Freitag, 8. Februar 2013

Rezension zu Tatort Hunsrück-Teufelspakt von Hannes Wildecker, Krimi,


Titel: Tatort Hunsrück - Teufelspakt
Autor: Hannes Wildecker
Seitenzahl: 256 Seiten Taschenbuch

Isbn Nr. 13-978-3940760098
Verlag:Moll Stephan, Auflage 1 (27. März 2009)
Preis: 10,00 Euro
    Kurzbeschreibung:
    "An verschiedenen Orten des Hunsrücks werden Leichen gefunden, denen man die Herzen aus dem Leib entfernt hat. Kriminalhauptkommissar Heiner Spürmann und seine Kollegin Leni Schiffmann stehen vor einer schwierigen Aufgabe. Wer sind die Täter und welche Motive sind es, die sie zu solch grausamen Taten verleiten? Die Ermittler scheinen einem Phantom auf der Spur ... es wird spannend!"

    Über den Autor:

    Hannes Wildecker, mit bürgerlichem Namen Hans J. Muth (geb. 19. Dezember 1944 in Hinterwald, Landkreis Sankt Goarshausen), ist ein deutscher Journalist und Autor. Unter dem Pseudonym Hannes Wildecker schreibt Hans J. Muth die Krimi-Reihe "Tatort Hunsrück". Diese Kriminalromane spielen im Hunsrück und beschreiben neben dem eigentlichen Fall die Eigenarten der Natur und den natürlichen, bodenständigen Charme der Bewohner von Hunsrück und Hochwald mit ihren Besonderheiten und Problemen. Mehr über den Autor: www.hanneswildecker.de
    www.hanneswildecker.de
    www.tatort-hunsrueck.de
    Unter seinem richtigen Namen verfasst er die Rom-Thriller Reihe "Die Fälle des Commissario Sparacio".
    Die Ersterscheinung "NAHTLOS" ist ab dem 7.4.2012 im Handel. Mehr darüber unter:
    www.hans-muth.de
    Unter Hans Muth hat der Autor ein Buch mit biografischem Inhalt herausgegeben. Der Titel lautet: "Ein Kind des Hochwalds"


    Eigene Meinung:
    Bei Baumfällarbeiten wird eine Leiche an einem unzugänglichen Ort gefunden. Der Leiche fehlt das Herz. Leni Schiffmann und Heiner Spürmann werden mit den Ermittlungen betraut, die schwierig sind, da die Identität der Leiche erst einmal nicht festgestellt werden kann. In der umliegenden Ortschaft geht das Gerücht um, dass schwarze Gestalten ihr Unwesen im Wald treiben und diese Gestalten werden erst einmal der Tat verdächtigt.
    Es bleibt jedoch nicht bei dieser einen Leiche. Eine Zusammenarbeit mit der  Kripo Bad Kreuznach wird notwendigDavon müssen Leni und Heiner erst noch ihren neuen Chef, der etwas unsympathisch wirkt, überzeugen. Ohne die Mithilfe von Kommissar Zufall, würde das Team jedoch ziemlich lange im Dunkeln tappen.

    Dieser flüssig und spannend geschriebene, solide Krimi rund um ein interessantes, aktuelles Thema, stellt die Ermittlungen  der Kripo in den Vordergrund. Man merkt diesem Krimi an, dass der Autor sich sehr gut mit Ermittlungsarbeit auskennt.  Ein Krimi mit Lokalkolorit, da der Leser zusammen mit den Ermittlern interessante Sehenswürdigkeiten im Hunsrück besucht.Die beiden Ermittler Leni und Heiner sind sympathische Protagonisten, die ein eingespieles Team bilden und auch keine Scheu zeigen, mit den Kollegen aus Bad Kreuznach zusammenzuarbeiten.

     In einzelnen Kapiteln erzählt Heiner Spürmann aus der Ich-Perspektive, in weiteren Kapiteln bekommen wir die Geschichte von Personen aus dem Täterkreis und weiteren Opfern erzählt.

    Ich empfehle diesen Krimi allen Lesern, die spannende Krimis mit sympathischen Ermittlern und Lokalkolorit mögen und vergebe 4/5 Sterne.


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    6 Jahre "Bibliothek der vergessenen Bücher" - Gewinnspiel

    Vor sechs Jahren habe ich mit meinem Blog begonnen. Ich bin immer noch dabei und habe Spaß daran, euch Bücher vorzustellen und einmal im Ja...