Freitag, 9. November 2012

Interview-Experiment per Chat über FB mit Sylvia Stuckmann, Autorin von "Falsches Geheimnis", "Kaja in der Außenwelt" und "Pestmarie"

Sylvia Stuckmann, die mir unter ihrem Pseudonym "Sylvie Wolff" schon einmal als Interviewpartnerin zur Verfügung stand, hat sich auf ein Interview-Experiment eingelassen. Ich habe ihr per Chat über FB Fragen zu ihrem neuen E-Book "Falsches Geheimnis" gestellt. Es handelt sich dabei um ein Jugendbuch zum Thema Missbrauch.






Eigentlich heiße ich Sylvia Stuckmann und schreibe Jugendbücher. Da sich meine neue Fantasy-Reihe aber an Leser unterschiedlicher Altersstufen richtet und nicht immer für Jugendliche ab 12 geeignet ist, habe ich dafür einen neuen Namen gewählt. Mit dem Ergebnis, dass meine Werwölfe jetzt mit einer Autorin namens Sylvie Wolff leben müssen.




Wie bist du dazu gekommen, Jugendbücher zu schreiben?

Ganz ehrlich? Ich schreibe, seit ich schreiben kann, und Geschichten (er)fand ich noch früher. Kein Wunder also, dass ich das als Mutter ausbaute und zusammen mit meiner Tochter und ihren Freunden ständig neue Geschichten erfand. Als sie älter wurde begann ich mich zu fragen, welche Zukunft die Kinder wohl später einmal erwarten wird. Ich fragte, las, schrieb, und irgendwann stand das Konzept meines Romanes "Kaja in der Außenwelt". Es war nicht der erste, den ich geschrieben habe, aber der erste, der gut genug war, um einen Verlag zu überzeugen. Seit dem genieße ich es, die Fantasie in meinem Kopf zu bündeln und fertige Geschichten daraus zu erschaffen.



Nimmt der Verlag alle Geschichten, die du vorlegst, an?


 Oh nein, leider nicht. Ist vielleicht auch besser so, denn ohne manche Absage hätte ich mein Schreiben sicher nicht in dem Maße weiter entwickelt wie jetzt. Auch wenn sie lästig und schmerzhaft sind, verraten sie einem doch immer auch etwas über die eigenen Schwächen.



Verrätst du uns etwas über deine Schwächen?




 Mich interessieren eher die unauffälligen, ein wenig naiven Charaktere, die vom Leben ganz schön gebeutelt werden, ehe sie sich mit erhobenem Kopf behaupten können.
 Ich schreibe am liebsten, wenn ich zwar den roten Faden habe, aber Details der              Geschichte und vor allem ihr Ende noch nicht kenne. So etwas ist aber für Verlage  schwierig, wenn das Ergebnis in ihr Programm passen soll.


Aktuell hast du eine Geschichte zum Thema Missbrauch geschrieben. Warum lag dir dieses Thema am Herzen?

Weil es ein Tabuthema ist. Weil die Opfer sprachlos sind. Und weil Sprache/Schreiben für mich das einzige Mittel ist, um etwas zu erreichen. Weil es für mich so schwer zu verstehen ist, warum Sprache für manche Menschen so gefährlich zu sein scheint, dass sie weiter schweigen statt um Hilfe zu rufen. Seit dieser Geschichte kann ich vieles besser verstehen.


Hast du zu diesem Thema mit Opfern sprechen können und wie hast du hierzu recherchiert?

Meine Recherchen fanden anfangs über Bücher, Zeitschriften und Internet statt, dort findet sich ein erschreckend großer Pool an Betroffenen. Aber jJe länger die Arbeit dauerte, um so mehr Menschen fanden sich, die mir freiwillig und ohne dass ich ihren Missbrauchshintergrund kannte, ihre ganz persönliche Geschichte erzählten. Ihnen gilt mein besonderer Dank, denn ohne sie hätte diese Geschichte vom „Falschen Geheimnis“ nicht so werden können, wie sie ist.


Was können wir tun, um unsere Kinder vor Missbrauch zu schützen?


Sie stark machen im Sinne von "ja" und "nein" sagen zu lernen. Ihre eigenen Grenzen zu kennen, ohne den dahinter liegenden Möglichkeiten zu misstrauen. Ihnen sagen, dass niemand vollkommen ist und wir alle unsere Fehler im Leben machen. Ihnen sagen, dass wir sie lieben, egal was passiert. Ihnen Mut machen, Freunde zu haben.

Vielen Dank, liebe Sylvia, dass du dich auf mein Experiment eingelassen hast. 
Eine Rezension zu Sylvias "Falsches Geheimnis" findet ihr auf meinem Blog. Es ist per E-Book bei Amazon erhältlich.Mehr Infos zu Sylvia Stuckmann erhaltet ihr hier: http://www.buchschmiede.de/


Mich würde natürlich interessieren, wie ihr dieses Interview findet. Unter allen eingehenden Kommentaren verlose ich einen Amazon Gutschein für das E-Book "Falsches Geheimnis", Ende dieser Aktion ist der 30.11.12, 24.00 Uhr.

Kommentare:

  1. Liebe Biggi und liebe Sylvia:

    Das Experiment ist geglückt und das Interview hat mir super gefallen.

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Ich finde das Experiment sehr gelungen und das Interview wirklich lesenswert. Davon gerne mehr!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Überraschungspäckchen zu gewinnen

 Auch im Wonnemonat Mai könnt ihr bei mir ein Überraschungspäckchen gewinnen. Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall...