 

Anfangs kam ich etwas schwer in die Geschichte rein, ab dem 2. Teil wollte ich das Buch dann nicht mehr aus der Hand legen, so spannend und temporeich wurde es. Die Autorin hat hier einen sehr interessanten Zeitreise-Roman geschaffen, mit vielen verschiedenen Figuren, insbesondere die Mitglieder des Hexenzirkels fand ich sehr interessant. Diesen Zeitreiseroman empfehle ich Lesern aller Altersgruppen und bewerte ihn mit 4/5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Twitter-Chat mit Kendare Blake, der Autorin von "Der schwarze Thron"

© Shawn H. Nichols Photography Gestern abend konnte man der Autorin von "Der schwarze Thron",...