Montag, 6. März 2017

Rezension zu "Good as Gone" von Amy Gentry, übersetzt von Astrid Arz, Bertelsmann Verlag, Roman


Titel: Good as Gone
Autorin: Amy Gentry
Übersetzt von: Astrid Arz
Seitenzahl:  320 Seiten, (Paperback, Klappenbroschur, 27.2.17)
Isbn Nr. 13-978-3-570-10323-4
Verlag: Bertelsmann Verlag
Preis: 12,99 Euro



Verlagsinfo: 
Tom und Anna haben das Schlimmste erlebt, was sich Eltern vorstellen können: Ihre 13-jährige Tochter Julie wurde entführt, alle Suchaktionen waren vergebens, die Polizei hat den Fall längst zu den Akten gelegt. Acht Jahre später taucht plötzlich eine junge Frau auf und behauptet, die vermisste Tochter zu sein. Die Familie kann ihr Glück kaum fassen. Doch schon bald spüren alle, dass die Geschichte der Verschwundenen nicht aufgeht. Anna hegt einen furchtbaren Verdacht. Sie macht sich auf die Suche nach der Wahrheit über die junge Frau, von der sie inständig hofft, dass es ihre Tochter ist, die ihr gleichzeitig aber auch fremd erscheint und das gesamte Familiengefüge gefährlich ins Wanken bringt …

Good as Gone ist ein von Anfang an atemberaubend spannendes Buch darüber, wie wenig wir die kennen, die wir lieben. Amy Gentry spielt grandios mit verschiedenen Erzählperspektiven und führt die Leser auf zahlreiche falsche Fährten – bis zum fulminanten Finale.

Über die Autorin:
Amy Gentry hat ihr Studium an der Universität von Chicago mit einem PhD abgeschlossen und lebt in Austin, Texas, wo sie englische Literatur an einer High School unterrichtet. Gleichzeitig arbeitet sie als freie Literaturkritikerin für die LA Review of Books und Chicago Tribune. Good as Gone ist ihr erster Roman, der noch vor Erscheinen für riesiges Aufsehen sorgte und in über 20 Länder verkauft wurde.

Eigene Meinung:
Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, da sich der Klappentext sehr interessant angehört hat und das Cover auch auf eine Story Richtung "Gone Girl" vermuten ließ.  Das Buch ist jedoch nicht als Thriller ausgewiesen, sondern als Roman. Wobei die New York Times das Buch als spannenden Thriller bezeichnet hat, was mich wiederum dazu verlockte, das Buch unbedingt lesen zu wollen.

Die Story handelt von Julie, die als Dreizehnjährige entführt wurde und scheinbar nach acht Jahren wieder vor der Haustüre ihrer Familie auftaucht.

Erzählt wird aus der Ich-Perspektive von Anna, der Mutter und  von verschiedenen, weiblichen Personen, die einzelne Lebensabschnitte beschreiben. Diese letztgenannten Erzählperspektiven ergeben so nach und nach einen Sinn, sie sind allerdings nicht sehr fesselnd und spannend zu lesen.

Am Anfang, als die angebliche Julie auftauchte, war noch etwas Spannung da, auch gegen Ende der Geschichte, leider dümpelte die Erzählung zwischendurch so dahin.

An diesem Buch hat mich so Einiges gestört. Die Familienmitglieder hinterfragen erst einmal nichts, was Julie betrifft. Sie nehmen alles hin, was sie ihnen erzählt. Schon ziemlich am Anfang wird klar, dass die Person, die auftaucht, nicht Julie zu sein scheint. Warum wird die DNA der beiden Personen nicht sofort verglichen?

Anna, die Mutter verschweigt Tom, ihrem Mann,  zuviel, was Julie betrifft. Das empfand ich als unglaubwürdig.

Zum Ende hin gibt es wieder eine Wendung, die habe ich auch als zu konstruiert und unglaubwürdig empfunden. Die ganze Story wirkte sehr konstruiert, die Personen unglaubwürdig und ohne Leben.

Mir hat diese Geschichte überhaupt nicht gefallen, vielleicht war meine Erwartungshaltung hier zu hoch, "Gone Girl" oder "Girl on a train" waren da andere Kaliber.


1 Kommentar:

  1. Hallo Biggi,
    der Klappentext hört sich so spannend an. Ich hatte da gleich ein Szenario vor Augen, wie es weitergehen könnte.
    Als ich dann deine Rezension weitergelesen habe, war ich etwas enttäuscht, dass das Potential nicht ausgeschöpft wurde. Auch deine Beispiel betreffend der Logiklücken kann ich gut nachvollziehen.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Rezension zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski, Liebesroman, Bookshouse Verlag

Titel: Spätsommersprossen Autorin: Britta Orlowski Seitenzahl: 419 Seiten (TB, 25.9.17) Isbn Nr. 13-978-9963-53-782-2 Verlag: Bookshou...