Dienstag, 29. November 2016

Rezension zu "Trümmerkind" von Mechthild Borrmann, Dromer Knaur Verlag, Roman

Titel: Trümmerkind
Autorin: Mechthild Borrmann
Seitenzahl: 304 Seiten, Hardcover, (2.11.16)
Isbn Nr. 13-978-3-426-28137-6
Verlag: Droemer Knaur Verlag
Preis: 19,99 Euro


Verlagsinfo:
"In ihrem neuen Roman "Trümmerkind" beschreibt die mit dem Deutschen Krimipreis ausgezeichnete Bestseller-Autorin Mechtild Borrmann das Leben eines Findelkinds im vom Krieg zerstörten Hamburg von 1946 / 1947. Spannung und historisches Zeitgeschehen miteinander zu verknüpfen, versteht Borrmann, die auch für den renommierten Friedrich-Glauser-Preis nominiert war, wie keine andere deutsche Autorin. Dies stellt sie mit ihren Bestsellern "Wer das Schweigen bricht", "Der Geiger" und "Die andere Hälfte der Hoffnung" und ihrem neuen Roman "Trümmerkind" eindrucksvoll unter Beweis.
Der kleinen Hanno Dietz schlägt sich mit seiner Mutter im Hamburg der Nachkriegsjahre durch. Steine klopfen, Altmetall suchen, Schwarzhandel - das ist sein Alltag. Eines Tages entdeckt er in den Trümmern eine Tote – und etwas abseits einen etwa dreijährigen Jungen, der erstaunlich gut gekleidet ist. Das Kind spricht kein Wort, Verwandte sind nicht auffindbar. Und so wächst das Findelkind bei den Dietzens auf. Jahre später kommt das einstige Trümmerkind durch Zufall einem Verbrechen auf die Spur, das auf fatale Weise mit seiner Familie verknüpft ist …"

Über die Autorin:
Mechtild Borrmann, Jahrgang 1960, verbrachte ihre Kindheit und Jugend am Niederrhein. Bevor sie sich dem Schreiben von Kriminalromanen widmete, war sie u.a. als Tanz- und Theaterpädagogin und Gastronomin tätig. Mit „Wer das Schweigen bricht“ schrieb sie einen Bestseller, der mit dem Deutschen Krimi Preis ausgezeichnet wurde und wochenlang auf der KrimiZeit-Bestenliste zu finden war. Für den "Geiger" wurde Mechtild Borrmann als erste deutsche Autorin mit dem renommierten französischen Publikumspreis "Grand Prix des Lectrices" der Zeitschrift Elle ausgezeichnet. 2015 wurde sie mit "Die andere Hälfte der Hoffnung" für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert. Mechtild Borrmann lebt als freie Schriftstellerin in Bielefeld.

Eigene Meinung:

Wir fiebern mit, wie Agnes Dietz, deren Mann als vermisst gilt, ihre Familie im Hamburg 1947 durchbringt. Dabei unterstützt Hanno, ihr 14-jähriger Sohn seine Mutter, in dem er in den Trümmern nach verwertbarem Material sucht. Er findet einen kleinen Jungen, den er mit nach Hause nimmt und der zu einem Mitglied der Familie wird, was später zu Problemen und Gerüchten führt.

Ein zweiter Erzählstrang führt uns 1945 zur Familie Anquist, reiche Gutsbesitzer in der Uckermark. Hier naht die rote Armee und die Familie entschließt sich erst einmal zu bleiben und sie müssen die Konsequenzen für diese Entscheidung tragen. Insbesondere die Tochter Clara Anquist wird zur Hauptfigur, um die sich dieser Erzählstrang dreht.

Ein weiterer Handlungsstrang spielt in Köln 1992. Anna Meerbaum ist dort auf der Suche nach ihrer Vergangenheit und sie fährt in die Uckermark, von wo ihre Mutter stammt. Dort trifft sie auf den Architekten  Joost Dietz, der den alten Gutshof der Anquists renoviert.

Gekonnt werden die verschiedenen Handlungsstränge zusammengeführt und die Story überrascht mit einer spannenden, aber glaubwürdigen Wendung.

Mechthild Borrmann hat mich mit diesem Roman über ein Trümmerkind wieder von der ersten Seite an gefesselt. Die Geschichte könnte so passiert sein. Ich denke, dass es viele Menschen mit einem ähnlichen Schicksal nach dem zweiten Weltkrieg gab. Die Charaktere sind sehr reel dargestellt und sehr sympathisch.

In diesem Roman wird deutlich, dass viele Frauen eine unglaubliche Last während und nach dem Krieg tragen mussten und über viele schlimme Erfahrungen geschwiegen haben.  

5/5 Sterne und meine absolute Leseempfehlung. Die Story ist spannender geschrieben, als so mancher Krimi!

Kommentare:

  1. Hallo Biggi

    Ich habe das E-Book. Bin gespannt. Tolle Rezi.

    Liebe Grüße, Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela,
      danke. Musst du unbedingt lesen, die Geschichte ist richtig klasse.
      Liebe Grüße Biggi

      Löschen

6 Jahre "Bibliothek der vergessenen Bücher" - Gewinnspiel

Vor sechs Jahren habe ich mit meinem Blog begonnen. Ich bin immer noch dabei und habe Spaß daran, euch Bücher vorzustellen und einmal im Ja...