Mittwoch, 22. März 2017

Rezension zu "Diatar - Kind des Lichts" von Ina Linger, Dystopie, Ebook

Titel: Diatar - Kind des Lichts
Autorin: Ina Linger
Seitenzahl der Printausgabe: 338 Seiten (24.12.16)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform 
Isbn Nr. 13-978-1541219632
Preis:0,99 Euro (Ebook)
         11,99 Euro (TB)

Kurzinfo: "Gehe nie hinaus in die Nacht. Meide die Dunkelheit. Betrete niemals die Höhlen der Monandor. Sei vor der Dämmerung zuhause. Diese Regeln werden den Diatar von Kindesbeinen an eingebläut. Wer sich nicht an sie hält, ist des Todes. Das weiß auch der junge Krieger Jaro. Doch als er in einem Kampf mit den Monandor, den Dämonen der Dunkelheit, schwer verwundet wird, gelingt es ihm nicht mehr, vor Einbruch der Nacht zurück in sein Dorf zu kehren. Es ist ausgerechnet Risa, die ihn findet und in eine Höhle schleppt. Risa, die ihm zwar bereits das Leben rettete, als sie beide noch Kinder waren, die er jedoch seit Jahren nicht mehr gesehen hat. Sein Leben ein weiteres Mal in ihren Händen zu wissen, erfüllt Jaro mit Angst, denn eines weiß er mit Sicherheit: Niemand bleibt so unschuldig und gut, wie er als Kind einst gewesen ist – schon gar nicht eine menschenfressende Dämonin der Nacht …"

Über die Autorin:

Ina Linger wurde 1975 in Berlin geboren und hatte schon als Kind eine immense Fantasie. Aus diesem Grund fing sie auch schon im Kindesalter an, ihre ersten kleinen Geschichten zu schreiben und hat bis heute nicht damit aufgehört. Sie arbeitete nach einem Germanistik- und Grundschulpädagogik-Studium in der Funktion einer Sozialpädagogin in Berlin Neukölln und ist erst seit Anfang 2015 hauptberuflich freischaffende Autorin.

Im Dezember 2011 veröffentlichte sie zusammen mit Cina Bard ihren ersten Roman mit dem Titel 'Three-Night-Stand - Liebe ist simpel'. Im Sommer 2012 folgte der erste Band ihrer Fantasyreihe 'Falaysia - Fremde Welt', der im Oktober sogar mit dem dnbp (derneuebuchpreis) für Selbstverleger ausgezeichnet wurde. Bis heute (Stand Juni 2015) sind bereits fünf Bände der Reihe erschienen. Ein sechster wird im Juli 2015 veröffentlicht werden.
Die Autorin bewegt sich jedoch gern in unterschiedlichen Genres. So wird auch in diesem Sommer wieder ein romantische Komödie als weiteres Gemeinschaftsprojekt mit Cina Bard entstehen und veröffentlicht werden.

Mehr über die Autorin und ihre Bücher auf:
www.inalinger.de 

Eigene Meinung: 

Die kurze Zusammenfassung der Story klang total interessant und spannend und ich hatte mal wieder Lust auf Fantasy, bzw. auf eine Dystopie.

"Diatar - Kind des Lichts" von Ina Linger ist der 1. Band einer Trilogie.

Ina Linger schreibt flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Die Autorin hat eine interessante Welt mit zwei Stämmen, die sich gegenseitig bekriegen, kreiert. So richtig gefesselt hat mich die Story allerdings nicht.
Die Geschichte wird in der Gegenwart mit Rückblicken in die Vergangenheit erzählt. 
Die Handlung war mir zu vorhersehbar,  etwas richtig Überraschendes ist nicht passiert.

Die Charaktere sind gut gezeichnet, allerdings war mir weder Jaro noch Risa total sympathisch.

Irgendwie haben mir Wendungen in der Geschichte gefehlt, Spannung, die mich total fesselt, genauso wie total sympathische Charaktere und völlig unsympathische Bösewichte.




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Überraschungspäckchen im Juni zu gewinnen

Überraschungspäckchen Beispiel Im Juni gibt es wieder ein Überraschungspäckchen bei mir zu gewinnen. Ich bin etwas spät dran und habe a...