Mittwoch, 1. Mai 2013

Rezension zu "Benutzt", von Mark Franley, eBook, Psychothriller



Titel: Benutzt
Autor: Mark Franley
eBook
Taschenbuch: 332 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (1.3.2013)
Isbn Nr. 978-1482665055
Preis TB: 10,97 Euro
eBook: 2,69 Euro

 





Kurze Inhaltszusammenfassung:
2. überarbeitete Auflage 
"Fassungslos müssen die beiden Kommissare Köstner und Groß dabei zusehen, wie tausende Menschen in den perfiden Plan eines Entführers hineingezogen werden. In seinem Spiel „Die Drei", nutzt er die abgestumpfte Sensationsgier der Medien gnadenlos aus und bringt Menschen wie dich und mich dazu, folgenschwere Entscheidungen zu treffen. Im Laufe der Ermittlungen wird der Fall immer undurchsichtiger. Die Grenzen zwischen Opfern und Täter verschwimmen mehr und mehr, denn „Unschuld" ist nur noch ein leeres Wort! „BENUTZT" ist hart, quälend und hinterlässt Spuren!" Nach den ersten, berechtigten Kritiken wurde das Buch einem professionellen Korrektorrat unterzogen und steht nun fehlerfrei zum Download bereit."

Über den Autor:
Lange Zeit hatte Mark Franley (Jahrgang 1972) nichts mit dem Schreiben im Sinn, fühlte sich aber neben seiner beruflichen Tätigkeit immer zu kreativen Hobbys hingezogen. Bevor er damit begann, Bücher zu schreiben, stellte er Holzschmuck her und widmet sich bis heute der Ölmalerei, mit der er auch an einigen Vernissagen teilnahm.
Lange Zeit versuchte er die Bilder in seinen Gedanken als Gemälde umzusetzen und fand dann im geschriebenen Wort ein Ventil, diesen Gedanken Leben einzuhauchen.
In seinem Debütwerk „Der heilige Arkh“ gebraucht Mark Franley nun erstmals Worte, um seine Gedanken in Bilder zu fassen. Mehr über den Autor erfahrt ihr hier: http://www.mark-franley.de/.

Eigene Meinung:

Kommissar Köstner und sein Partner Groß haben es mit einem kniffligen Fall zu tun. Ein Mann wurde von einem Auto überfahren. Handelt es sich hier um einen Unfall? Auf einem Video, das sie bekommen, scheint es sich um einen Unfall zu handeln. Die Rechtsmedizin stellt fest, dass der Mann vor seinem Tod gefoltert wurde. Der Tote ist der Sohn einer Richterin und deren Tochter wurde ebenfalls entführt. Zwei weitere Mädchen werden entführt. Sie scheinen den Entführer zu kennen.

Der Entführer hat ein Spiel erfunden, an dem er die Internetgemeinde teilhaben lässt. Die Zuschauer sollen entscheiden, welches der Mädchen bestraft werden soll.

Mark Franleys 2. Fall der Kommissare Köstner und Groß, schafft es von Anfang an den Leser in seinen Bann zu ziehen, man kann das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend und fesselnd ist es!

Raffiniert lässt uns Mark Franley in verschiedenen Erzählsträngen mit den entführten Mädchen leiden,  die weitere Vorgehensweise des Täters erfahren,   mit den beiden sympathischen Kommissaren ermitteln, im Laufe der Handlung das Motiv des Täters erfahren oder dajnter zu kommen,  wie die beteiligten Personen mit dem Täter in Verbindung stehen.

Dabei hat der Autor unterschiedliche, mehr oder weniger sympathische,  glaubhafte  Figuren geschaffen, die teilweise Täter und Opfer in einer Person sind.

Mit seinem Psychothriller übt er Gesellschaftskritik. Die Macht der Medien und die Mediengeilheit der Massen wird uns vor Augen geführt.

Der Fall bringt die beiden Kommissare an ihre persönlichen Grenzen, insbesondere Kommissar Groß überschreitet eine Grenze. Uns Lesern wird ein temporeicher,   superspannenden Showdown beschert.

Hier stimmt einfach alles! Plot, Motiv,  Figuren, Spannung!  5/5 Sterne für diesen megaspannenden, brutalen Psychothriller, der nichts für zartbesaitete Gemüter ist.



1 Kommentar:

  1. Danke, ich kaufe ihn mir jetzt sofort. :)

    Liebe Grüße

    Claudia

    AntwortenLöschen

Welttag des Buches am 23.4.17 - Überraschungspaket zu gewinnen

Heute ist Welttag des Buches, den möchte ich mit euch feiern. Deshalb könnt ihr ein Überraschungspaket bei mir gewinnen.   Was ist denn ...