Sonntag, 11. November 2012

Gastrezension von Katja Kaddel Peters zu " der himmlische Weihnachtshund", eine Weihnachtsliebesgeschichte von Petra Schier erschienen im Verlag Rütten und Löning



Infos zum gelesenen Buch
Titel: Der himmlische Weihnachtshund
Autorin: Petra Schier
Gebundene Ausgabe mit Schutzumschlag: 192 Seitenzahl: 144 Seiten
Verlag: Rütten & Loening (25. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN 978-3-352-00849-8
Preis: 9,99 Euro (u.a. bei amazon.de)
auch erhältlich als eBook und Hörbuch

Klappentext:
"Friede, Freude, Hundekuchen
Beim Aufräumen kurz vor Weihnachten findet Santa Claus einen alten Wunschzettel: Ein neunjähriger Junge namens Michael wünscht sich einen Hund und dass seine Freundin Fiona nicht wegziehen muss. Leider hat der schusselige Weihnachtsmann die beiden Wünsche zwanzig Jahre nicht beachtet und beschließt, nun nachzusehen, was aus dem Jungen geworden ist. Michael besitzt nun eine Fabrik für Hundefutter und soll in Kürze heiraten, doch er ist alles andere als glücklich. Santa Claus berät sich mit seinen Helfern. Sie glauben eine vorzügliche Idee zu haben und schicken einen jungen Labrador zu Michael. Der Hund soll ihm helfen, sein Glück zu finden. Tatsächlich führt der Hund ihn zu Fiona, aber damit bricht kurz vor Weihnachten das schiere Chaos aus.
Der neue Weihnachtsbestseller von Petra Schier: eine wunderschöne Geschichte um eine himmlische (Hunde)-Liebe"
(Verlagsklappentext, Quelle: www.aufbau-verlag.de)

Meine eigenen Worte
Santa Claus, der Weihnachtsmann, räumt seine Bude auf, weil die Weihnachtsfrau denkt, dass es Zeit für eine Renovierung ist. Die Elfen packen tatkräftig mit an und Santa entdeckt einen 20 Jahre alten Wunschzettel, den er leider vergessen/verlegt und somit nicht erfüllt hat. Entsetzt darüber möchte er seinen Fehler wieder gut machen und setzt dem mittlerweile erwachsenen Michael eine kleine Hundedame vor die Tür und auch Michaels Sandkasten-/Schulliebe Fiona kreuzt nach Jahren wieder seinen Weg. Eigentlich der Beginn einen wunderschönen Romanze könnte man meinen, wenn… ja, wenn da nicht Michaels Eltern und seine „Fast“-Verlobte Linda wären…
Oh, ich merke gerade, kurz und knapp meine Inhaltsangabe, beinhaltet aber eigentlich alles, was wichtig ist, ohne zu viel zu verraten

;-)
Meine Meinung
Es handelt sich hierbei um eine wunderschöne Liebesgeschichte zu Weihnachten mit einem ganz bezaubernden, jungen Labradorweibchen und zwei sehr sympathischen Menschen, die ans Herz geht. Eigentlich wird hier alles abgedeckt: Tierliebe, Kennenlernen, Verliebt-sein, Intrigen und natürlich darf zu Weihnachten auch Santa Claus nicht fehlen.
Das Buch ist klassisch für einen Adventskalender in 24 Kapitel eingeteilt, damit man im Dezember auch an jedem Tag einen Abschnitt locker lesen kann. Ich würde allerdings jeden raten, sich das nicht als Ziel zu nehmen, denn ICH musste diesen Roman ganz schnell zu Ende bringen ;-)
Für mich sehr untypisch ist dieses Genre, da ich mehr bei Krimis und Thrillern in den Buchhandlungen zu finden bin, aber ich muss sagen… die Schreibweise von Petra Schier hat mich sehr angesprochen. Schöne, ausgeschmückte Passagen wechselten sich mit Dialogen ab. Das erste Kapitel beginnt in der „Weihnachtswelt“ und im zweiten werden wir dann ins reale Leben geschmissen… und der weitere Verlauf erfolgt im Wechsel.
Michael, Fiona und Keks (die Hündin *gg*) sind die 3 Hauptfiguren und werden von der Autorin schön ausgearbeitet: Der Macho, die etwas schüchterne Tierärztin und ein kleiner Vielfrass… muss selber schon wieder grinsen beim Lesen :D
Natürlich weiß man, worauf es hinauslaufen wird, aber natürlich dürfen die kleinen Seitenhiebe nicht fehlen… angefangen bei den erfolgreichen Eltern, die Fiona für nicht angemessen halten … über der intriganten Zicke Linda, die wirklich nichts auslässt, um Michael zu halten bzw. Fiona schlecht da stehen zu lassen.
Die wunderschöne Covergestaltung rundet dieses Buch sehr gut ab und lädt ein zu gemütlichen Kaminabenden.
Am Anfang dachte ich noch, dass es auch ein schönes Vorlesebuch für die Kleine von meiner Schwester wäre, aber ich glaube mit knapp 8 Jahren ist sie dann doch etwas jung für die Passagen über das Herantasten der Verliebten ;-)
- Ich danke Petra Schier für dieses signierte Exemplar, das ich zu der stattgefundenen Leserunde gewinnen durfte -.
Mehr über Petra Schier findet ihr hier: www.petra-schier.de/

Fazit
Eine klassische Liebesgeschichte, eingebettet zwischen Weihnachtsmarkt, Elfen und einer süßen Hundedame, die zur kalten Jahreszeit sicherlich die Herzen wärmen wird.
Ich vergebe sehr gerne 5 von 5 Sternen und werde dieses Buch weiterempfehlen! Zu mir nach Hause ist bereits eine andere Weihnachtstiergeschichte von Petra Schier unterwegs und zur nächsten Leserunde habe ich mich auch bereits angemeldet – was ich auf jedem Fall wirklich jedem ans Herz legen kann :D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Die Festung am Rhein" von Maria W. Peter, Bastei Lübbe Verlag, Historischer Roman

Titel: Die Festung am Rhein Autorin: Maria W. Peter Seitenzahl: 607 Seiten (TB, 16.3.17) Isbn Nr. 13-978-3-404-17519-2 Verlag: Bastei...