Sonntag, 4. August 2013

Autoreninterview mit Thomas Himmelbauer, Autor von "Tod auf der Weißwandhütte"


Da mir der Alpenkrimi von Thomas "Tod auf der Weißwandhütte" sehr gut gefallen hat, habe ich Thomas um ein Interview gebeten: 

1. Wann hast du entdeckt, dass dir Schreiben Spaß macht?

Meine ersten Zeilen habe ich „verfasst“, als ich in der Schule gerade Schreiben und Lesen gelernt habe. Sie handelte von Indianern, denn ich las damals begeistert Karl May. Bis heute hat mich die Freude, die Abenteuer, die im Kopf entstehen, für andere zu Papier zu bringen nicht mehr verlassen.

2. Wann wurde deine 1. Geschichte veröffentlicht und wo?

 Der Krimi „Tod in Pannonien“ erschien 2009 im Verlag Federfrei.

3. Wie entstand die Idee zu deinem Krimi "Tod auf der Weißwandhütte"?

Als begeisterter Bergsteiger wollte ich die Eindrücke, die ich in vielen Jahren bei meinen Touren gesammelt habe, mit einer spannenden Handlung kombinieren.

4. War es schwierig, einen Verlag zu finden, der dein 1. Buch veröffentlicht? 

Für mein 1. Buch, ein Roman über das Leben von Jugendlichen im Wien der siebziger Jahre, habe ich bis heute keinen Verlag gefunden. Für den Krimi „Tod in Pannonien“ gab es sogar Angebote von mehreren Verlagen.

5. Was würdest du Schreibneulingen raten? 

Schreiben, schreiben, schreiben …, denn es macht dir Spaß. Nicht schreiben, schreiben…, weil ich will veröffentlicht werden. Wenn deine Geschichten auch andere Menschen begeistern, dann wird sich ein Verlag finden…

6. Wie gehst du mit Kritik zu deinen Büchern um?

Wenn man ein Buch veröffentlicht, dann sollte man bereit sein Kritik hinzunehmen. Gute Kritik kann nur zu Verbesserung führen, schlechte muss man nicht beachten. Dabei darf man nie vergessen, dass der Verkauf von Büchern ein Geschäft wie jedes andere ist. Der Markt ist groß, die Anzahl der Bücher noch größer.

7. Kannst du uns von einem witzigen/kuriosen Erlebnis mit einem Leser berichten?

Zwei meiner Krimis „Tod in Pannonien“ und „Tod am Güttenbach“ sind lokalst Krimis. Sie spielen in der Ortschaft „Güttenbach“ (1000 Einwohner) und ihrer Umgebung. Die gesamten Örtlichkeiten der Handlung sind völlig real, während die Personen alle meiner Fantasie entsprungen sind. Es genügt schon, dass eine Person dieser Krimis übergewichtig ist, dass ein übergewichtiger Mensch denkt, diese Person zu sein. Auch wenn alle anderen Merkmale nicht übereinstimmen. Viele Leser suchen in den ausgedachten Handlungen wahre Begebenheiten. Das finde ich ziemlich kurios. Es gibt Leser, die zur Weißwandhütte wandern wollen. Doch diese Hütte gibt es nur in meiner Fantasie.

8. Wie gestaltet sich der Tagesablauf einer Lehrers und Autors? Wann findest du Zeit zum Schreiben? 

Ich benötige keine besonderen Umstände um schreiben zu können. Zu Hause, im Freibad, in der Schule während einer Freistunde, im Stau auf der Autobahn….

9. In welchem Genre dürfen wir keine Buchveröffentlichung von dir erwarten? Warum nicht?

Mystery, Zukunftsromane oder historische Romane darf man von mir nicht erwarten. Das ist wahrscheinlich so, weil ich Mathematik und Physik studiert habe.

10 . Wie wichtig ist Fanbetreuung über FB, Homepage, Sozial Media für dich?

Die Betreuung der Fans darf mich keine Zeit kosten, die ich zum Schreiben benötige. Ich habe keine Homepage und FB betreibe ich erst seit ein paar Monaten.

10. Auf dem eBook-Bereich ist es ziemlich einfach geworden, eigene Werke zu veröffentlichen. Wie beurteilst du den eBook- Markt? 

Ich befürchte eine Entwicklung wie im Musiksektor. Jeder kann sich alles gratis besorgen. Im Grunde ist es nicht schlecht, dass jeder leicht veröffentlichen kann. Man kann dann nur im Durchschnitt keine hohe Qualität erwarten.

11. Dient dir ein Schriftsteller als Vorbild? Nein.

12. Welchen Schriftsteller/in würdest du gerne einmal treffen und was würdest du ihn/sie fragen?

Dostojewski. „Ist es Ihnen recht, dass ihre Romane verfilmt werden? Kann man Romane verfilmen?“

13. Welches Buch/eBook liest du zur Zeit?

 „Die Brüder Karamasow.“ Ein Buch, das ich immer wieder gerne zur Hand nehme.

14. Was machst du, wenn du nicht schreibst?

Ich arbeite als Lehrer für Mathematik und Physik am Gymnasium Neulandschule in Wien. In der Freizeit liebe ich Bergsteigen, Radfahren, Tanzen mit meiner Frau, Theaterbesuche, Lesen, Wetterbeobachtungen.


15. Verrätst du uns etwas über dein aktuelles Projekt?

Nach „Tod in Pannonien“ und „Tod am Güttenbach“ ein weiterer Lokalkrimi im Südburgenland mit Anton Geigensauer als Ermittler.

Vielen Dank, lieber Thomas, dass du dir die Zeit genommen hast für meine Fragen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht Autorin: Ella Simon Seitenzahl: 400 Seiten (TB, Klappenbroschur,17.7.17) Isbn Nr. 13-978-3-442-4...