Samstag, 15. April 2017

Rezension zu "Die heimliche Heilerin und die Toten" von Ellin Carsta, Tinte und Feder Verlag, historischer Roman

Titel: Die heimliche Heilerin und die Toten
Autorin: Ellin Carsta
Seitenzahl: 348 Seiten (TB, 7.3.17)
Isbn Nr. 13-978-1477824436
Verlag: Tinte und Feder
Preis: 9,99 Euro
 
Verlagsinfo: "Köln 1402: Eines Abends klopft es an der Tür des Stadthauses der Familie Goldmann. Es ist ein Bote des Erzbischofs mit einer dringenden Anweisung: Madlen, die »heimliche Heilerin«, muss zu einer Frau kommen, die in den Wehen liegt. Die Umstände sind dabei höchst merkwürdig: Madlen soll sich die Augen verbinden, damit sie nicht weiß, in welchem Haus die Geburt stattfindet, und wird außerdem dazu verpflichtet, absolutes Stillschweigen zu bewahren.
Ihr gelingt es, das Kind unversehrt auf die Welt zu bringen, doch nach dem ersten Schrei des kleinen Mädchens stürzen ohne Vorwarnung Wachmänner herein und entreißen Madlen das Neugeborene.
Hat wirklich der Erzbischof den Auftrag hierzu gegeben? Madlen bleibt keine Zeit zum Nachdenken. Die Männer kommen zurück und sie realisiert, dass nicht nur das Leben des Säuglings, sondern auch das der Mutter und ihr eigenes ernsthaft in Gefahr sind."

Über die Autorin:
Ellin Carsta ist das Pseudonym der deutschen Autorin Petra Mattfeldt, die zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in der Nähe von Bremen lebt. Mattfeldt hat sich unter dem Pseudonym Caren Benedikt bereits einen Namen im historischen Genre gemacht. Sie schreibt außerdem Krimis, Thriller und Jugendbücher. "Die heimliche Heilerin" ist der Auftakt zu einer Reihe, die sofort zum Bestseller avancierte. Weitere Informationen zur Autorin unter: www.petra-mattfeldt.de 
Eigene Meinung:
Im dritten Band rund um die heimliche Heilerin Madlen erfahren wir, dass Madlen zwischenzeitlich zwei Kinder bekommen hat und mit ihrer Familie in Köln lebt. Als sie einer Schwangeren bei der Geburt hilft, die den Vater der Kinder geheim halten möchte, geraten nicht nur die Gebärende und deren Kinder in Gefahr, sondern auch Madlens Leben und das ihres Mannes. 
Auch dieser Band ist wieder flüssig und sehr spannend erzählt. Man merkt der Geschichte an, dass die Autorin gerne Krimis schreibt, denn auch hier geht es wieder um verschiedene Verbrechen, Intrigen und die Aufklärung der Verbrechen. Madlen muss ein weiteres Abenteuer bestehen und weit fort von ihrer Heimat reisen. Besonders erstaunt war ich darüber, dass eine Figur den Tod findet, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte.
Man kann diesen Teil zwar unabhängig von den ersten beiden Bänden lesen, ich würde jedoch dazu raten, die beiden Vorgänger der Reihe zuerst zu lesen um Madlen und ihre Familie und Freunde genauer kennenzulernen. Es lohnt sich in jedem Fall. Die Geschichten um Madlen sind alle sehr spannende Abenteuer.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Überraschungspäckchen im Juni zu gewinnen

Überraschungspäckchen Beispiel Im Juni gibt es wieder ein Überraschungspäckchen bei mir zu gewinnen. Ich bin etwas spät dran und habe a...