Samstag, 20. September 2014

Rezension zu "Everflame - Feuerprobe" von Josephine Angelini, Dressler Verlag, Fantasy

Titel: Everflame - Feuerprobe
Autorin: Josephine Angelini
Seitenzahl: 480 Seiten (12.9.14, gebunden)
Verlag: Dressler Verlag
Isbn Nr. 978-3-7915-2630-0
Preis: 19,99 Euro

Klappentext:
"Liebe schmerzt. Welten kollidieren. Feuer tötet.

Feuerrote Locken, unglücklich verliebt und so ziemlich gegen alles allergisch, was es gibt: Lily Proctor ist 17 und die Außenseiterin an der Highschool von Salem. Lily wünscht sich nichts mehr, als von hier zu verschwinden und findet sich in einem furchterregenden anderen Salem wieder, in dem mächtige Frauen herrschen. Die stärkste und grausamste dieser »Crucible« ist Lillian. Sie ist Lily wie aus dem Gesicht geschnitten. Sind Lilys Allergien und Fieberschübe tatsächlich magische Kräfte und ist sie selbst eine Hexe? In einem Strudel aus gefährlichen Machtkämpfen und innerer Zerrissenheit, begegnet Lily sich selbst und einer unerwarteten Liebe.

Ein mitreißender Pageturner mit starken Gefühlen: schicksalhafte Entscheidungen, Magie, Spannung und Liebe mit einer Heldin zwischen zwei Männern, zwei Welten und zwei Identitäten."


Über die Autorin:
Josephine Angelini, geboren in Massachusetts/USA, lebt mit Mann und drei Katzen in LA. Sie studierte in New York Angewandte Theaterwissenschaften und veröffentlichte mit der "Göttlich"-Trilogie ihr sensationelles Debüt. "Everflame" - Feuerprobe" ist der Auftakt ihrer neuen Trilogie

Eigene Meinung:
Lily, siebzehn Jahre alt, leidet unter unerklärlichen Fieberschüben, epileptischen Anfällen und verschiedenen Allergien. Partys feiern und schulische Veranstaltungen zu besuchen, ist da nicht drin. Tristan ist Lilys bester Freund. Er ist einer der angesagtesten Jungen in der Schule, ein Mädchenschwarm, der das auch genießt und auslebt. Lily scheint verliebt in Tristan zu sein. Der nimmt das aber nicht wahr. Für ihn ist sie seine beste Freundin. Tristan möchte Lily zu einer Party mitnehmen. Die Party endet in einer Katastrophe und Lily wacht  nach einem Zusammenbruch in einer ganz anderen Welt auf.

Lily ist trotz ihrer Krankheit eine starke Persönlichkeit, die sich um ihre kranke Mutter kümmert. Sie versucht, trotz ihrer Anfälle ein möglichst normales Leben zu führen. Dass sie eine starke Persönlichkeit ist, kristallisiert sich  im "anderen Salem" noch besser heraus.

Das "andere Salem" erinnert an das Mittelalter, das hier allerdings ziemlich magisch ist. Diese Parallelwelt hat allerdings auch technische Neuerungen aus unserer Gegenwart.

Lilys Doppelgängerin Lilian, die das "andere Salem" beherrscht, bleibt sehr mysteriös. Ich hoffe, die Fragen, die bezüglich der Rolle der Lilian und wieso sie Lily in ihre Welt geholt hat, werden in den nächsten Bänden hinreichend beantwortet

Rowan, den  Lily in dieser anderen Welt kennenlernt, misstraut am Anfang Lily sehr, sieht sie doch aus, wie die Hexe Lilian. Und dann gibt es noch Tristan, den wir ja schon in Lilys Leben kennengelernt haben. Den gibt es auch im "anderen Salem". Entsprechend vertraut im Lily erst einmal.

Die Autorin hat eine komplett andere Welt erschaffen, mit interessanten Charakteren,  viel Magie, actionreichen Szenen und einer Liebesgeschichte. Der Anfang der Story war etwas langatmig, dann kommt jedoch Spannung auf und das Tempo zieht an. 

Von mir gibt es  4/5 Sterne für diesen gelungenen, interessanten Auftakt der Everflame-Trilogie.











Kommentare:

  1. Tolle Rezension Biggi. Bin schon neugierig auf das Buch.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Steht auch ganz oben auf meiner WuLi...
    Lg Dani

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski, Liebesroman, Bookshouse Verlag

Titel: Spätsommersprossen Autorin: Britta Orlowski Seitenzahl: 419 Seiten (TB, 25.9.17) Isbn Nr. 13-978-9963-53-782-2 Verlag: Bookshou...