Samstag, 17. Mai 2014

Rezension zu "Null Bock auf Mr. Cook", Angela Raab, Erfahrungsbericht, eBook

Bildunterschrift hinzufügen
Titel: Null Bock auf Mr. Cook
Autorin: Angela Raab (früher Fetzner)
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 1210 KB (ca. 205 Seiten)
Isbn-Quelle für die Seitenzahl: 3000408541
Verlag: Angela Fetzner, Auflag: 2.0 (10.12.12)
ASIN: B00AM48X44
Preis: 3,99 Euro

Kurze Inhaltszusammenfassung:

"ben noch haben wir uns schlapp gelacht über die tollpatschigen Versuche einer Bridget Jones, den Mann fürs Leben zu finden. Nun, urplötzlich – wo sind die eigenen Jahre nur geblieben? – stehen wir selbst in der Mitte des Lebens. Die magische Dreißig wurde längst überschritten, das Studium ist schon lange Geschichte. Im Beruf haben wir halbwegs Fuß gefasst. Zum Rundumglück fehlt nur noch eines: der passende Partner. Doch der will sich partout nicht einfinden."

Über die Autorin:
Dr. Angela Fetzner arbeitet seit 1996 bis dato als approbierte Apothekerin in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken in ganz Deutschland und der Schweiz.
Aufbaustudium der Pharmaziegeschichte in Marburg, Abschluss als Pharmaziehistorikerin, dort auch Promotion.
Eigene Meinung:
Das Buch war Inhalt einer Leserunde einer meiner Büchergruppen bei FB. Nachdem ich einige Diskussionen darüber mitbekommen habe und die Autorin die Leserunde mitbetreut hat, habe ich mich spontan entschlossen, bei der Leserunde mitzumachen. Die Leserunde hat total Spaß gemacht.
Schonungslos offen gewährt Angela Raab einen Einblick in ihre Partnersuche. Da sie über 30 ist, gestaltet sich die Partnersuche nicht so einfach. Ihre Freundinnen schauen sich im Freundeskreis nach geeigneten Männern für Angela um. Das Männer-Angebot, das sie der Autorin präsentieren, ist nicht so prickelnd. Auch die Ideen ihrer Freunde, z. B. über einen VHS-Sprachkurs Männer kennenzulernen, entpuppen sich als Fehlschläge. So beschließt Angela, bei einer seriös wirkenden Partneragentur ihr Glück zu versuchen. Was sie dabei erlebt, wirft kein gutes Licht auf die Männerwelt und auch nicht auf Partneragenturen - wie immer sie sich auch nennen. Ob die Männer Elite-Unis besucht haben oder über Akademische Titel verfügen, es melden sich fast nur Herren über 50 mit dubiosen Absichten. Manche scheinen sich von Angela versorgt wissen zu wollen (einer der ersten Fragen der Partnersuchenden ist, ob die Apothekerin Angela eine eigene Apotheke besitzt), andere scheinen nur auf Sex-Abenteuer  aus zu sein oder benötigen eine Zweitfrau. Auch bei weiteren Partneragenturen findet Angela nicht den Richtigen. Angela versucht sich mit Partnerschaftsgesuchen in Tageszeitungen, Wochenblättern und Naturkostmagazinen, aber auch hier ist die Männerfraktion mehr als seltsam. Die einen kleben noch an Mutti und die anderen an ihrer Ex-Partnerin, da ist dann mit Thai-Chi (das Hobby vieler Männer aus den Naturkostmagazin-Anzeigen) auch nichts mehr zu retten.

Angelas Erfahrungsbericht liest sich gut. Stellenweise ist es urkomisch, wie "Mann" sich aufführt, andererseits auch sehr traurig. Aus den Schilderungen der Autorin hört man eine große Portion Zynismus raus. Sicherlich könnte "Mann" einen ähnlichen Bericht liefern über ihre Erfahrungen.

4/5 Sterne für diesen sehr ernüchternden Erfahrungsbericht, der Singles vor der Partnersuche über Agenturen und Bekanntschaftsanzeigen warnt und gegen Ende noch Tipps abliefert, nach dem Motto: Sucht man keinen Mann, findet man einen. Angela ist mittlerweile glücklich verheiratet. Ihren Mann hat sie über Facebook kennengelernt.




    1 Kommentar:

    Überraschungspäckchen zu gewinnen

     Auch im Wonnemonat Mai könnt ihr bei mir ein Überraschungspäckchen gewinnen. Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall...