Sonntag, 26. April 2015

Rezension zu "Spellbound" von C. M. Singer, Amrun Verlag, Mystery

Titel: Spellbound
Autorin: C. M. Singer
Seitenzahl: 611 Seiten  (10.2.15)
Isbn Nr. . 13-978-3-944729-64-0
Verlag:amrun-verlag
Preis: 21,80 Euro
TB: 14,80 Euro, eBook 4,99 Euro

Klappentext:
Glaubst du an ein Happy End?
"In Elizabeths und Daniels Leben könnte es nach den schicksalshaften Geschehnissen auf Camley Hall nicht besser laufen und die Zukunft strahlt ihnen in leuchtenden Farben entgegen.
Doch dann bricht eine Reihe kleinerer und größerer Katastrophen über sie herein. Als Daniels Grab grausam geschändet wird, überschlagen sich die Ereigniss e und Elizabeth und ihre Freunde müssen sich fragen , ob sie es wirklich nur mit einer Pechsträhne zu tun haben, o der ob jemand mit ihnen noch eine offene Rechnung zu begleichen hat."


Über die Autorin:
C. M. Singer wurde 1974 in München geboren und ist  hauptberuflich als Marketing Managerin in der IT-Branche tätig - auch wenn dem Schreiben voll und ganz ihr Herz gehört.
 
Neben dem Schreiben und Lesen liebt sie es zu reisen und ist  ständig auf der Suche nach neuen kulinarischen Entdeckungen.
 
Seit ihrer Jugend begeistert sie sich für Paranormales und Okkultes. Dieses besondere Interesse lieferte die Inspiration zu spannenden Geschichten voller Romantik und Abenteuer, in denen sich übernatürliche Elemente wie selbstverständlich mit der uns bekannten Realität verweben.
 
C. M. Singer ist auf Facebook, Twitter oder ihrem englischsprachigen Blog.

Eigene Meinung:
Endlich geht die Geschichte von Danny und Liz weiter! Sofort war ich wieder mitten im Geschehen, obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich die Vorgängerbände dieser Reihe gelesen hatte. In gewohnt flüssigem, fesselndem Erzählstil lässt C. M. Singer im letzten Band dieser Reihe die beiden einige spannende Abenteuer bestehen. Auch der 3. Band steht den vorherigen Bänden in Romantik, Action, Spannung und Geheimnissen in nichts nach. Man ist wieder von der ersten Seite an gefesselt, mag das Buch nicht aus der Hand legen (wie gut, dass ich es mit in den Osterurlaub genommen habe) und am Schluss ist man traurig, dass die Geschichte nun zu Ende ist.

Erzählt wird aus der Sicht von Elisabeth, so dass wir ihre Gedanken und Gefühle ziemlich genau kennenlernen.

Die Protagonisten sind sympathisch und sehr gut charakterisiert. Man kennt sie ja auch als Leser bereits sehr gut. Wir können mitraten, wer Böses gegen Daniel und Co im Schilde führt, doch C. M. Singer führt uns dabei ganz schön an der Nase herum!

Diesmal bekommen es Liz, Danny und ihre Freunde mit Vodoo-Zauber zu tun. Aus geheimen Quellen weiß ich, dass die Autorin für dieses Buch Vorort-Recherche in den USA betrieben hat und das hat sich gelohnt.

Ob ihr an ein Happy End glauben dürft oder nicht, verrate ich euch nicht.

5/5 verdiente Sterne für diesen Genremix aus Thriller, Lovestory, Mystery-Roman, der mit "Spellbound" einen gelungenen Abschluss dieser Reihe gefunden hat.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski, Liebesroman, Bookshouse Verlag

Titel: Spätsommersprossen Autorin: Britta Orlowski Seitenzahl: 419 Seiten (TB, 25.9.17) Isbn Nr. 13-978-9963-53-782-2 Verlag: Bookshou...