Montag, 7. Oktober 2013

Gastrezension von Katja Kaddel Peters zu "Zersetzt" von Lena Sander, Thriller, eBook


Titel: Zersetzt
Autorin: Lena Sander
eBook: 362 KB
Seitenzahl:  254 Seiten
Amazon Media EU S.à r.l.
Erscheinungstermin: 01. Oktober 2013
Sprache: Deutsch
ASIN: B00FKUFVGS
2,99 Euro (z.Z. Für 0,99 Euro/Aktion)
(auch als Taschenbuch erhältlich)


Ein tolles Thriller-Debut mit interessantem Tatsachenhintergrund – TOP :D

Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten)
Julia Hoven hat momentan Einiges um die Ohren: In ihrem Job als Journalistin muss sie um jeden Auftrag kämpfen, sich mit einer eingebildeten, aufgetakelten Kollegin rumärgern und dann muss ihr Vater, Karl, auch noch von einem Krankenhaus ins nächste verlegt werden, weil keiner so richtig weiß, was ihm fehlt.
Das journalistische Gespür wird bei Julia entfacht, als ihr Vater endlich in einer Klinik landet, die ihm helfen kann und als sich herausstellt, dass es noch mehr Kranke gibt, die die gleichen Symptome wie er aufweisen. Mit dem Fotografen Felix aus ihrem Verlag begibt sich Julia nun auf Spurensuche und tritt dadurch eine Lawine los, die sich nicht mehr aufhalten lässt und sie zu überrollen droht...

Meine Meinung

Dieses Buch hat eine Weile gebraucht, um mich richtig einzufangen, aber ab einem gewissen Zeitpunkt hatte mich dieser Thriller um den Finger gewickelt und ich konnte das eBook gar nicht mehr zur Seite legen...
Bei meiner kurzen Zusammenfassung könnte man annehmen, dass es sich um einen reinen Medizin-Thriller handeln könnte, aber dem ist nicht so. Eine Liebesgeschichte am Rande, das lustige „Ermittler“-Duo Julia und Felix und einige Rückblenden ins Leben der Hauptprotagonistin, vervollständigen diesen Roman und machen Lust auf mehr von dieser Autorin...
Die Geschichte wird in der dritten Person aus Sicht der weiblichen Hauptperson, Julia, erzählt. Es erfolgt eine Unterteilung in Kapitel und so viel darf ich vielleicht verraten: als Leser muss man schon aufpassen, denn die Handlung wird in unterschiedlichen Zeitebenen erzählt, was man dann doch erst so wirklich beim Lesen mitbekommt (an einigen Stellen musste ich dann doch eine Seite zurückblättern)...
Ich bin wirklich angetan von diesem Buch, da es u.a. einen reellen Hintergrund zum Entstehen dieser Lektüre gibt, was die Autorin am Ende noch einmal ausführlich erörtert...

Die Schreibweise von Lena Sander ist flüssig zu lesen. Die Sätze sind kurz und knackig gehalten und können wunderbar die betreffenden Szenen bildlich darstellen. Mein Lieblingsszenario war u.a. eine Rückblende, als Julia vor Jahren mit ihren Eltern einen Unfall auf der Autobahn hatte. Au Backe, da habe ich ordentlich mitgelitten, mitgezittert und hatte alles vor Augen ...

ZERSETZT ist das erste Werk im Genre Thriller der Schriftstellerin, die ansonsten eher im Bereich Humor und Ratgeber unterwegs ist. Zu diesen Büchern kann ich allerdings nichts sagen, da es sich bei ZERSETZT auch tatsächlich um mein „Debut“ mit Lena gehandelt hat...
Fans von blutrünstigen Szenen werden diese allerdings hier vermissen. ICH konnte sehr gut damit leben...
Bei der Täterfindung hatte ich eine ansatzweise Ahnung in die richtige Richtung, aber die Auflösung wurde dann plausibel ausgeführt und hat mich zufrieden gestellt...

Fazit
Ein Thriller-Debut, das mich überzeugen konnte und ich möchte BITTE BITTE BITTE mehr in diesem Genre von der Autorin lesen.
Mein Dank gilt der sympathischen und netten Autorin, Lena G. Sander, für dieses eBook als Rezi-Exemplar.
Ich vergebe von Herzen überzeugte 5 von 5 Sterne und kann dieses Buch wärmstens weiterempfehlen!


Kommentare:

  1. Hallo Biggi und Kaddel,

    Na da hast du ja sehr viel mehr geschrieben als ich. :-)
    Sehr schön zusammengefasst.

    Lg Mel

    AntwortenLöschen
  2. Danke Mel.
    Schön, dass Dir meine Rezi gefällt.
    Liebe Grüße
    Kaddel

    AntwortenLöschen

1. Lesung von Petra Durst-Benning im Cafèhaus Veit in Reutlingen

Am Mittwochabend war Premiere der Caféhauslesungen von Petra Durst-Benning im Caféhaus Veit in Reutlingen. Die Gäste der restlos ausver...