Samstag, 8. April 2017

Rezension zu Rezension zu "AchtNacht" von Sebastian Fitzek, Droemer Knaur Verlag, Thriller

Titel: AchtNacht
Autor: Sebastian Fitzek
Seitenzahl: 416 Seiten, Klappenbroschur, TB (14.3.17)
Isbn Nr. 13-978-3-426-52108-3
Verlag: Droemer Knaur Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo:

"Es ist der 8. 8., acht Uhr acht.
Sie haben 80 Millionen Feinde.
Werden Sie die AchtNacht überleben?

Stellen Sie sich vor, es gibt eine Todeslotterie.
Sie können den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen.
In der „AchtNacht“, am 8. 8. jedes Jahres, wird aus allen Vorschlägen ein Name gezogen.
Der Auserwählte ist eine AchtNacht lang geächtet, vogelfrei.
Jeder in Deutschland darf ihn straffrei töten - und wird mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.

Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst.
Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

Der neue Blockbuster von Sebastian Fitzek, dem „Meister des Wahns“ – exklusiv im Taschenbuch."

Der Autor:
Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt „Die Therapie“(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.


Eigene Meinung: 

Auch dieser Thriller von Sebastian Fitzek liest sich flüssig und ist spannend und fesselnd geschrieben. In jedem Kapitel erleben wir eine neue Überraschung. Die Hauptperson des Buches ist ein absoluter Loser, der in immer schlimmere Situationen gerät und doch wieder herausfindet, obwohl man sich das überhaupt nicht vorstellen kann. Sämtliche Figuren im Buch sind ziemlich schräg. Die Story ist richtig abgefahren.

AchtNacht ist ein temporeicher und actionreicher Thriller, bei dem Handlung und Protagonisten ziemlich übertrieben dargestellt sind. Man darf das Buch nicht so ernst nehmen. Ich würde die Story als Satire bezeichnen.
Der Autor hat angegeben, dass er auf die Idee zum Buch kam, nachdem er "The Purge" im Kino angeschaut hatte.

Und trotzdem stimmt dieser Thriller nachdenklich und lässt Gedanken aufkommen, wie z. B.,  wie weit würden Menschen gehen, um 10 Millionen zu erhalten? Ich vermute sehr weit. In unserem Stadtteil wurde um die Weihnachtszeit eine alte Dame mit Gehilfe überfallen und ins Gebüsch geschubst. Dabei wurde ihr die Handtasche geklaut. Viel Geld war nicht drin. Sie lag monatelang im Krankenhaus. Die Täter wurden jetzt erst gefasst.

In manchen Ländern ist ein Leben überhaupt nichts wert und Experimente, die aus dem Ruder laufen, kennen wir auch zur Genüge. Die Geschicht ist leider nicht so weit hergeholt.
 

AchtNacht ist spannende Unterhaltung für Actionfans, die auch gerne Filme wie "The Purge" schauen. Leser, die klassische Psychothriller bevorzugen, werden eher enttäuscht von diesem Buch sein. Mir hat es richtig gut gefallen.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Blogtour "Seduction-Verführt" von Tanya Carpenter, Erotik-Roman, Droemer-Knaur Verlag

Willkommen bei der Blogtour von "Seduction - Verführt" von Tanya Carpenter Ich habe mir das Thema "Thrillfaktor in...