Donnerstag, 28. April 2016

Rezension zu "Narrando - Pechschwarze Hoffnung" von Kyra Dittmann, Bookshouse Verlag, Dystopie

Titel: Narrando - Pechschwarze Hoffnung
Autorin: Kyra Dittmann
Seitenzahl der Printausgabe: 354 Seiten (Dez 13)
Isbn Nr. 13-978-9963520817 (eBook)
Verlag: bookshouse 
Preis: 4,99 Euro (E-Book)
         14,99 Euro TB


Verlagsinfo:
 "Naturkatastrophen und Atomkriege haben die Welt beinahe zerstört. Während sich die Natur regeneriert und die Spuren der Verwüstung allmählich überwuchert, entwickelt sich aus der Kluft zwischen Arm und Reich ein unüberwindbarer Graben. Die Bevölkerung ist gespalten: Die Reichen und die Regierung leben in gesicherten Hot Blood-Bezirken und die armen Parias hausen in den Ruinen außerhalb.
Als die 17-jährige Vella, Tochter des Präsidenten von Narrando, eine politische Zwangsheirat zugewiesen bekommt, flieht sie mit ihrer Dienerin in derselben Nacht aus dem Regierungspalast.
Der 19-jährige Jai, Anführer der Outlaws, einer Rebellengruppe, die sich gegen die skrupellose Regierung auflehnt, befindet sich auf einer nächtlichen Patrouille. Mysteriöse Todesfälle unter den Parias versetzen sie in Aufruhr. Jai hofft, dem Täter auf die Spur zu kommen.
Als sich ihre Wege kreuzen, beginnt eine folgenschwere Verwechslung, ein grausamer Krieg, eine behutsame Freundschaft und eine gefährliche Liebe."

Über die Autorin:
Kyra Dittmann wurde 1972 in Bonn geboren. Nach einer Schreinerlehre hat sie langjährige Berufserfahrung in Handwerk und Beratung gesammelt. Fesselnde Abenteuergeschichten haben seit jeher ihr Leben bereichert - sowohl die gelesenen, geträumten und gelebten. 2010 hat sie als freiberufliche Autorin ihre Weichen neu gestellt und den Sprung ins kalte Wasser gewagt. Sie absolvierte diverse Schreib- und Drehbuchseminare, unter anderem am Filmhaus Köln.
Nebenbei arbeitet sie als Reitlehrerin und Eventmanagerin für Kinder. Sie lebt mit ihrem Mann, den vierzehnjährigen Zwillingstöchtern und jeder Menge Romanfiguren in Bonn.

Eigene Meinung:  

"Narrando-Pechschwarze Hoffnung" ist der erste Band einer Trilogie, die in Narrando spielt.

Kyra Dittmann hat mit Narrando eine spannende, von der ersten Seite an fesselnde Dystopie erschaffen. Der Schreibstil der Autorin ist bildgewaltig, man hat sofort die Szenerie, die sie beschreibt vor Augen. Der Story merkt man an, dass Kyra Dittmann die Natur, insbesondere Pferde, sehr gern hat.
Die Protagonisten sind interessante, sehr lebendige Charaktere. Die 17-jährige Präsidententochter Vella ist sehr verwöhnt und anfangs eher unsympathisch, während der Rebell Jai von Anfang an sympathisch ist. Vella entwickelt sich während der Geschichte und wird immer sympathischer.
Die Story ist nicht nur spannend, sie ist auch romantisch.

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung für Fantasy- und Dystopiefans. Ich bin schon total gespannt, wie dieser Pageturner weitergeht. Es sind auch alle drei Teile bereits erschienen :).






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

1. Lesung von Petra Durst-Benning im Cafèhaus Veit in Reutlingen

Am Mittwochabend war Premiere der Caféhauslesungen von Petra Durst-Benning im Caféhaus Veit in Reutlingen. Die Gäste der restlos ausver...