Montag, 22. September 2014

Katja Kaddel Peters Rezension mit Gewinnspiel zu "Der Giftschmecker" von Fletcher Moss, Chicken House Verlag, Fantasy

Titel: Der Giftschmecker 
Autor: Fletcher Moss
Seitenzahl: 336 Seiten (Hardcover, 22.7.14)
ISBN: 978-3-551-52064-7
Verlag: Chicken House Verlag
Preis: 14,99 € (auch als eBook erhältlich: 10, 99 €)

War für mich Durchschnitt, mehr nicht…


Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten):
Dalton Fly ist ein Waisenjunge und verdient als Giftschmecker sein Geld. Er lebt mit anderen Jungs zusammen und diese werden dann für eingehende Aufträge der Reichen als Vorkoster von Essen engagiert. Jeden Tag müssen die Jugendliche die unterschiedlichsten Gifte zu sich nehmen, um sich zu immunisieren und die Gegenwirkungen erkennen zu können.
Beim neuesten Auftrag geht leider etwas schief: Bennie stirbt trotz bester Vorbereitungen und eines ausgeklügelten „Systems“ und Dalton entkommt nur knapp dem sicheren Tod, da sich gerade noch rechtzeitig ein Gegengift finden lässt. Ihm kommt die ganze Angelegenheit sehr komisch vor, denn er wird verfolgt. Er schleicht sich zurück ins Haus, lernt Scarlet Dropmore kennen, die ein paar Jahre älter ist als er und muss mit ihr fliehen, als ein erneuter Anschlag auf sie ausgeführt wird. Auf der Suche nach einem sicheren Unterschlupf treffen immer mehr Jugendliche aufeinander und schließen sich als Gruppe zusammen. Nach und nach kommt ein ungeheuerliches Komplott zum Vorschein und keiner weiß mehr, wer Freund oder Feind ist…

Meine Meinung:
Mich hatte der Klappentext sehr angesprochen. Die Covergestaltung war total farbgewaltig und sehr passend (giftgrün!). Ich hatte mich daher sehr auf dieses Buch gefreut, wurde aber leider etwas enttäuscht.
Ich fand die Thematik interessant, aber leider war ich beim Lesen zwischendrin total entsetzt, dass eine Altersfreigabe von 12 Jahren vom Verlag empfohlen wird, da u.a. die unterschiedlichen Todeskämpfe bzw. Morde sehr detailliert geschildert werden. Da hatte es mich als Erwachsenen schon ziemlich geschüttelt und ich habe mich mehr als einmal gefragt, ob es unbedingt sein muss, Teenies derart explizites Detailwissen zu Giftarten aufzeigen zu müssen. Vielleicht auch ein Grund dafür, dass mich das Hardcover bzw. der Text nicht wirklich „packen“ konnte. Ich habe für mich persönlich beschlossen, zukünftig doch eher zu Lektüre ab 14 Jahre zu greifen…

Demzufolge tat ich mich auch schwer beim Lesen, obwohl das Buch ansprechend und altersentsprechend einfach geschrieben ist.Mein Lesefluss wollte aber einfach nicht zum Laufen kommen. Ich hatte nach einer Pause nicht wirklich das „Bedürfnis“ sofort weiter lesen zu müssen…

Am Anfang ist es schon etwas verwirrend, wie der Leser mitten ins Geschehen geschmissen wird. Dalton wacht auf, erinnert sich nicht daran, was passiert ist und muss sich zu allem Überfluss noch mit dem Tod seines Freundes auseinandersetzen, während er sich versteckt und dann auch fliehen muss…

Dieses Jugend- bzw. Kinderbuch hat leider nicht wirklich zu mir gepasst, obwohl die Auflösung der Geschichte gelungen ist und auch Krimielemente in diesem Fantasy-Schmöker vorhanden sind. Vielleicht bin ich auch einfach zu „alt“ oder anspruchsvoll für diese sehr einfache Schreibweise und für mich wurden die Charaktere auch viel zu oberflächlich beschrieben, obwohl ich Dalton sehr sympathisch fand…

Ich denke, mit diesem Hardcover (oder eBook) werden männliche (aber auch an diesem Genre interessierte weibliche) Leser angesprochen. Die Altersfreigabe würde ich allerdings nochmal überdenken und geübten (erwachsenen) Lesern würde ich andere Lektüre empfehlen. Ist meine persönliche Einschätzung.

Fazit
Eine einfach geschriebene Geschichte für Jugendliche, die schon etwas abgeklärt sein müssen bei einigen detailgetreuen Szenenbeschreibungen. Von der Grundidee sehr interessant – das Buch blieb aber hinter meinen Erwartungen zurück!
Ich vergebe durchwachsene bzw. durchschnittliche 3/5 Sterne.

Ich bedanke mich herzlich beim ChickenHouse Verlag für die Bereitstellung dieses Hardcover-Exemplars (als Gast-Rezensentin für Biggis Blog)!

Ihr könnt das von Kaddel gelesene Buch gewinnen. Wie?

Bis zum 30.9.2014, 23.59 Uhr habt ihr die Möglichkeit, diesen Beitrag zu kommentieren. Bitte gebt an, warum ihr das Buch gewinnen möchtet. Eure Mailadresse bitte auch nicht vergessen. 

Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
Bei TeilnehmerInnen unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
Für verlorengegangene Postsendung übernehmen wir keine Haftung.

Per Random-Org werden die Gewinner am 1.10. gezogen. Die Gewinner werden per Mail von mir benachrichtigt und erhalten dann nach Bekanntgabe ihrer Adresse Buchpost von Kaddel.

 




Kommentare:

  1. Schade das es dich nicht überzeugen konnte :/ Trotzdem würde ich gerne beim Gewinnspiel mitmachen und dem Buch die Chance geben mich zu überzeugen :D

    Liebe Grüße, Jasi ♥ meine.lieblingsbuecher@gmx.at

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde mich auch gerne für dieses Buch bewerben, da ich mich für Chemie im allgemeinen und für Gifte insbesondere sehr interessiere. Da kämen mir die detaillierten Beschreibungen eher recht! :-)
    normal-ist-langweilig@gmx.de

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!

    Also ich würde auch sehr gerne mein Glück versuchen und dem Buch die Chance geben mich zu überzeugen! Ich finde das Thema sehr intressant u bin echt auf die einzelnen Erläuterungen und die Geschichte gespannt! Ich finde auch das Cover total ansprechend!

    Ganz liebe Grüsse

    ela.sipek@gmail.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ela,
      du hast gewonnen. Herzlichen Glückwunsch.
      Liebe Grüße Biggi

      Löschen

Rezension zu "Mit dem Schreiben anfangen. Fingerübungen des kreativen Schreibens, Hanns-Josef Ortheil, Duden Verlag, Ratgeber

Titel: Mit dem Schreiben anfangen. Fingerübungen des kreativen Schreibens Autor: Hanns-Josef Ortheil Seitenzahl: 158 Seiten , gebundene...