Dienstag, 16. April 2013

Rezension zu "Der Sichelmörder von Zons" von Catherine Shepherd, Thriller, Kafel Verlag, eBook




Titel: Der Sichelmörder von Zons
Autorin: Catherine Shepherd
Seitenzahl: 302 Seiten (TB)
Verlag: Kafel Verlag (20.3.13)
Isbn Nr. 978-3000407901
Preis: 7,99 Euro
eBook:  2,99 Euro, ist zur Zeit bei Amazon für 0,97 Euro zu haben!


    Kurze Zusammenfassung des Inhalts:

     "Der packende Nachfolger von Catherine Shepherd´s Bestseller „Der Puzzlemörder von Zons“:

    "Zons 1496: Während Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache auf der Spur eines uralten Schatzes ist, den der Erzbischof von Saarwerden bei Errichtung der Stadtmauern tief unter der Erde von Zons verborgen hat, treibt ein brutaler Mörder mit einer goldenen Sichel sein blutiges Spiel mit seinen Opfern. Scheinbar wahllos verschwinden „unbescholtene“ Bürger und alles was von ihnen übrig bleibt, sind ihre toten Zungen, die sichtbaren Zeichen ihrer Sünden. Drei silberne Schlüssel, behütet von Pfarrer Johannes und der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft, führen Bastian in ein verschlungenes Labyrinth unterhalb von Zons, wo ein düsteres Geheimnis auf ihn wartet... Zons 2012: Ein menschlicher Fußknochen wird in den Rheinauen von Zons gefunden. Kommissar Oliver Bergmann kann zunächst keine Leiche finden. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse. Oliver verfängt sich in einem schier undurchdringbaren Netz aus Verdächtigen und Vermissten. Die nagelneue Salzsäureanlage im Chemiepark Dormagen gerät ebenso in sein Visier wie geldsüchtige Banker, eine goldene Mordwaffe und Ghandis „sieben Todsünden der Moderne“. Als die Journalismus-Studentin Emily und ihre beste Freundin Anna in ernsthafter Gefahr schweben, erkennt Oliver verzweifelt, dass ihm nicht mehr viel Zeit bleibt... „

    In ihrem zweiten Roman lässt Autorin Catherine Shepherd erneut Vergangenheit und Gegenwart zu einem atemberaubenden Thriller verschmelzen. Wem der „Puzzlemörder von Zons“ gefallen hat, wird die neue Geschichte nicht mehr aus der Hand legen können. Shepherd führt Sie auf eine unglaublich spannende Reise!"

    Über die Autorin:
    Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt mit ihrem Mann in Zons und wurde 1972 geboren. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte "Der Puzzlemörder von Zons" bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Bestsellerliste. Ihr zweiter Kriminalroman "Der Sichelmörder von Zons" folgte im März 2013. Catherine Shepherd schreibt zurzeit an einer weiteren Fortsetzung.
    Werden Sie Fan auf Facebook: http://www.facebook.com/Puzzlemoerder und erfahren Sie mehr über die Autorin und ihre Bücher. Besuchen Sie auch einmal ihre Homepage: www.catherine-shepherd.com


    Eigene Meinung: 
    Zur Story selbst ist in der kurzen Zusammenfassung bereits alles gesagt, mehr würde die Spannung nehmen.

    Die Autorin  hat die Übergänge  von der Gegenwart und Olivers Ermittlungen, in die Vergangenheit zu Bastian und seiner Suche nach den vermissten Personen richtig gut hinbekommen.

    Die Geschichte ist fesselnd und sehr spannend erzählt, man kann das Buch bzw. den Reader kaum aus der Hand legen.  Die Hauptpersonen Oliver, Emily, Anna und Bastian sind total sympathisch und für die Story hinreichend beschrieben.

    Man fiebert richtig mit, ob Bastian und Oliver die Mörder in Vergangenheit und Gegenwart fassen können.

    Beide Handlungsstränge in Vergangenheit und Gegenwart haben mit dem Thema "Sünde" zu tun.

    Ab und an werden wir neugierig auf den 1. Band "Der Puzzlemörder von Zons" gemacht. Evtl. sollte man diesen Band zuerst lesen. 

    5/5 Sterne für diesen ungewöhnlichen, fesselnden Thriller, der uns ins Mittelalter nach Zons führt,  und uns einen Blick in die Bankerwelt gewährt und an ungewöhnlichen Schauplätzen, wie z. B. in einer  Autowaschanlage, spielt.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Kleiner Bericht über meinen Besuch der Frankfurter Buchmesse

    Ich habe am Freitag, den 13.10.17, die Buchmesse besucht und mich mit einigen lieben Freunden, die aus ganz Deutschland angereist waren ...