Donnerstag, 19. Juni 2014

Rezension von Katja Kaddel Peters zu "Blood and Gold" Elemente der Schattenwelt Band 1 von Laura Kneidl, Fantasy, Carlsen Impress Verlag


Titel: Blood&Gold (Elemente der Schattenwelt, Band 1)
Autorin: Laura Kneidl
http://www.elemente-der-schattenwelt.de/
http://fan-lounge.carlsen.de/laura-kneidl
https://www.facebook.com/groups/291620617662535/
Verlag: Impress /Carlsen Verlag (8.5.14)
Seitenzahl: 416 Seiten

ISBN: 978-3-646-60054-4
Preis: 4,99 € (eBook)



Warden ist mein zweiter FOUR *hach*…


Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten):
Wir wissen es doch alle, oder ahnen es zumindest: Sie leben mitten unter uns, und sie müssen bekämpft werden. Vampire, Werwölfe, Geister und ähnliche Gestalten sind auch 2014 in Evanstone anzutreffen… und die Hunter gehen auf die Jagd! 

Die volljährige Cain (ein Mädchenname, an den ich mich wirklich gewöhnen musste!) und ihr Cousin Jules fiebern ihrer Auswahlzeremonie entgegen. Der Gen-Reader erkennt hierbei anhand eines Bluttropfens, ob und welches Hunter-Gen bei den Anwärtern vorhanden ist. Cain hofft, dass sie – genau wie ihre Mutter – eine Blood Huntress ist und zur Vampirjägerin ausgebildet wird. Und natürlich soll Jules, ihr bester Freund, idealerweise ihr Partner werden und sie würden dann gegenseitig als Venatoren auf sich aufpassen…

Aber erstens kommt es natürlich anders, und zweitens als man denkt.
Obwohl… Cain soll tatsächlich zukünftig Blutsaugern auf die Pelle rücken, aber Jules… ich möchte hier nicht zu viel verraten, aber auf jeden Fall werden anhand eines ausgeklügelten Testes die besten idealen Partner herausgefiltert und die Päarchen (Venatoren) zusammengeführt.
Hier kommt dann der 18jährige Warden Prinslo ins Spiel. Ihm eilt sein schlechter Ruf voraus, denn er befindet sich bereits auf der Jagd. Er sucht die Mörder seiner Eltern und will die Täter zur Strecke bringen… und so treffen sie aufeinander, Cain und Warden, und müssen lernen, sich aufeinander verlassen zu können…

Meine Meinung

Mein erster Satz muss einfach lauten: Ahhhhh, ich bin so begeistert!

Ich habe diesen tollen Auftakt einer Fantasy-Reihe einfach nur inhaliert. Morgens habe ich das Buch in meinem Urlaub in die Hand genommen und abends waren über 400 Seiten einfach von mir aufgesaugt worden.

Der Anfang mit der Aufnahmezeremonie hat mich natürlich an Harry Potter erinnert, aber in diesem Genre sind mittlerweile Ähnlichkeiten bzw. gleiche Ansätze nun keine Seltenheit mehr und wenn ich mich gut unterhalten fühle, der Schreibstil stimmt und ich mich in die beiden Protagonisten „verliebe“, ist das doch auch egal *gg* Ich möchte hier dann auch noch schnell einmal „Buffy“ und „Supernatural“ und natürlich „Divergent“ ins Spiel bringen…

Die Hauptpersonen sind Cain, Warden und Jules.
Jules ist anfänglich eher als Randfigur angesetzt, aber er wächst einem gleich ans Herz und ich finde ihn einfach nur sympathisch.
Cain ist eine moderne, junge Frau, die nicht ohne Daisy, ihr Handy, leben kann und ihr Leben quasi stündlich twittert. Sie ist so aufgeregt, freut sich auf ihre Lebensaufgabe und muss sich dann mit einem verschlossenen, fremden Gleichaltrigen auseinander setzen.
Ja und Warden *hach* Wer mich kennt, weiß, dass ich ein totaler DIVERGENT-Junkie bin und Four (Tobias) dort einfach LIEBE!!! Und ich muss hier sagen… Warden ist (fast) genauso tough und in sich gekehrt und einfühlsam und… *hach*… einfach TOLL (Danke Laura Kneidl!!!).
Eine Stelle in diesem Buch war für mich quasi eine Schlüsselszene zwischen Cain und Warden. Es findet ein Trainingsturnier statt, wobei einer der Partner mit verbundenen Augen einen Gegner von einem Balken mit einem Stock schlagen muss und der andere muss hierzu dem „Blinden“ Kommandos und Tipps geben. Eine schöne Situation, die den Umgang zwischen den Venatoren aufzeigt…

Neben der wachsenden Beziehung von Cain und Warden wird viel Wert auf Action gelegt. Die Jagd- und Kampfszenen werden wunderbar in Worte gefasst. Ich fühlte mich immer wieder mitten ins Geschehen geschmissen und habe mitgefiebert, bei diversen Angriffen, bei denen Opfer auf beiden Seiten zu verzeichnen waren…

Schön finde ich, dass es hier mal nicht um eine zerstörte Stadt in der Zukunft oder eine Untergrundformation in der Vergangenheit geht, sondern dass die Storyline im Hier und Jetzt angesiedelt ist.

Mich hat der Roman vollends überzeugt und hatte mich schon nach wenigen Seiten einfach packen können. Es war gar nicht daran zu denken, dass ich dieses Buch erst am nächsten Tag zu Ende lese. Und als ich dann bei den letzten Zeilen angelangt war, war ich einfach glücklich bzw. ein wenig traurig, weil ich nicht mehr mit Cain und Warden weiter kämpfen konnte…

Anvisiert wird ein jugendliches Publikum ab 14 Jahren… allerdings kann ich diese Lektüre auch allen Erwachsenen ans Herz legen, besonders den weiblichen Fans von FOUR aus Divergent *gg*.
Was ich ein bißchen schade finde, ist, dass es dieses Buch bislang leider nur als eBook gibt, aber was nicht ist, kann ja noch werden (hoffentlich)…

Blood & Gold war der erste Roman, den ich von Laura Kneidl gelesen habe, es wird allerdings nicht der letzte gewesen sein. Das ist mal sowas von klar. Da es sich auch nicht um das Erstlingswerk gehandelt hat, hat sich meine Wunschliste wieder einmal vergrößert.

Ich bedanke mich herzlich beim Carlsen/Impress Verlag für die Bereitstellung dieses eBook-Rezi-Exemplars (als Gast-Rezensentin für Biggis Blog)!

Fazit
Ein Jugendroman, der rasant und mit dem gewissen Schuss Romantik daher kommt, und einen mitreißt in eine Welt, die einfach „fantastisch“ ist. TOP!
Ich vergebe verdiente 5/5 Sterne und freue mich schon auf die die Fortsetzungen, die am 02.10.14 (Soul & Bronze) und in 2015 (Magic & Platina) erscheinen werden!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Der Schleicher" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler, Telescope Verlag, Thriller

Titel: Der Schleicher  Autorinnen: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler Seitenzahl: 240 Seiten (TB, 14.11.17) ISBN Nr. 13-9...