Donnerstag, 12. Februar 2015

Rezension zu "Finstermoos Band 1 - Aller Frevel Anfang" von Janet Clark, Jugendbuch, Loewe Verlag

Titel: Fistermoos - Aller Frevel Anfang Band 1
Autorin: Janet Clark
Seitenzahl: 224 Seiten (broschiert, 1. Auflage 2015)
Isbn Nr. 13-978-3-7855-7748-6 
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 9,95 Euro


Verlagsinfo:
"Finstermoos" ist die neue Thrillerserie von Bestseller-Autorin Janet Clark, die neben ihren Jugendbüchern auch erfolgreiche Spannung für Erwachsene schreibt („Ich sehe dich“ und „Rachekind“). Atemberaubender Nervenkitzel und Spannung für alle Fans von Krystyna Kuhns „Das Tal“!

Auf der Baustelle seines Vaters findet Valentin den Körper eines vor vielen Jahren verstorbenen Babys. Sofort strömen Journalisten in das idyllisch gelegene Bergdorf, darunter auch Armina Lindemann mit ihrer 19-jährigen Tochter Mascha. Schon bald werden Valentin und Mascha Opfer seltsamer und lebensbedrohlicher Unfälle, dann verschwindet Maschas Mutter spurlos. Mascha glaubt nicht an einen Zufall – hat die Journalistin bei der Recherche für ihren Artikel etwas herausgefunden, was sie nicht wissen soll? Gemeinsam mit Valentin und zwei weiteren Freunden sucht sie nach ihrer Mutter und rührt damit an ein lange verborgenes Geheimnis, das jemand um jeden Preis zu schützen versucht.

„Aller Frevel Anfang" ist der erste Band der Finstermoos-Reihe."


Über die Autorin:
Mit elf Jahren hat Janet Clark ihren ersten Roman geschrieben. Er hatte zwölf Seiten und eine Leserin. Obwohl diese sofort von ihren schriftstellerischen Fähigkeiten überzeugt war, brauchte es viele Jahre und Umwege über diverse Länder und Berufe, bis Janet Clark ihr erstes Manuskript an eine Agentur schickte. Seitdem finden ihre Bücher immer mehr Fans. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in München. Mehr über die Autorin unter www.janet-clark.de.

Eigene Meinung:
"Finstermoos Aller Frevel Anfang" ist ein gelungener Auftakt zu einer Jugendbuchreihe, die man gut als "Jugendthriller" bezeichnen könnte. Valentin, Mascha, Basti und Luzie sind gelungene Charaktere, aus deren Sicht die ganze Geschichte erzählt wird. Janet Clark hat eine zarte Liebesbeziehung in das Buch hineingepackt, die das Pärchen allerdings geheimhalten muss, da eine alte, etwas geheimnisvolle Feindschaft zwischen ihren Eltern besteht.

Auch die Zeitebenen, in denen die Story geschrieben ist, lassen uns rätseln, denn ein Erzählstrang spielt im August. Die Jungs sind in einem Bunker eingeschlossen und suchen einen Ausgang, der zweite Erzählstrang lässt uns an den Vorgängen im Juli davor teilhaben.

Finstermoos ist flüssig zu lesen, von Anfang an spannend, fesselnd und sehr geheimnisvoll. Am Ende des ersten Bandes bleiben sehr viele Erzählstränge offen.  Janet Clark lässt den Leser leider sprichwörtlich in der Luft hängen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. 4/5 Sterne und meine Leseempfehlung.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Der Hirte" von Ingar Johnsrud, übersetzt von Daniela Stilzebach, Blanvalet Verlag, Thriller

Titel: Der Hirte Autor: Ingar Johnsrud Übersetzt von: Daniela Stilzebach Seitenzahl: 511 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (26.6.17)...