Mittwoch, 23. Oktober 2013

Rezension zu "Karla" von Mark Franley, eBook, Psychothriller


Titel: Karla
Autor: Mark Franley
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 577 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 286 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1492786616
ASIN: B00FCD0RA8
Preis: 2,99 Euro


Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Was mit einem einfachen Mord beginnt, lässt Hauptkommissar Köstner kaum Zeit für Ermittlungen. Wie aus dem Nichts zieht sich eine wütende Mordserie durch die Stadt und offenbart dabei die dunkelsten Seiten unserer Gesellschaft.

Opfer für Opfer verstärken sich Mike Köstners Zweifel an allem, wofür er einmal einstand, und als er schließlich die Wahrheit erfährt, steht sein Entschluss fest.

Dieser Thriller geht unter die Haut, denn es könnte hinter jeder Tür passieren …

Nach „Heuchler“ und dem Kindle-Bestseller „Benutzt“ ist dies der dritte Fall um Hauptkommissar Mike Köstner"

Über den Autor:
Mark Franley lebt und schreibt in Mittelfranken, wo er 1972 das Licht der Welt erblickte.
Die Eigenschaft, mit offenen Augen durch die Welt zu laufen, spiegelt sich in all seinen Geschichten wieder. Immer wieder finden sich gesellschaftliche Themen, geschickt eingebettet in fiktive Geschichten, und regen so zum Nachdenken an. Einige kurze, prägnante Sätze genügen, um den Leser in eine andere Welt zu holen und ihn dort festzuhalten. Spannung ist in jedem Fall garantiert!

Eigene Meinung:

Michail Petrov, ein russischer Mafiaboss,  hat sich in der Nähe von Nürnberg ein Schloss gekauft. Die Ortsvorstände und Gesetzeshüter scheint das nicht zu stören. Sie sind darüber erfreut, unterstützt der Mafiaboss doch soziale Projekte. Gleichzeitig geschieht ein brutaler Mord an einem vermeintlich Obdachlosen und Mike Köstner ermittelt zusammen mit seiner Kollegin Natalie. Es bleibt jedoch nicht bei diesem einen Mord. Schon bald ist klar, dass ein Serienmörder in Nürnberg sein Unwesen treibt.

Ein weiterer Handlungsstrang dreht sich um eine Person namens Karla. Bald ist klar, dass Karla die gesuchte Mörderin ist. Ganz langsam erfahren wir das Motiv von Karla, das in ihrer Vergangenheit liegt und mit dem Mafiaboss zu tun hat.

Die Story ist fesselnd und spannend geschrieben. Mark Franley besitzt eine einfache, klare Schreibweise, teilweise benutzt er auch Begriffe aus der Umgangssprache, so dass sich dieser Thriller richtig gut liest.

Der Autor beschränkt sich auf das Wesentliche der Geschichte, über die beiden Ermittler erfahren wir nicht sehr viel. Dies stört den Handlungsablauf jedoch überhaupt nicht.  Schließlich stehen hier die Ermittlungen, der Mafia-Boss Michail Petrov und Karla im Mittelpunkt des Geschehens.

Mark Franley schafft es, dass uns Karla sehr nahe kommt, wir können ihren Rachefeldzug nachvollziehen, haben Mitleid mit ihr, der Täterin, nicht mit ihren Opfern. 

Der Schluss wird dem geübten Krimi- und Thrillerleser jedoch keine große Überraschung bieten.

Die Handlung ist brandaktuell, russische Mafia und ihre Geschäfte (mehr verrate ich nicht, um die Spannung nicht vorweg zu nehmen ..). 4/5 Sterne für diesen spannenden, fesselnden Psychothriller, der sich sehr schnell wegliest.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Der Hirte" von Ingar Johnsrud, übersetzt von Daniela Stilzebach, Blanvalet Verlag, Thriller

Titel: Der Hirte Autor: Ingar Johnsrud Übersetzt von: Daniela Stilzebach Seitenzahl: 511 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (26.6.17)...