Freitag, 1. Mai 2015

Rezension zu Fallout - Mit dem Westwind kommt der Tod, Hans J. Muth, AKW-Thriller, S. MO Verlag

Titel: Fallout - Mit dem Westwind kommt der Tod
Autor: Hans J. Muth
Seitenzahl: 298 Seiten (TB 16.4.2015)
Isbn Nr. 13-978-3940760722
Verlag: S. MO
Preis: 11,50 Euro

 Klappentext:
"Fallout Mit dem Westwind kommt der Tod AKW-Thriller von Hans J. Muth Eine Explosion in einem Uranbergwerk in Niger/ Westafrika und erpresserische Forderungen erschüttern den französischen Staat. Wird das Atomkraftwerk Nuclatom Ziel eines Super-GAUs? Äußere Gefahren wie Terrorangriffe sind nie ganz auszuschließen. Man kann nur hoffen, dass die Reaktoren in einem solchen Fall standhalten. Dass aber auch im Inneren eines AKWs Gefahren lauern, die weit über technisches oder menschliches Versagen hinausgehen, zeigt Hans J. Muth am Beispiel eines fiktiven GAUs im Kraftwerk Nuclatom im deutsch-französisch-luxemburgischen Ländereck."

Über den Autor:
Hans J. Muth, *1944, war sechs Jahre Beamter der Schutzpolizei und anschließend 30 Jahre lang Kriminalbeamter im Trier und im Kreis Trier-Saarburg. Er schreibt als freier Journalist für den "Trierischen Volksfreund" und unter anderem Krimis, Thriller, Lyrik und regionalgeschichtliche Abhandlungen.
Er ist Verfasser der Rom-Thriller Reihe "Die Fälle des Commissario Sparacio".
www.hans-muth.de
Unter dem Pseudonym Hannes Wildecker verfasst Hans Muth unter anderem die Krimi-Reihe "Tatort Hunsrück". Seine Kriminalromane spielen im Hunsrück und beschreiben neben dem eigentlichen Fall die Eigenarten der Natur und den natürlichen bodenständigen Charme der Bewohner von Hunsrück und Hochwald mit ihren Besonderheiten und Problemen.
www.hanneswildecker.de
Unter Hans Muth hat der Autor ein Buch mit biografischem Inhalt herausgegeben. Der Titel lautet: "Ein Kind des Hochwalds"
Hans Muth ist verheiratet und hat zwei erwachsene Söhne. Er lebt im Landkreis Trier-Saarburg, in der Nähe von Trier.

Eigene Meinung: 
Ich habe diesen Thriller als Testleserin bekommen. Der Autor hat mir versichert, dass das Buch vor Veröffentlichung noch ins Lektorat/Korrektorat kommt.
 
In gewohnt flüssigem Erzählstil hat sich Hans J. Muth diesmal das überaus aktuelle Thema Atomkraftwerke und seine Gefahren vorgenommen. Ein richtig guter Thriller ist dabei entstanden,
den der Autor sehr gut recherchiert hat.

Die Perspektivenwechsel und die verschiedenen Zeitebenen passen sehr gut, fesseln den Leser und bringen Spannung in die Story. Dass der Protagonist Jerry die Geschehnisse aus der Ich-Perspektive erzählt, lässt den Leser an seinem Schicksal noch näher teilhaben.

Von mir gibt es für diesen spannenden Thriller über ein brandaktuelles Thema mit beängstigend realistischem Szenario 5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung.

Im Anhang gibt es noch Info zu Störfällen, etc.



 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Der Hirte" von Ingar Johnsrud, übersetzt von Daniela Stilzebach, Blanvalet Verlag, Thriller

Titel: Der Hirte Autor: Ingar Johnsrud Übersetzt von: Daniela Stilzebach Seitenzahl: 511 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (26.6.17)...