Freitag, 27. Mai 2016

Maigewinnspiel Überraschungspaket zu gewinnen - mitmachen bis zum Dienstag, 31.5.16

 Ich weiß, ich bin etwas spät dran mit meinem monatlichen Gewinnspiel. Ich war ja auch im Urlaub, zwei Tage in Düsseldorf bei einem großartigen Konzert von Mumford and Sons, dann noch eine Woche im Westerwald. Wir haben uns mit Freunden getroffen und waren ausgiebig Geocachen.

Wieder zu Hause, haben wir etwas Internet-Probleme, angeblich liegt es an einem Störsender. Deshalb bin ich etwas im Verzug mit meinem Mai-Gewinnspiel.


Gewinnen könnt ihr bei mir  

geschenke-0069.gif von 123gif.de

ein Überraschungspaket mit mindestens einem Buch und vielen Kleinigkeiten passend zum Thema Lesen.

Was ihr tun müsst?

Ihr solltet Leser/in meines Blogs sein.
Bitte beantwortet folgende Frage entweder als Kommentar oder per Mail:

Was stört euch, wenn ihr Rezensionen lest?  
Mich stört z. B.,  in Psychothrillern, wenn in der Rezension geschrieben wird "Die psychisch kranke" oder "alkoholkranke" Protagonistin ...
Oft kommt das Problem der Protagonistin um die es in dem Psychothriller geht, erst so nach und nach raus. Das macht einen Teil der Spannung aus und macht die Geschichte erst so richtig interessant. Wenn das schon in der Rezension gespoilert wird, ist die Story nur halb so spannend. 

Bitte gebt eure Mailadresse an oder schickt mir die per Mail.    
Zeit habt ihr bis zum 31.5.16, 23.59 Uhr. Am folgenden Tag wird dann per Random.org ausgelost.  Die Gewinner werden auf meinem Blog bekannt gegeben und per Mail von mir angeschrieben. Wenn ich dann eure Adresse habe, schicke ich euer Päckchen sofort los.

Teilnahmebedingungen:
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel
    einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.
4. Bitte vergesst nicht, eure E-Mailadresse anzugeben.
5. Eure Daten werden vertraulich behandelt und nach der Verlosung natürlich gelöscht. 

Ich wünsche euch viel Glück.
 Liebe Grüße
Biggi


Die Randomorg.-Losfee hat entschieden:
Gewonnen hat Gisela Simak.  Herzlichen Glückwunsch. Ich brauche deine Adresse, liebe Gisela, dann schicke ich das Päckchen los.
Vielen Dank für eure Kommentare. Leider haben nicht sehr viele Leser ihr Glück versucht.
Im Juni gibt es das nächste Gewinnspiel, da könnt ihr euer Glück wieder versuchen.


Kommentare:

  1. Hallo Biggi

    Wenn ich eine Rezension lese stört mich, wenn jemand kein gutes Haar an der Geschichte lässt. Meiner Meinung nach hat selbst ein schlechtes Buch irgendwas Positives.

    Eine tolle Aktion.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Biggi!
    Ach menno, da warst Du soooo nah... schade, hätte man glatt mal einen Kaffee trinken gehen können oder ein Eis essen...oder oder.. ;-)

    Mich stört bei Rezensionen, wenn ganz ganz arg gespoilert wird, wirklich schon wichtige Teile der Handlung -auch sowas, wie Dus geschrieben hast- schon dem geneigten Leser um die Ohren gehauen wird, bevor man das Buch überhaupt in der Hand hatte.

    Mich stört aber auch, wenn ich ganz genau merke, dass jemand ein Buch nicht wirklich gelesen hat, nur überflogen, aus welchem Grund auch immer. Für mich gibts immer nur entweder oder, also entweder ich geb dem ganzen Buch eine Chance, dann kann ichs rezensieren, wenn ichs aber vorher beiseite lege, dann erkläre ich warum, das kann ich dann aber nicht als Rezension deklarieren und mir auf die Fahne schreiben, dass ich das Buch gelesen habe!

    Danke für eine erneute Überraschung und liebste Grüße

    Bine
    (Nilis_Buecherregal@web.de)

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja ein schöne Aktion.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Biggi,

    mich stört es, wenn Blogger jedes, aber jedes Buch super finden und nicht den Mut haben, Mängel aufzuzeigen. Selbstverständlich sollen die Aussagen belegt werden und nicht nur mit "fand ich blöd, langweilig usw. " begründet werden. Außerdem empfinde ich einen Blogger unglaubwürdig, denn alle Bücher können nicht stets nur Gefallen bringen. Wie schreiben wir immer: " Die Geschmäcker sind verschieden" und das sollte meiner Meinung nach, dann auch ausgeschrieben werden.
    Wie Gisela oben schreibt, das jedes Buch etwas Positives hat, ist sicherlich ihre Erfahrung dazu, die ich so stehen lassen kann. Aber,- diese Aussage würde mich in einer Rezension nicht dazu bewegen, ein angepriesenes Buch zu lesen. Dafür bietet der Markt zu viele Leseschätze und meine Zeit, wäre mir um das dann zu entdecken, zu schade.
    Des Weiteren mag ich Rezensionen nicht, an denen man merkt, dass ein Buch nicht vollständig gelesen bzw. vielleicht sogar nur angelesen wurde. Dann sollte doch genau das in einer Rezension begründet werden. Man kann nett, sachlich, ohne einen Autor zu verletzen, dafür Begründungen angeben und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Autoren gerade dafür dankbar sind. Als Autor immer unentwegt nur zu lesen, dass all deren Bücher spitzenmäßig sind, bringt ihnen keine Entwicklung/Veränderung.

    Liebste Grüße Silvia B. aus B.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Biggi,
    was mir nicht so gut gefällt bei einer Rezension ist, wenn der Verfasser den ganzen Klappentext wieder gibt. Und kaum seine Meinung. Die ist mir wichtig.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Biggi,
    ich bin ja eigentlich kein Rezileser.Was mich aber dann doch stört,ist,wenn die Rezi ellenlang ist,so dass ich das Buch ja nicht mehr lesen muss.
    LG Moni

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Das Leuchten einer Sommernacht" von Ella Simon, Goldmann Verlag, Liebesroman

Titel: Das Leuchten einer Sommernacht Autorin: Ella Simon Seitenzahl: 400 Seiten (TB, Klappenbroschur,17.7.17) Isbn Nr. 13-978-3-442-4...