Montag, 16. Juli 2012

Rezension zu "Hinter deiner Tür" von Sylvia M. Dölger, E-Book


Titel: Hinter deiner Tür
Autorin: Sylvia M. Dölger
Seitenzahl der Printausgabe: 199 Seiten 
Verlag: Sylvia M. Dölger (6.2.2012)
Dateigröße: 532 KB
ASIN: B0076PHDAC


Inhalt:
Nacht für Nacht verfolgt Lena der gleiche Albtraum.

Was ist hinter der Kellertür?
Kann sie sich überwinden, nachzusehen?
Was verbirgt ihre Familie?

Kann Thilo ihr bei der Bewältigung helfen oder wird sie weiter weglaufen?
Wird sie ertragen können, was sie herausfindet?

Und welche Rolle spielt Anna?

Die Autorin Sylvia M. Dölger öffnet drei Türen, hinter denen Unmenschliches und doch Menschliches verborgen liegt.

Ein Roman, der Mut machen soll, sich mit Verdrängtem auseinander zu setzen, hinter die Tür zu schauen und den eigenen Weg zu gehen.

Ein Unterhaltungsroman mit der Möglichkeit zur Lebenshilfe.

Über die Autorin:
Ob sie mit ihrem Mann in den Schweizer Alpen wandert, mit dem Jeep durch Afrika kurvt oder in Thailand auf Elefanten reitet –  sie  schaut genau hin, auch wenn es scheinbar nichts zu entdecken gibt. Es ist nicht die Fassade, die sie reizt. Erst wenn es ein wenig bröckelt, bleibt ihr Blick haften.
Zu Hause am Main lässt sie Geschichten zum Mitfiebern, Nachdenken und Schmunzeln aufs Papier fließen, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben. Dies ist ihr besonders wichtig, auch wenn ihre Romanfiguren nicht auf sie hören - wie in ihrem Jugendbuch "Zum Teufel mit Barbie!", das als Serial bei chichili-satzweiss erschienen ist. Die siebzehnjährige Sue macht einfach, was sie will. Natürlich gerät sie manchmal auch in Schwierigkeiten ...
Die Arbeit an ihren Texten stellt die perfekte Ergänzung zu ihrer hauptberuflichen Tätigkeit als Berufsschullehrerin für Deutsch und BWL dar. Ihre Kurzgeschichten sind in verschiedenen Anthologien erschienen, mehr darüber auf ihrer Homepage: https://www.schwarz-trifft-weiss.de oder auf ihrer  offiziellen Facebook-Seite https://www.facebook.com/Autorin.Sylvia.Doelger.

Eigene Meinung:
Lena, Anfang 30, arbeitet am Fließband, hat ihr Studium abgebrochen, hat Minderwertigkeitskomplexe und Ängste, die ihr manchmal die Luft zum Atmen nehmen. Nacht für Nacht wird sie von ein und demselben Albtraum geplagt. Sie träumt von einer Kellertür, kann diese aber nicht öffnen. Morgens erwacht sie schweißgebadet.
Der Kurztrip nach Paris könnte eine tolle Reise werden, die sie mit ihrem Freund Jan, einem Fotografen unternimmt, der dort beruflich tätig wird. Als ein Model ihn im Stich lässt, überredet er Lena, dass sie einspringt. Lena findet sich zu dünn und hat ihrer Meinung nach zu wenig Busen. Sie springt trotzdem als Model ein und ist überrascht, wie fremd und toll sie auf den Bildern aussieht. Nach der Parisreise macht Jan überraschend Schluß mit Lena und zieht aus. Lenas Leben scheint trostlos, sie versorgt ihren alkoholkranken Vater, da ihre Mutter ausgezogen ist, arbeitet am Fließband und ist mit sich und ihrem Leben unzufrieden. Ihre Ängste holen sie immer mehr ein. Als sie im Yogakurs Thilo kennenlernt, scheint sich eine Möglichkeit für Lena aufzutun, sich ihren Ängsten zu stellen, sie kommt einem Familiengeheimnis auf die Spur.

Andere Kapitel handeln von Anna, die über das Internet Männer kennenlernt und sich mit diesen trifft. Als sie Daniel kennenlernt, scheint sie sich in ihn zu verlieben.

Wie die einzelnen in kurzen Kapiteln geschriebenen Handlungsstränge zusammentreffen, erfahrt ihr, wenn ihr dieses spannende, flüssig und sehr unterhaltsam geschriebene E-Book lest.
Mir hat die Sprache in diesem Psychothriller oder Psychodrama,  in dem seine Hauptfiguren Anna und Lena, sehr detailiert beschrieben sind, sehr gut gefallen. Die Schilderung der Konflikte und Ängste der Hauptfiguren und wie sie sich damit auseinandersetzen, haben mich auch sehr beeinddruckt.Interessant ist auch der Perspektivenwechsel. Lenas Kapitel sind in der Ich-Perspektive geschrieben.

Man merkt, dass die Autorin Germanistik studiert hat.
Ich vergebe 5 (von 5) Sterne für diesen tollen Roman, den ich an einem Abend nicht mehr aus der Hand legen konnte. 

1 Kommentar:

  1. Hallo Biggi,

    noch einmal ein ganz dickes DANKESCHÖN!!! Ich habe die beiden Schätzchen heute aus der Packstation "befreit".

    LG Isabel
    http://bellexrsleseinsel.blogspot.de/2012/07/gewonnen-freu-neue-spannende-bucher.html

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Der Hirte" von Ingar Johnsrud, übersetzt von Daniela Stilzebach, Blanvalet Verlag, Thriller

Titel: Der Hirte Autor: Ingar Johnsrud Übersetzt von: Daniela Stilzebach Seitenzahl: 511 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (26.6.17)...