Freitag, 25. September 2015

Rezension zu "Racheherbst" von Andreas Gruber, Goldmann Verlag, Thriller

Titel: Racheherbst
Autor: Andreas Gruber
Seitenzahl: 512 Seiten, Klappenbroschur, 14.9.15
Isbn Nr. 13-978-3-442-48241-2
Verlag: Goldmann Verlag
Preis: 9,99 Euro

Verlagsinfo: "
Unter einer Leipziger Brücke wird die verstümmelte Leiche einer jungen Frau angespült. Walter Pulaski, zynischer Ermittler bei der Polizei, merkt schnell, dass der Mord an der Prostituierten Natalie bei seinen Kollegen nicht die höchste Priorität genießt. Er recherchiert auf eigene Faust – an seiner Seite Natalies Mutter Mikaela, die um jeden Preis den Tod ihrer Tochter rächen will. Gemeinsam stoßen sie auf die blutige Fährte eines Serienmörders, die sich über Prag und Passau bis nach Wien zieht. Dort hat die junge Anwältin Evelyn Meyers gerade ihren ersten eigenen Fall als Strafverteidigerin übernommen. Es geht um einen brutalen Frauenmord – und eine fatale Fehleinschätzung lässt Evelyn um ein Haar selbst zum nächsten Opfer werden ..."

Über den Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und vier Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Er hat bereits mehrere äußerst erfolgreiche und preisgekrönte Erzählungen und Romane verfasst.

Eigene Meinung:  
Nachdem ich das Hörbuch "Todesfrist" mit dem eigensinnigen Profiler "Maarten S. Sneijder " gelesen hatte, war ich natürlich sehr gespannt auf "Racheherbst".

Ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Thriller ist genauso, wie ich mir einen Thriller wünsche.

Andreas Gruber hat interessante Figuren erschaffen. Der coole, sehr zynische Kommissar im Dauerdienst ermittelt in Leipzig. Er hält keine Regeln ein, überschreitet seine Kompetenzen und wagt Alleingänge. Die Mutter eines der Opfer, Mikaela beschließt, den Mordfall an ihrer Tochter Natalie aufzuklären und ihre verschwundene Tochter Dana zu finden. In einem zweiten Erzählstrang, der in Wien spielt, und  der erst einmal mit dem ersten Handlungsstrang gar nichts zu tun hat, soll die Strafverteidigerin Evelyn den aalglatten Arzt in einem Mordfall verteidigen.

Die Morde sind bizarr, ziemlich brutal und sehr verstörend.

Manche Figuren sind sympathisch, andere wieder nicht, so dass ich mitgefiebert habe und manche Figuren schon von Anfang an lieber hinter Schloss und Riegel gesehen hätte.

Durch die kurzen Kapitel mit ganz fiesen Cliffhangern steigt die Spannung und der Thriller wird zum Pageturner mit einigen Wendungen.

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung, auch wenn ich schon sehr bald geahnt habe, wer der gesuchte Serienmörder ist.

Kommentare:

  1. Interessanter Weise weiß man diesmal sehr schnell wer als Mörder in Frage kommt...trotzdem fehlt es bis zum Schluss nicht an Spannung! Auch ich war wieder von Andreas Gruber begeistert! Er mutiert langsam zu meinem Lieblings-Thriller-Autor! Meine Rezi zum Buch folgt in den nächsten Tagen!
    Liebe Grüße
    Martina
    http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      ja, so geht es mir auch. Ich mag die Bücher von Andreas Gruber sehr und habe beim Wichteln heute zwei Bücher von ihm bekommen. Ich bin gespannt auf deine Rezi.
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen
  2. Hei c:

    Klingt nach einem spannenden Buch mit einem tollen Cover! Eine tolle Rezension!
    Auf meinem Blog läuft momentan ein Gewinnspiel, vielleicht hast du ja noch Lust, daran teilzunehmen - ich würde mich riesig freuen c: Schau doch vorbei:
    walkingaboutrainbows.blogspot.de

    Ganz viele liebe Grüße, Michelle ☼♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Michelle,
      das war wirklich ein richtig toller Thriller ganz nach meinem Geschmack. Danke für das Kompliment.
      Bin eben auf deinem Blog gewesen und habe an deinem Gewinnspiel teilgenommen.
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen

Überraschungspäckchen zu gewinnen

 Auch im Wonnemonat Mai könnt ihr bei mir ein Überraschungspäckchen gewinnen. Was ist denn in dem Päckchen drin? Ein Buch auf jeden Fall...