Dienstag, 14. August 2012

Rezension zu "Die Legenden der Weltentaucher - Der Aufbruch" von Hilke-Gesa Bußmann, High-Fantasy-E-Book

Titel: Die Legenden der Weltentaucher - Der Aufbruch
Autorin: Hilke-Gesa Bußmann
E-Book kindle Edition
Seitenzahl.ca. 100 Normseiten

Kurzbeschreibung:
Die Schriftrollen waren längst vergessen, der Trank galt über Jahrtausende als nicht braubar ... Und doch setzt er sich genau dieses Ziel!

Acadius ist Lehrling an der örtlichen Universität. Die Alchemie ist für ihn viel mehr als nur ein Studienfach – sie ist seine Berufung. Eines Tages gelangen ein paar alte Schriftrollen in seinen Besitz und was er dort liest, übersteigt seine Vorstellungskraft: Ist es vielleicht doch möglich, in die alte Welt zurückzukehren? Verzweifelt begibt er sich auf die Suche nach den Zutaten, um das Geheimnis zu lüften. Doch er kann nicht allen an der Universität trauen und so steht nichts Geringeres als sein Leben auf dem Spiel ...

Über das Projekt Weltentaucher - Literaturfreunde erfahrt ihr hier mehr: http://www.weltentaucher-literaturfreunde.hilke-gesabussmann.de/

 Über die Autorin:
Als Januarkind liebt sie die kalten Wintermonate. Ihre Kindheit und Jugendzeit verbrachte sie in Ostfriesland. Die flache Landschaft im Norden Deutschlands ist auch heute noch eine Quelle ihrer Inspiration und begleitetet sie auf dem Weg zu den ersten literarischen Erfolgen. Das rauschende Meer und die orangeroten Sonnenuntergänge am endlosen Horizont zieht sie an und verführt sie, ihre Gedanken mit den Wellen schweifen zu lassen und an ihren Ideen zu arbeiten. Nach ihrem Abitur im Jahr 2009 zog es sie ins Rhein-Main-Gebiet, um an der Goethe-Universität in Frankfurt ihre Leidenschaft Literatur zu ihrem Studieninhalt und ihrem Beruf zu machen. Kein Tag vergeht, an dem sie nicht an ihren Ideen und Projekten arbeitet. Im November 2011 ist ihr Debütroman „Lieb mich!“ im AAVAA-Verlag erschienen.  Mehr über die Autorin: http://www.hilke-gesabussmann.de/Hilke-Gesa_Bumann/Willkommen.html.

Eigene Meinung: 

Die Autorin hat mit Acadius, der ersten Figur der Weltentaucher, eine sehr interessante Figur geschaffen. Acadius erzählt uns seinen Aufbruch  in der Ich-Perspektive. Die Story ist sehr detailiert und bildhaft geschrieben, so dass der Leser sofort eintaucht ins Geschehen.. Wir erfahren, wie Acadius beim Pilzesammeln im Wald einen etwas seltsamen Alten trifft. Ein Ereignis tritt durch diese Begegnung ein, das sich Acadius wohl sehnlichst gewünscht hat. Mehr verrate ich euch nicht.

Später ist Acadius an der Alchemie-Universität. Er ist sehr begabt darin, Tränke zu brauen. Einen Trank, der dem Alchimisten ermöglichen sollte, in die Alte Welt zu reisen, versuchen die Gelehrten schon seit Jahrhunderten zu brauen. Ob Acadius das schafft, was keiner vor ihm erreicht hat? Kann er in die Alte Welt reisen mit seinem Trank? Um diesen Trank, der in alten Schriftrollen erwähnt wurde, brauen zu können, muss Acadius seltene Pflanzen bekommen, das ist auch nicht so einfach. Doch Acadius ist sehr einfallsreich und risikobereit.

Ich vergebe für diese kurzweilige, intensiv erzählte und spannende High-Fantasy-Story 5/5 Sterne und warte sehr gespannt auf die Fortsetzung. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kleiner Bericht über meinen Besuch der Frankfurter Buchmesse

Ich habe am Freitag, den 13.10.17, die Buchmesse besucht und mich mit einigen lieben Freunden, die aus ganz Deutschland angereist waren ...