Mittwoch, 14. Mai 2014

Rezension zu "Lovisa - Das Vermächtnis der Lil`Lu: Der Riss im Universum", Marita Sydow Hamann, Romantasy, Kindle Edition

Titel: Lovisa - das Vermächtnis der Lil'Lu: Der Riss im Universum
Autorin: Marita Sydow Hamann
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1732 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 252 Seiten
ASIN: B00J2PM3QI
Preis: 2,99 Euro


    Kurze Inhaltszusammenfassung:
    "Romantasy
    Lovisa ist 17, selbstsicher, sarkastisch und schreibt Geschichten, die ihr in Tagträumen einfach zufliegen.
    Doch es nagen Zweifel an ihr, als sie erfährt, dass ihre Tagträume eigentlich Visionen sind – Visionen, die sie zu ihrer leiblichen Mutter in die Psychiatrie führen.
    Lovisa fühlt sich zunehmend verfolgt. Wer ist der junge Mann aus ihrer Vision, der ihr das Gefühl eines leidenschaftlichen Kusses auf den Lippen hinterlässt? Ozeanblaue Augen verfolgen sie, ihr Weltbild wird erschüttert, und die Realität ist viel unglaublicher, als sie es sich je erträumt hätte …
    Band 1 von 2 Lovisa-Büchern.
    Die Reihe "Das Vermächtnis der Lil`Lu" wird insgesamt 5 Bände umfassen."

    Über die Autorin:
    Marita Sydow Hamann lebt mit ihrem Mann, zwei Hunden, zwei Pferden und zwei Katzen auf einem kleinen Hof in Småland in Schweden.
    Sie schreibt Fantasyromane und Kinder- und Jugendbücher.

    Eigene Meinung:

    Lovisas Mutter lebt in einer psychiatrischen Klinik. Daher wächst Lovisa bei Pflegeeltern auf. Lovisas Hobby ist es Geschichten zu erfinden. Ihre Freunde fahren auf diese Geschichten total ab. Was ihre Freunde nicht wissen: Lovisa beschreibt in ihren Geschichten ihre Tagträume. Da erscheint Ulrika, ihre Mutter, in so einem Tagtraum, der wohl eine Vision ist. Lovisa beschließt, ihre Mutter,  zu besuchen und sie nach den Tagträumen zu befragen. Die Antworten, die sie von ihrer Mutter erhält, sind nicht befriedigend und so beschließt sie, auf eigene Faust nachzuforschen. Dabei lernt sie Erik kennen und stösst auf ein Geheimnis, das ihr Dasein erschüttert. 


    Der Schreibstil von Marita Sydow Hamann ist flüssig, einfach und sehr bildhaft. Diese Fantasy-Geschichte erzählt uns Lovisa in der Ich-Perspektive. So können wir ihren Gedanken und ihren Gefühlen folgen. Auch Eriks Erlebnisse werden uns in einem weiteren Erzählstrang geschildert.

    4/5 Sterne für diese gut erzählte romantische Fantasystory mit sympathischen, lebendigen Charakteren.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Rezension zu "Ein angesehener Mann" von Abir Mukher Jee, übersetzt von Jens Plassmann, Heyne Verlag, historischer Kriminalroman

    T itel: Ein angesehener Mann Autor: Abir Mukher Jee Übersetzt von: Jens Plassmann Seitenzahl: 512 Seiten ( TB, 10.7.17) ISBN N...