Freitag, 5. Februar 2016

Rezension zu "Royal Passion" von Geneva Lee, übersetzt von Andrea Brandl, Blanvalet Verlag, Lovestory

Titel: Royal Passion
Autorin: Geneva Lee
Übersetzt von: Andrea Brandl
Seitenzahl: 448 Seiten, Paperback, Klappenbroschur (18.01.16)
Isbn Nr. 13-978-3-7341-0283-7
Verlag: Blanvalet Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo:

"Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy …

Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen?
Wussten Sie, dass Geneva Lee während ihrer Highschool-Zeit auf Prince William stand?"

Über die Autorin:
Geneva Lee lebt gemeinsam mit ihrer Familie im Mittleren Westen von Amerika. Sie war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit ihrer Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, begeisterte Geneva Lee die amerikanischen Leserinnen und eroberte mit »Royal Passion« auch in Deutschland auf Anhieb die Bestsellerliste.

Eigene Meinung:
Der erste Band der "Royal-Reihe" hat mich total interessiert, da er stark beworben wurde und die Story interessant klang. Auch diese Reihe besteht aus zwei Folgebänden, Royal Love (erscheint am 14.3.16) und Royal Desire (erscheint am 16.5.16).

Ganz grob handelt die Geschichte davon, dass Clara, eine reiche Amerikanerin, die ihr Studium beendet hat, und ihren ersten Job anfängt, den Frauenschwarm Prinz Alexander auf einer Party kennenlernt und sich mit ihm auf ein Verhältnis einigt. Doch dann verliebt sich Clara in den englischen Royal.
Die königliche Familie ist nicht davon begeistert, dass Alexander eine Amerikanerin zur Geliebten hat. Natürlich gibt es auch eine weibliche Konkurrenzperson in der Geschichte. Die Story ist recht einfach gestrickt und vorhersehbar. 

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, das Buch lässt sich leicht lesen. Allerdings ist der Schreibstil  teilweise ziemlich ordinär. Prinz Alexanders Lieblingswort scheint F.... zu sein, das hat mich schon sehr gestört und passt auch irgendwie nicht so ganz zu einem "Royal", auch wenn er ein Bad Boy sein soll. Die Dialoge zwischen dem Prinzen und Clara sind sehr einfach gehalten, hier fehlt mir das gewisse Etwas, genauso wie bei den Erotikszenen.

Nicht nur der Titel, auch die Story erinnert insgesamt sehr an die "After"-Reihe.

Die Protagonisten Prinz Alexander und Clara bleiben recht blass und nichtssagend. Beide sind natürlich sehr reich, begehrenswert und wunderschön. Belle, die Freundin von Clara und der Bruder des Prinzen brachten etwas frischen Wind in die Geschichte.

Das Ende überrascht dann doch mit einem Cliffhanger.

Dieser Auftakt konnte mich nicht so ganz überzeugen.
3/5 Sterne für diese recht einfach gestrickte Liebesgeschichte ohne große Romantik.






Kommentare:

  1. Hallo! (:
    Wirklich eine tolle Rezension.
    Ich habe schon überlegt mir die Bücher zu holen, auch wenn mich der Klappentext nicht so anspricht. Es ist eher die Empfehlung von meiner Freundin, aber sie mag auch 50 Shades of Grey sehr gerne und deshalb war ich mir bis jetzt nicht sicher. Nach deiner Rezension werde ich es mir auf jeden Fall noch einmal überlegen. Ich glaube es gibt Bücher die lesenswerter sind. (:
    Alles Liebe,
    Jasi ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jasi,
      es ist ja immer Geschmacksache, aber das Buch ähnelt dann doch sehr stark der "After"-Reihe. Viel besser gefallen hat mir "Love and Lies" von Molly McCarthy, wenn du solche Geschichten magst. Aber auch die "Driven"-Reihe ist klasse.
      Liebe Grüße
      Biggi

      Löschen

Rezension zu "Der Schleicher" von Nadine d'Arachart und Sarah Wedler, Telescope Verlag, Thriller

Titel: Der Schleicher  Autorinnen: Nadine d'Arachart und Sarah Wedler Seitenzahl: 240 Seiten (TB, 14.11.17) ISBN Nr. 13-9...