Samstag, 25. Januar 2014

Rezension zu "Draakk - Etwas ist erwacht" von L. C. Frey, Horrorthriller, eBook

Titel: Draakk - Etwas ist erwacht
Autor: L. C. Frey
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1090 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 368 Seiten
Verlag: IdeenKarree Leipzig, Auflage: 1.0 (13.1.2014)
ASIN: B00HK14VSY
Preis: 7,99 Euro
TB Preis: 14,95 Euro

 



Kurze Inhaltszusammenfassung

"Paranoia, unheilvolle Träume, gierige Machtspiele auf dem Rücken von Milliarden Menschen. Ist das noch Fiktion oder die verstörende Weltsicht eines kranken Hirns? Oder ist es ganz einfach die Wahrheit?

Ein Wanderer findet einen düsteren Monolithen, der seit Jahrmillionen in einem gigantischen Höhlensystem unter den Alpen verborgen lag. Morbide Albträume suchen die Menschen heim und verändern sie. Ein wissenschaftliches Experiment jenseits aller Vorstellung gerät außer Kontrolle. Ein Biologe und seine Tochter werden von einem erbarmungslosen Konzern durch ganz Deutschland gejagt.

Inmitten dieses Wahnsinns sucht ein Mann nach Vergebung.

Der deutsche Spitzenwissenschaftler Dr. Peter Singer quält sich in der Quarantänestation eines geheimen Forschungslabors aus einer ungewöhnlich tiefen Narkose. Eigentlich war er nach Hamburg zurückgekehrt, um einige private Dinge zu regeln. Äußert unangenehme Dinge, deren Erledigung er eigentlich gern noch ein wenig länger aufgeschoben hätte. Zum Beispiel für immer.
Doch dann hatte ihn sein übellauniger Chef im Hotel erreicht.
Was schließlich irgendwie dazu geführt haben musste, dass er gerade mit einem Mordskater und einer hübsch dicken Nadel im Arm in diesem vermaledeiten Krankenhausbett erwachte.
Wenn er sich doch bloß erinnern könnte, was genau eigentlich an diesem Abend passiert war. Und was zum Teufel die auffallende Stille und die flackernde Notbeleuchtung auf den verlassenen Fluren der Krankenstation zu bedeuten hatten..."

Über den Autor:
L.C. Frey veröffentlicht unter diesem Pseudonym seit 2013 Thriller und Horrorgeschichten. Seine erotisch-makabre Kurzgeschichte "Psycho Girl Story" wurde seit ihrem Erscheinen mehrere tausend Male heruntergeladen und von ihren Lesern ausschließlich mit Bestnote bewertet.

Noch im selben Jahr veröffentlichte L.C. Frey die ersten beiden Bände seiner Serie um den mysteriösen Detektiv Jake Sloburn, den Pilotroman "Nest"(http://amzn.to/19f2n9B) und den zweiten Band, "Blue"(http://amzn.to/1a4aYLW). Beide Bücher fanden durchweg positive Beachtung durch Presse und Leser und wurden als E-Book sowie Paperback veröffentlicht.

Nach über zwei Jahren Entwicklungszeit erblickte im Dezember 2013 sein bislang seitenstärkstes Buch, der Horrorthriller "Draakk" das Licht der Welt.

L.C.Frey lebt und arbeitet in Leipzig. Erfahren Sie mehr über den Autor, neue Bücher, aktuelle Gewinnaktionen und Verlosungen auf seiner Website oder folgen Sie ihm tagesaktuell auf Facebook oder Twitter. www.LCFrey.com, www.facebook.com/L.C.FreyOfficial. Twitter: @LutzCFrey

Eigene Meinung:
Der Wissenschaftler Singer kämpft zusammen mit seiner achtzehnjährigen Tochter, zu der er keinen Kontakt mehr hatte,  und deren Freund gegen einen Dämon. Wir erleben unglaublich intensiv geschilderte Träume, Visionen, Rückblicke und nehmen an Verfolgungsjagden teil. Zur Story wurde ja bereits in der kurzen Zusammenfassung genug gesagt. Ich möchte euch die Spannung und das Grauen schließlich nicht nehmen.

Die verschiedenen Erzählstränge sind horrormäßig spannend, teilweise witzig und fesseln den Leser von der ersten Seite an.  Der Biologe Singer ist ein sehr interessanter Charakter, ein Zyniker, der über sich selbst lachen kann, und auch noch in harten Situationen dumme Sprüche parat hat.
Die einzelnen Szenen sind bildhaft und wortgewaltig geschildert, Kopfkino pur!

L. C. Frey hat hier ein Szenario erschaffen, das leider auch Realität sein könnte. Machtgierige Konzerne gibt es schließlich genug. Ziemlich beängstigend, was der Autor da geschrieben hat.

Dieser Horrorthriller hat mir gut gefallen, Er bietet genügend Material um Freunde von Action, Horror, Verschwörungstheorien, Mythen um die Atlanter, jeder Menge Blut und übersinnlichen Dämonen zufrieden zu stellen. Gut entworfene Charaktere, einen interessanten Plot, was will man als Leser mehr? Ganz klare Leseempfehlung 5/5 Sterne. Ach ja, das Special am Ende des Buches müsst ihr auch unbedingt lesen.



 

Kommentare:

  1. Das hört sich wirklich super an (; Tolle Rezi!
    Liebe Grüße,
    Jasi

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich sehr interessant und könnte in mein Beuteschema passen. Danke für die Rezi :-)

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Ein angesehener Mann" von Abir Mukher Jee, übersetzt von Jens Plassmann, Heyne Verlag, historischer Kriminalroman

T itel: Ein angesehener Mann Autor: Abir Mukher Jee Übersetzt von: Jens Plassmann Seitenzahl: 512 Seiten ( TB, 10.7.17) ISBN N...