Dienstag, 3. Dezember 2013

Rezension zu "Kalter Zwilling" von Catherine Shepherd, historischer Thriller, eBook

Titel: Kalter Zwilling
Autorin: Catherine Shepherd
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 717 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 214 Seiten
Verlag: Kafel Verlag (28.11.13)
ASIN: B00GYZSUOS
Preis: 0,99 Euro (später 3,99 Euro)

"Der dritte Thriller von Catherine Shepherd führt Sie in die Tiefen menschlicher Abgründe. Eine weitere Begegnung von Vergangenheit und Gegenwart, die Sie nicht vergessen werden...
 
Zons 1496: Ein schrecklicher Fluch beendet Elisas junges Leben, noch bevor sie ihre neugeborenen Zwillingssöhne in den Armen halten kann. Bastian Mühlenberg von der Zonser Stadtwache ahnt zunächst nichts vom düsteren Familiengeheimnis, das auf den Brüdern lastet. Als der Schmied mit gefälschten Goldgulden zerstückelt vor der Stadtmauer gefunden und das friedliche Städtchen von einer neuen Mordserie erschüttert wird, nimmt Bastian Mühlenberg die Spur des Mörders auf. Stück für Stück wird er in eine unheilvolle Verschwörung hineingezogen, die das Leben seiner Familie bedroht… "

Über die Autorin:
Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt mit ihrem Mann in Zons und wurde 1972 geboren. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. Ihren ersten Thriller veröffentlichte sie im April 2012. Als E-Book erreichte "Der Puzzlemörder von Zons" bereits nach kurzer Zeit die Nr. 1 der deutschen Amazon Bestsellerliste. Ihr zweiter Kriminalroman "Der Sichelmörder von Zons" folgte im März 2013. Am 01.12.2013 wird die Autorin ihr drittes Buch mit dem Titel "Kalter Zwilling" veröffentlichen.
Wer Kontakt zur Autorin sucht, hier ihre Seiten:  http://www.facebook.com/Puzzlemoerder  www.catherine-shepherd.com  

Eigene Meinung:

Ein Fluch, den eine Hexe über die junge Elisa verhängt hat, wirkt bis in die Gegenwart hinein.
1496 in Zons:  Elisa  bringt Zwillinge zur Welt und stirbt. Die Zwillinge sind vom Wesen her total verschieden. Es geschehen grausame Morde im alten Zons und Bastian Mühlenberger von der Zonser Stadtwache, den wir bereits von den beiden vorherigen Thrillern von Catherine Shepherd kennengelernt haben, verdächtigt den Buckligen Gilig. Eine Münzfälscherbande treibt ihr Unwesen in Zons und Bastian hat alle Hände voll zu tun.

Im heutigen Zons versucht eine Frau den Fluch der Zwillinge loszuwerden. Gleichzeitig ist ein kaltblütiger Serienmörder in Zons unterwegs.  Oliver Bergmann ermittelt hier. Er begeht bei seinen Ermittlungen einen Fehler und bekommt Ärger mit seinem Vorgesetzten. Dieser Fehler führt zu seiner Versetzung und gefährdet seine Beziehung zu Emily.  Olivers Freundin Emily, recherchiert für eine Reportage über die menschlichen Abgründe psychopathischer Persönlichkeiten. Unterstützung erhält sie von Professor Morgenstern, dem Leiter der psychiatrischen Klinik. 

Auch der 3. Thriller von Catherine Shepherd liest sich flüssig und ist von Anfang an fesselnd und spannend. Die Autorin versteht die Übergänge von der Vergangenheit zur Gegenwart richtig gut zu kombinieren.
Mir hat die Geschichte, die im vergangenen Zons spielt, jedoch deutlich besser gefallen. In der Gegenwart sind die Zeitsprünge der einzelnen Szenen nicht immer logisch nachvollziehbar. Es ist nicht immer klar, wann die beschriebene Szene stattfindet. Das verwirrt etwas. Hier würde eine kurze Überschrift mit Tag und Zeitangabe dem Leser helfen sich besser zurecht zu finden. Die Versetzung von Oliver und seine Rückkehr nach Zons ist leider nur kurz angeschnitten, so dass der Umzug nicht ganz schlüssig ist.  Die Figuren, die in der Geschichte vorkommen, sind teilweise ganz schön mutig und bringen sich in Gefahr, das finde ich nicht sehr realistisch.

4/5 Sterne für diesen temporeichen historischen Thriller mit interessantem Plot und sympathischen Ermittlern (ich vergebe 5 Sterne für den historischen Fall, 3 für den Fall, der in der Gegenwart spielt). Ich würde empfehlen, die beiden ersten Bände vorher zu lesen, da in diesem Band etwas gespoilert wurde und um die Figuren Sebastian und Oliver besser kennenzulernen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kleiner Bericht über meinen Besuch der Frankfurter Buchmesse

Ich habe am Freitag, den 13.10.17, die Buchmesse besucht und mich mit einigen lieben Freunden, die aus ganz Deutschland angereist waren ...