Mittwoch, 29. Mai 2013

Rezension zu "Der Schauermann" von Martin Barkawitz, eBook, historischer Thriller

Titel: Der Schauermann
Autor: Martin Barkawitz
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 336 BK
Seitenzahl der Printausgabe: 157 Seiten
Verlag: story2go, Auflage: 1.1. (17.3.2013)
ASIN:  005NSZFTU 
Preis: 3,99 Euro

Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Nackte Angst macht sich breit, als im Hamburger Hafen im heißen August des Jahres 1892 eine schöne junge Frau grausam ermordet wird. Beunruhigende Gerüchte machen die Runde – ist wirklich ein Vampir für ihren Tod verantwortlich?
Polizei-Offiziant Lukas Boysen glaubt nicht an einen Blutsauger als Täter. In einer Stadt, die unter einer schlimmen Cholera-Epidemie leidet, gleicht die Kriminalermittlung einem Tanz auf dem Vulkan. Als Boysen eine heiße Spur aufnimmt, wird er schon bald von seinen Vorgesetzten gestoppt. Mächtige Interessengruppen scheinen den Mörder schützen zu wollen. Der Fahnder kommt einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur.
Boysen ist ganz auf sich allein gestellt. Unterstützung bekommt er nur von der resoluten jungen Schönheit Anna Dierks, die Zeugin eines Mordversuchs geworden ist. Zwischen Hurenhäusern und Opiumhöhlen, Schiffs-Laderäumen und eleganten Bürgersalons kommt es zu einer atemberaubenden Mörderjagd durch das choleraverseuchte Hamburg"

Über den Autor:
Martin Barkawitz wurde am 22. Februar 1962 in Hamburg geboren. Nach einer kaufmännischen Berufsausbildung und diversen Formen des Leistungsbezuges beim Arbeitsamt studierte er auf dem Zweiten Bildungsweg Literaturwissenschaft und Soziologie. Job-Highlights waren bis zu diesem Zeitpunkt:
- Parkplatzwärter
- Hilfs-Fließbandarbeiter
- Junior-Texter in einer Werbeagentur
Da dem Autor diese Tätigkeit einen Heidenspaß bereitet hatten, kam eine ersthaftige wissenschaftliche Laufbahn keinesfalls in Frage.
Barkawitz ließ sich daher von der leichten Muse küssen und beschloss, sein Leben ab sofort dem Schreiben von Unterhaltung zu widmen. Er spezialisierte sich auf Krimis, Western, Grusel sowie Schicksalsreporte für Frauenzeitschriften. Und weil er beim Schreiben stets nur wie erstarrt vor dem PC sitzt, findet man ihn in seiner Freizeit vorzugsweise beim Degenfechten auf der Planche - und zwar in Bewegung.


Eigene Meinung:
Polizei-Offiziant Lukas Boysen . hat es mit einem Mörder zu tun, der es auf Freudenmädchen abgesehen hat. Die Polizei tappt im Dunkeln, die Bevölkerung tippt auf einen Vampir. Lukas Boysen hat dabei doch alle Hände damit zu tun gegen die Cholera-Epidemie, die sich in Hamburg breitmacht, zu kämpfen. Er bekommt von seinem Vorgesetzten die unsinnige Aufgabe, den Hamburger Hafen und das Armenviertel mit Warnungen vor der Cholera zu plakatieren, obwohl der Hauptteil der Einwohner gar nicht lesen kann. Anna Dierks, die aus gutem Hause stammt, und die Bibeln an die Freudenmädchen verteilt, hilft ihm bei seinen Ermittlungen, ist sie doch Zeugin eines Mordversuches geworden und möchte den Mörder überführen.  Als Lukas auf eine heiße Spur stösst, wird er von seinem Vorgesetzten zurückgepfiffen. Ein  Unschuldiger soll zum Sündenbock gemacht werden. Doch Lukas und Anna lassen nicht locker ..

Dieser fesselnde, historische Thriller, der uns in das 19. Jahrhundert nach Hamburg entführt, ist schnell gelesen, ist er doch flüssig geschrieben und spannend von der ersten Seite an. Der Autor hat gut recherchiert und wir bekommen durch seine Beschreibungen ein Bild vom Cholera-verseuchten Hamburg, das von Auswanderern nach Amerika nur so wimmelt. Die Kluft zwischen armer und reicher Bevölkerung wird uns deutlich vor Augen geführt.

 5/5 Sterne für diesen gut recherchierten, fesselnden und spannenden historischen Thriller, der uns zusammen mit den sympathischen Hauptprotagonisten Lukas und Anna im historischen Hamburg auf Mörderjagd gehen lässt.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Welttag des Buches am 23.4.17 - Überraschungspaket zu gewinnen

Heute ist Welttag des Buches, den möchte ich mit euch feiern. Deshalb könnt ihr ein Überraschungspaket bei mir gewinnen.   Was ist denn ...