Sonntag, 31. Januar 2016

Rezension zu "Der Hut des Präsidenten" von Antoine Laurain, übersetzt von Claudia Kalscheuer, Hoffmann und Campe Verlag, Belletristik


Titel: Der Hut des Präsidenten
Autor:Antoine Laurain
Übersetzt von: Claudia Kalscheuer
Seitenzahl: 240 Seiten, gebundenes Buch mit Schutzumschlag (18.1.16)
Isbn Nr. 13-978-3-455-65022-8
Verlag: Hoffmann und Campe
Preis: 20,00 Euro

Verlagsinfo: "Die große Liebe finden, ein meisterhaftes Parfüm kreieren, der Chef des eigenen Chefs werden: Wer träumt nicht davon, seinem Leben eine neue Richtung zu geben? Und sind Träume nicht reine Kopfsache?
Als der Präsident seinen Hut in einer Brasserie vergisst, setzt sein Tischnachbar ihn auf - und schlagartig ändert sich dessen Leben. Doch der Hut wandert weiter von Kopf zu Kopf, um seine ganz besondere Wirkung zu entfalten. Ein Roman voller Charme und Überraschungen, über große Ziele und glückliche Wendungen - und was man dafür drauf haben muss."

Über den Autor:
Antoine Laurain arbeitete als Drehbuchautor und Antiquitätenhändler in Paris. Er ist in Frankreich ein gefeierter Bestsellerautor. Mit Liebe mit zwei Unbekannten (Atlantik Verlag, 2015) gelang ihm der internationale Durchbruch. Der Hut des Präsidenten wird derzeit fürs Kino verfilmt.

Eigene Meinung:  

Mit "Der Hut des Präsidenten" hat Antoine Laurain  in kurzen Kapiteln ganz raffiniert viele verschiedene Geschichten in eine Geschichte gezaubert.

War es bei "Liebe mit zwei Unbekannten" eine Handtasche, so ist ein gewöhnlicher Hut in "Der Hut des Präsidenten" der Dreh- und Angelpunkt in diesem Buch.

Francois Mitterand, der Präsident vergisst 1986 in einer Brasserie seinen Hut. Daniel, der am Nebentisch sitzt, nimmt den Hut mit. Mit dem Hut des Präsidenten schafft es Daniel, sich gegen seine Kollegen zu behaupten und wird befördert. Sein Leben hat sich positiv verändert und das alles hat dieser Hut bewirkt. Aber auch Daniel vergisst den Hut und so wandert er zu Fanny, deren Leben sich durch diesen Hut ebenfalls verändert. Doch auch bei Fanny mag dieses Stück magische Kopfbedeckung nicht bleiben. Der berühmte Parfumeur Pierre Aslan, der sich in einer Krise befindet wird, der neue Besitzer. Mehr mag ich zur Story nicht zu sagen, da ich euch die Spannung nicht nehmen möchte.

Der Autor hat wunderbare, sehr lebendige und liebenswerte Protagonisten erschaffen, denen man wünscht, dass sich ihr Leben - mit oder ohne Hut - zum Positiven wenden wird.

Antoine Laurian besitzt einen ganz eigenen Erzählstil, der den Leser verzaubert.  Er hat so etwas typisch Französisches, diese Leichtigkeit, der feine Humor und das sinnlich Verträumte.

5/5 Sterne für diese wunderschönen Geschichten rund um eine Kopfbedeckung. Leider sind die 200 Seiten viel zu schnell gelesen. 

 

Kommentare:

  1. Dies ist sehr pädagogische Inhalte und gut für einen Wechsel geschrieben . Es ist schön zu sehen, dass einige Leute immer noch zu verstehen, wie ein Qualitäts Beitrag zu schreiben

    AntwortenLöschen
  2. Ich denke, dies ist eine informative Post und es ist sehr nützlich und kenntnisreich. Daher möchte ich mich bei Ihnen für die Bemühungen bedanken, die Sie in diesem Artikel gemacht haben

    AntwortenLöschen
  3. Es ist zwingend erforderlich, dass wir den Blogpfosten sehr sorgfältig lesen. Ich bin schon fertig und finde, dass dieser Beitrag wirklich erstaunlich ist.

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht Autorin: Ella Simon Seitenzahl: 400 Seiten (TB, Klappenbroschur,17.7.17) Isbn Nr. 13-978-3-442-4...