Freitag, 24. März 2017

1. Lesung von Petra Durst-Benning im Cafèhaus Veit in Reutlingen

Am Mittwochabend war Premiere der Caféhauslesungen von Petra Durst-Benning im Caféhaus Veit in Reutlingen.


Die Gäste der restlos ausverkauften Lesung wurden mit einem Glas Sekt begrüßt. Natürlich war ein Büchertisch mit sämtlichen Werken der Autorin von der Buchhandlung Osiander aufgebaut, und Petra Durst-Benning war gerne bereit, die Bücher, die die Leser von zu Hause mitgebracht hatten oder vor Ort gekauft hatten, zu signieren. Jeder, der ein Buch kaufte, bekam ein wunderschönes, gehäkeltes Blütenlesezeichen von der Autorin geschenkt.


Petra Durst-Benning plauderte mit ihren Gästen über Single-Portale, ihre Freundin ist schließlich auch Single, wie fast jeder 3. Deutsche. Dass diese ganzen Onlineangebote für Singles ganz schön teuer sind und sie sich nicht vorstellen kann, wie man da einen Partner finden würde, da viele ja sofort durchs Raster fallen, weil sie "zu alt" oder "zu klein" wären und man doch erst merkt, ob die Chemie stimmt, wenn man etwas zusammen unternommen hat. Für die Partnersuche sind doch Kochkurse, Vereine, Cocktailkurse, Tanzkurse, etc. viel besser geeignet.

In ihrem 3. Band der Maierhofen-Reihe "Die Blütensammlerin", den sie den Zuhörern an diesem Abend vorstellte, geht es um Partnersuche und um einen Kochwettbewerb, bei dem eine Single-Truppe mitmachen möchte, die von den Damen des Ortes ausgesucht werden.

Christine, die der Leser schon aus den vorherigen Bänden kennt, wurde von ihrem Mann verlassen und überlegt, was sie machen könnte, um Geld zu verdienen. Sie beschließt, in ihrem Landhaus ein Bed and Breakfast zu eröffnen und zu ihren ersten Gästen gehört diese Singlegruppe.



Petra Durst-Benning las an diesem Abend einige Passagen aus ihrem Buch, die allerdings nicht Christine betrafen, sondern einen griechischen Gastwirt und die Bäckerin aus Maierhofen. Das hat ganz gut zum Ambiente im Caféhaus Veit gepasst, denn die Angestellten der Bäckerei bereiteten für die Pause ein tolles Buffet vor und der Geruch der Backköstlichkeiten zog durch die Räumlichkeiten. Die kleinen Brezeln, liebevoll belegten Brötchen, Croissants oder Quarkbällchen waren sehr lecker.

Auch Fragen aus dem Publikum wurden am Ende der Veranstaltung von der sympathischen Autorin gerne beantwortet. Warum sie denn einen Gegenwartsroman geschrieben hat? Sie hatte irgendwann die Nase voll von historischen Romanen, nachdem sie über 20 Jahre lang welche geschrieben hatte. Sie hatte Lust auf was Neues.
Im Herbst 2018 ist der nächste historische Roman von ihr geplant. Der 1. Band einer Trilogie wird ein Thema betreffen, das ihr unter den Nägeln brennt, verriet sie dem Publikum.

Wir dürfen uns auch auf eine Fortsetzung der Maierhofen-Reihe freuen. Sie hatte nicht mit so einem Erfolg dieser Romanreihe gerechnet.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Überraschungspäckchen im Juni zu gewinnen

Überraschungspäckchen Beispiel Im Juni gibt es wieder ein Überraschungspäckchen bei mir zu gewinnen. Ich bin etwas spät dran und habe a...