Sonntag, 23. September 2012

Rezension zu "Die ferne Tochter" von Renate Ahrens, zeitgenössische Literatur,

Titel: Die ferne Tochter
Autorin: Renate Ahrens
Seitenzahl: 288 Seiten

Isbn Nr. 978-3426510933
Verlag:Knaur TB Verlag 
Preis: 9,99 Euro
erscheint am 1.10.12

Kurzbeschreibung:
Judith hat alle Brücken zu ihrer Vergangenheit abgebrochen und lebt seit langem in Rom. Dort arbeitet sie als Restauratorin von Fresken der Renaissance, Engel sind ihre Spezialität. Mit Francesco führt sie eine glückliche Ehe, nur Kinder sind ihnen versagt geblieben. Von ihrem früheren Leben ahnt er nichts. So hätte es bleiben sollen. Nie mehr, das hatte sie sich geschworen, wollte sie nach Hamburg zurückkehren.
Aber nach einem Anruf aus ihrer alten Heimat muss sie zurück, muss sich mit dem Tod des Vaters, der kranken Mutter und dem Menschen auseinandersetzen, an den sie die letzten 20 Jahre jeden Tag gedacht hat. Wie soll sie ihrem Mann erklären, dass ihr gemeinsames Leben auf einer Lüge basiert?

Über die Autorin:
Renate Ahrens, 1955 geboren, studierte Anglistik und Romanistik und war einige Jahre als Lehrerin tätig, bevor sie 1986 als freie Autorin zu arbeiten begann. Sie schreibt Romane, Theaterstücke und deutsch-englische Kinderbücher. 2002 gingen sie und ihr Mann für ein Jahr nach Rom, heute leben sie abwechselnd in Dublin und Hamburg. Renate Ahrens ist Mitglied des P.E.N.-Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland.Nähere Informationen zur Autorin unter: www.renate-ahrens.de

Eigene Meinung:

Renate Ahrens schreibt flüssig, der Erzählstil ist spannend und fesselnd und in der Ich-Perspektive gehalten. Die Kapitel sind kurz.  Die Hauptfigur Judith ist sympathisch, allerdings hat sie ein großes Geheimnis,  das es gilt zu lösen und dem sich Judith im Laufe der Handlung stellen muß. Für Judith ist das nicht einfach, hat sie doch vor 20 Jahren alles zurückgelassen. Sie muß dabei über ihren Schatten springen und sich ihren Ängsten stellen. Dabei wird auch ihre Ehe auf die Probe gestellt. Das Thema um das es sich in diesem Roman dreht ist aktuell.

Ein gelungener Roman über eine mutige Frau, die sich ihrer Vergangenheit stellt.  5/5 Punkte für Judiths Geschichte! Ich bedanke mich beim Team des Knaur Verlages recht herzlich, das mich als Testleserin ausgesucht hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "Die kleine Sommerküche am Meer" von Jenny Colgan, übersetzt von Sonja Hagemann, Piper Verlag, Roman

Titel: Die kleine Sommerküche am Meer Autorin: Jenny Colgan Übersetzt von: Sonja Hagemann Seitenzahl: 448 Seiten , TB, Klappenbroschur...