Dienstag, 3. September 2013

Rezension zu "Die Tiere aus dem Hortenwald - Nordland Literatur", Ralf Neumann, Esch Verlag, Kinderbuch




Titel: Die Tiere aus dem Hortenwald - Hilferufe aus dem Norden
Autor: Ralf Neumann
Isbn Nr. 978-3943760750
Seitenzahl der Printausgabe: 191 Seiten
Verlag: Esch Verlag (1.7.2013) TB
Preis: 8,90 Euro

Klappentext: 



"Die Tiere aus dem Hortenwald, das sind der hektische Laubfrosch, sein bester Freund, der Hamster, das weitgereiste Wiesel Emil, ein aus menschlicher Gefangenschaft entflohenes Meerschweinchen namens Cosimo, die Elster Hanna sowie das Kolkrabenweibchen Magda. Als der Herbst in den Winter übergeht im beschaulichen Hortenwald, erreicht sie ein verzweifelter Hilferuf aus dem hohen Norden. Die Tiere dort werden von dem Schwarz-Schrat Frieder Helm terrorisiert und müssen für ihn im eisigen Land nach einem geheimnisvollen Kelch suchen. Sie werden von Trollen, Kobolden und fiesen Schraten drangsaliert. Daraufhin machen sich die Tiere des Hortenwaldes auf die gefahrvolle Reise hinter den Polarkreis, um ihren Freunden beizustehen. Sie verbünden sich mit den drei nördlichen Zwergenstämmen und gemeinsam kämpfen sie gegen das Böse in den eisigen Weiten der sturmdurchtosten nördlichen Ebenen und Wälder. Der erste Band der NORDLAND LITERATUR."

Über den Autor:


Ralf Neumann ist der Autor der Kinderbuch-Serie "Die Tiere aus dem Hortenwald." Der erste Band, "Die Reise in die Finsternis", erschien im Mai 2013 im Esch-Verlag. Dem ersten Band der NORDLAND-TRILOGIE werden noch zwei weitere folgen, der zweite Band "Die Reise in die Finsternis" Ende August 2013 und der dritte und letzte voraussichtlich kurz vor Weihnachten 2013. Diese drei Bücher spielen in der norwegischen Region Finnmark. Der vierte Band in Italien, hauptsächlich in Sizilien.Danach werden die Tiere noch viele Abenteuer auf diesem Planeten erleben, von den eisigen Weiten des Nordens bis in die Wüsten Arabiens und von der Alten Welt in die Neue Welt.
Privat liest er sehr gerne Bücher, geht ins Kino, reist viel und fährt Motorrad.
Er hat einen Hund mit Namen "Pippo". Der ist ein Italiener aus Neapel, ein vollkommen verrücktes (aber liebes) Kerlchen.

 Eigene Meinung:

In diesem Buch geht es um die Moltebeere, auf die alle Tiere im Hortenwald scharf sind, um das Fest und um den Aufbruch der Freunde. Sie wollen in den Norden um den Tieren dort beizustehen. Ein geheimnisvoller Schatten ist bereits hinter der Gruppe her. 

Ralf Neumann hat ein spannendes und humorvolles Fantasy-Kinderbuch mit spritzigen Dialogen rund um die Tiere aus dem Hortenwald erschaffen.  Die Hauptfiguren, die Tiere, die im Hortenwald leben, sind gut charakterisiert und sehr gelungen. Der Laubfrosch sticht mit seiner frechen Klappe heraus und tritt in jedes Fettnäpfchen. Für die Moltebeere würde der Laubfrosch so gut wie alles tun.

Ungewöhnlich ist, dass in diesem Buch nicht die üblichen Waldtiere eine Hauptrolle spielen, sondern Laubfrosch, Hamster, Meerschweinchen, Wiesel, Elster und Kolkrabenweibchen Magda. Der Autor greift bei den Charaktereigenschaften, die den Tieren gewöhnlich in Fabeln und Märchen zugeschrieben werden, nicht zurück, was mir sehr gut gefällt.

4/5 Sterne für dieses wunderschöne Buch für Kinder zum Vorlesen und für Erwachsene, die Fantasygeschichten um Freundschaft und den Kampf der Guten gegen das Böse lieben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Das Scherbenhaus" von Susanne Kliem, Carl's books, Psychothriller

Titel: Das Scherbenhaus Autorin: Susanne Kliem Seitenzahl: 336 Seiten (Broschiert, 20.3.17)  Isbn Nr. 13-978-3570585665 Verlag: Carl...