Mittwoch, 24. Juni 2015

Rezension von Katja Kaddel Peters zu "Memory Effect" von Lena Sander, eBook, Psychothriller

Titel: Memory Effect
Autorin: Lena Sander
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 411 KB
Seitenzahl der Printausgabe: 280 - 300 Seiten
ASIN: B0104CNUT6
Preis: 0,99 Euro

Mal ein ganz anderer Psychothriller von Lena Sander

Kurze Zusammenfassung (in eigenen Worten):

"Eine junge Frau steht am Abgrund… sie kann nicht mehr und entflieht mit einem Sprung ins Nichts… Mia ist jung und gefangen – gefangen in einer Beziehung zu einem gewalttätigen Ehemann, der im „wahren Leben“ als Retter in der Not fungiert und zu Hause seine Triebe an seiner Gattin auslebt. Kann sie sich befreien?... Linda ist Psychiaterin, verheiratet und hat eine kleine Tochter. Als ihr Ehemann Thomas einen schweren Autounfall hat, bricht ihr Leben Stück für Stück zusammen. Kennt sie ihren Lebensgefährten überhaupt? Warum erhält sie so seltsame Post? Warum wird in ihre Wohnung eingebrochen? … und dann verschwindet auch noch ihre Tochter… Was haben diese unterschiedlichen Lebensgeschichten miteinander zu tun? Und eine ganz andere Frage hierzu: was ist in der Medizin heutzutage möglich bzw. sind hier überhaupt noch Grenzen vorhanden?"

Über die Autorin: 
Die Autorin Lena Sander lebt in Freiburg, am Fuße des Schwarzwaldes. Sie liebt Bücher, Kunst und Musik. Dem Schreiben war sie schon während ihres trockenen Marketingstudiums verfallen. Unter anderem Namen hat sie mehrere Bücher veröffentlicht, die, meist mit einem Augenzwinkern geschrieben, in die humorvolle Schublade gehören.

Mit ihrem Debüt-Thriller Zersetzt stürmte Lena Sander im Oktober 2013 in nur wenigen Tagen Platz 1 der Amazon-Charts und konnte sich über 250 Tage in der Bestsellerliste halten. 


Meine Meinung:
Dies ist der dritte Thriller, der von Lena Sander erschienen ist, und ich bin stolz und glücklich sagen zu können, dass ich seit der ersten Stunde dabei bin. Die Autorin konnte mich wieder einmal von der ersten Seite an mit ihren Worten, Dialogen und Wendungen fesseln. Dieses Mal wird das Hauptaugenmerk auf die Geschichten der Frauen gerichtet und langsam spinnt Lena Sander ihre Fäden und fügt alles gekonnt zu einem Gesamtwerk zusammen. Die Medizin ist auch wieder vertreten, allerdings eher im Hintergrund gehalten, dafür aber mit etlichen interessanten Informationen und Diagnosen, die ich bis dato noch nicht kannte.

Die eBook-Seiten flogen – wie erwartet – so dahin und ich hatte die knapp 200 Seiten wirklich schnell lesen können. Allerdings muss ich hierzu sagen, dass der Leser an einigen Stellen gehörig aufpassen muss, um alles mitzubekommen und die richtigen Schlüsse aus den (versteckten) Hinweisen zu ziehen. Ich hatte nach einiger zeit eine gewisse Ahnung, worauf es hinaus laufen KÖNNTE, aber die Auflösung war ein KNALLER für mich! An einigen Passagen habe ich es auch mit der Angst zu tun bekommen – auf jeden Fall bei den beschriebenen Gewaltszenen durch den Ehemann. Wie abartig und durchtrieben manche Menschen doch sein können. Unfassbar. Da ich den Schreibstil der Schriftstellerin wirklich klasse und die Ideen von ihr mehr als originell finde, würde ich mir zukünftig unbesehen – ohne einen Blick in die Inhaltsangabe zu werfen – weiterhin alle eBooks/Bücher von Lena Sander zulegen.

Fazit: Eine klare Kauf-/Leseempfehlung von mir und ich freue mich auf weitere Werke aus dieser Feder!

Ich kann nur von Herzen überzeugte 5/5 Sterne vergeben. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Rezension zu "Wie der Wind und das Meer" von Lilli Beck, Blanvalet Verlag, Roman

Titel: Wie der Wind und das Meer Autorin: Lilli Beck Seitenzahl: (512 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, 18.9.17) Isbn Nr. 13-978-3-...