Montag, 23. März 2015

Rezension zu "Bella Clara" von Petra Durst-Benning, List Verlag, 3. Band der Jahrhundertwindtrilogie,Historischer Roman


Titel: Bella Clara
Autorin: Petra Durst-Benning
Seitenzahl: 560 Seiten
Verlag: List Hardcover (6.3.15)
Isbn Nr. 13-978-3471350561
Preis: 19,99 Euro

Klappentext:
"Clara Gropius kann die Herrschsucht ihres Mannes nicht mehr ertragen und lässt sich scheiden. Sie verliert alles, vor allem das Sorgerecht für ihre Kinder. Mittellos versucht sie, an ihre Ausbildung in der Apotheke ihrer Eltern anzuknüpfen. Doch als geschiedene Frau ist sie ein Skandal. Niemand will sie einstellen, sie wird wie eine Ausgestoßene behandelt. Nur ihre Freundinnen Josephine und Isabelle stehen ihr bei. Und tapfer hält Clara an ihren Träumen fest, sie zieht an den Bodensee und baut sich dort ein neues Leben auf. Mit einer selbstgemachten Creme beginnt es, ihre Schönheitsrezepte finden großen Anklang, schließlich revolutioniert Claras Naturkosmetik die Gewohnheiten ihrer Kundinnen. Aber zu keinem Zeitpunkt trösten Erfolg, Ruhm und die Aufmerksamkeit der Männer sie über den großen Verlust in ihrem Leben hinweg: Clara sehnt sich nach ihren Kindern. Band 3 der Trilogie "Jahrhundertwind""

Über die Autorin:
Petra Durst-Benning ist eine der erfolgreichsten und profiliertesten deutschen Autorinnen. Seit über 15 Jahren laden ihre historischen Romane die Leserinnen ein, mit mutigen Frauenfiguren Abenteuer und große Gefühle zu erleben. Auch im Ausland und im TV feiern ihre Romane große Erfolge. Petra Durst-Benning lebt mit ihrem Mann bei Stuttgart. 

Eigene Meinung:
Auch der 3. Band der Jahrhundertwind-Trilogie, der von Clara Gropius handelt, liest sich flüssig und leicht, die Seiten fliegen nur so dahin. Man ist sofort im Geschehen und fiebert mit, wie es Clara so ergeht.

Petra Durst-Benning scheint auch hier zum Thema Schönheit sehr gut recherchiert zu haben. Man bekommt so richtig Lust, die Duftwässerchen, Seifen und Cremes von Clara auszuprobieren. Auch das Thema Liebe kommt in diesem Band nicht zu kurz, nur scheint die Protagonistin kein glückliches Händchen mit Männern zu haben. Dafür hat sie viele Freunde, die sie sehr unterstützen.

Ein fesselnder, historischer Roman, der sich mit dem Thema Schönheitspflege um die Jahrhundertwende beschäftigt, wieder wunderbar geschrieben ist und uns an den Bodensee entführt.
Im Nachwort gibt Petra Durst-Benning an, dass sie Elizabeth Arden und Estée Lauder und noch mehr Frauen, die sich der Kosmetik verschrieben haben,  zu diesem Roman inspiriert haben.

5/5 Sterne, meine absolute Leseempfehlung für Freunde von historischen Romanen und interessanten Frauenfiguren. Es ist zwar zu empfehlen, die beiden vorherigen Bände dieser Trilogie zu lesen (der erste dreht sich um das Radfahren, der 2. um den Champagner). Es ist aber nicht zwingend erforderlich, diese Bände zu lesen.

Auf der Autorenseite von Petra Durst-Benning kann man sich "Claras Schönheitsgeheimnisse"  oder Puder und Poesie" kostenlos herunterladen: http://durst-benning.de/fan-forum/petras-buecher/bella-clara.html.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

März-Überraschungspäckchen zu gewinnen

Habt ihr gedacht, ich hätte vergessen, eine März-Überraschungs-Päckchen-Verlosung zu veranstalten? Nein, habe ich nicht. Es war einfac...