Mittwoch, 18. September 2013

Rezension zu "Aux Champs-Élysées" von Mara Ferr, Emons Verlag, Paris Krimi

Titel: Aux Champs-Élysèes
Autorin: Mara Ferr
Isbn Nr. 13-978-3954511396
Seitenzahl: 239 Seiten
Verlag: Emons Verlag
Preis: 9,90 Euro


Klappentext:
"Seit vielen Jahren hat sich Claire in ein unausgesprochenes Arrangement gefügt: Ihr Mann Philippe verdient das Geld, sie kümmert sich um Haus und Kinder - und duldet seine Affären. Bis Isabelle in Philippes Leben tritt und Claire beschließt, sich auf ganz besondere Art von ihrem Mann zu trennen. Was Philippe zunächst für einen Scherz hält, wächst sich zu einem nicht endenden Albtraum aus. Denn Claires Rache ist kalt ...

Über die Autorin:

Mara Ferr, geboren 1965 in Österreich, studierte Psychologie, bevor sie eine Ausbildung zur Pädagogin abschloss. Später arbeitete sie als freie Lektorin und beschäftigte sich mit journalistischer Pressearbeit, bevor sie ihren ersten Kriminalroman veröffentlichte.

Eigene Meinung:

Claire trinkt mit ihrem Mann Philippe im neuen Fitnessraum eine Glas Champagner. Als Philippe aufwacht, hat sein Albtraum begonnen. Claire hat ihren Mann betäubt und ins Klappfach für die Matten gesteckt.

Claire hat ihre Rache über mehrere Jahre hinweg in allen Einzelheiten geplant und ist auf jede erdenkliche Situationen  vorbereitet. Da stört es sie auch nicht, dass bald Weihnachten ist und  ihre Töchter zu Besuch kommen werden.  Die 81-jährige Nachbarin Em macht jedoch einige Beobachtungen, mit denen Claire nicht gerechnet hat.

Mara Ferr hat einen sehr fesselnden Erzählstil. Detailliert bekommen wir geschildert, wie Claires Rache an ihrem Mann aussieht.

Durch verschiedene Erzählstränge bekommen wir mit, wie Claire, der Ehemann, die Geliebte, der zuständige Commissaire und Em das Verschwinden von Philippe erleben. 

Claire ist eine intelligente, gutaussehende Frau mittleren Alters und eine sehr gute Schauspielerin. Sie führt die Polizei und ihre Nachbarin Em an der Nase herum,  Em hat jedoch einen Verdacht, den sie nicht zu äußern wagt.

Mara Ferrs Protagonisten sind sehr lebendig dargestellt, fast scheint es so, dass es sich bei den Protagonisten um gute Bekannte von uns handelt. Die  Gefühle und Handlungen der Figuren sind nachvollziehbar.  Unsere Gefühle gegenüber Claire, Philippe und Em sind widersprüchlich. Ab und an ist es richtig schön, Claires Rachegedanken zu folgen. Richtig so! Soll der untreue Ehemann doch sein Fett abbekommen. Dann tut uns Philippe leid und wir bangen mit Em, dass ihr nichts passiert.

 5/5 Sterne für diesen intelligenten, raffinierten, sehr spannenden und atmosphärischen Paris-Psycho-Thriller  mit überraschendem Ende. Absolute Leseempfehlung für alle Bücherwürmer, die raffinierte, bitterböse Psychothriller ohne Action und Blutvergießen mögen.

1 Kommentar:

  1. I am glad to find your impressive way of writing the post. Now it's become easy for me to understand and implement the concept. Thanks for sharing the post.pressearbeit

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Der Näher" von Rainer Löffler, Bastei Lübbe Verlag, Thriller

Titel: Der Näher Autor: Rainer Löffler Seitenzahl: 463 Seiten ( TB, 24.4.17) Isbn Nr.  13-978-3-404-17454-6 Altersempfehlung: ab 16 Jahr...