Freitag, 31. Juli 2015

Gewinnspiel und Rezension zu "41 Rue Loubert" von Mara Ferr, Emons Verlag, Kriminalroman



Titel: 41 Rue Loubert
Autorin: Mara Ferr
Seitenzahl: 192 Seiten (Broschur)
Isbn Nr. 13-978-3-95451652-0
Verlag: Emons Verlag
Preis: 9,90 Euro 

Klappentext:
"Die Pariser Hure Louise kann es kaum erwarten, das Rotlichtleben hinter sich zu lassen. Doch ihre Zukunftspläne drohen zu scheitern, als sie ins Visier von Marcel gerät, der die Ermittlungen in achtzehn Fällen vermisster Männer der ehrenwerten Pariser Gesellschaft leitet. Denn er ist davon überzeugt, dass Louise hinter dem Verschwinden der Männer steckt, und macht ihr das Leben zur Hölle..."


Über die Autorin: 
Mara Ferr, geboren 1965 in Österreich, studierte Psychologie und schloss eine Ausbildung zur Pädagogin ab. Später arbeitete sie als freie Lektorin und beschäftigte sich mit journalistischer Pressearbeit, bevor sie ihren ersten Kriminalroman veröffentlichte. Das Paris abseits glamouröser Flaniermeilen inspiriert sie bei ihren regelmäßigen Reisen stets zu neuen Romanideen.
 
Eigene Meinung:
Die Sprache hat mir hier sehr gut gefallen. Die kurzen Sätze, gewürzt mit einer Prise Sarkasmus, bringen alles auf den Punkt!  So nebenbei weist die Autorin auf die Doppelmoral der  Gesellschaft hin. Einerseits ist Prostitution illegal, andererseits geben sich bei Louise die Männer der High Society die Klinke in die Hand. Sogar der Polizeipräsident ist ein "Bekannter" von Louise. 

Auch die Feinheiten dieses Buches sind erwähnenswert. Es beginnt mit einem Tor und endet mit einem Tor. Dazwischen erleben wir die einzelnen Tage der Ermittlungen von Marcel, der darauf erpicht ist, Louise des Mordes zu überführen. Die einzige Gemeinsamkeit der 18 vermissten Männern ist, dass alle Louise gekannt haben. Die Ermittlungen beginnen an einem Donnerstag und enden an einem Donnerstag. 

Die Kapitel sind  unterteilt in die Personen u. a. Marcel, Hendrik, Luc, sowie Allette und natürlich Louise.Wir erfahren hier ihre Sicht der Geschichte.Neben der Hauptgeschichte, der Ermittlungsarbeit von Marcel, der anfangs nicht das geringste gegen Louise in der Hand hat, wird die tragische Lebensgeschichte von Louise aufgerollt. Louise ist eine sehr sympathische Figur, hochintelligent, mit einer stoischen Ruhe. Louise läd Marcel z. B. zum Muschelessen ein. 

Während des Lesens wünschte ich mir, dass Marcel, falls er etwa entdecken würde, Louise nicht überführen könnte - normalerweise fiebere ich eigentlich nicht mit dem Tatverdächtigen, sondern mit dem Ermittler und ich möchte eigentlich auch nicht, dass ein potentieller Mörder von 18 Personen seiner Sprache entgeht.

Natürlich kommt die Spannung hier auch nicht zu kurz. Bis zum Ende bleibt die Geschichte spannend mit einem überraschenden Ende. Mehr wird nicht verraten .. Ich handle dieses Buch als Geheimtipp!
5/5 Sterne für dieses tolle Buch!

Ich verlose ein Exemplar von "41 Rue Loubert". 
Was ihr tun müsst? 
Leser meines Blogs sein, die Gewinnspielfrage beantworten und mir die Lösung per Mail (biggiralf(at) freenet.de oder moquaiii(at)web.de mitteilen. Das Gewinnspiel endet am 6.8.15 um 23.59 Uhr. 

Wieviele Bücher hat Mara Ferr bereits veröffentlicht?
 
1. Bitte habt Verständnis dafür, dass der Gewinn nicht in bar ausgezahlt werden kann. 
2. Bei Teilnehmerinnen und Teilnehmern unter 18 Jahren müssen die Eltern mit der Teilnahme am Gewinnspiel einverstanden sein.
3. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
3. Versand ist nur innerhalb Deutschlands möglich, in weitere Länder gegen Erstattung der Portokosten.  

Alle von mir gespeicherten Daten werden selbstverständlich nach dem Gewinnspiel gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.

Ich wünsche euch viel Glück!

Per Random-Org wird der Gewinner am 7.8.15 gezogen. Der Gewinner werden per Mail von mir benachrichtigt und erhalten dann nach Bekanntgabe ihrer Adresse Buchpost von mir.


Die Auslosung hat stattgefunden, randomorg hat entschieden, die Gewinnerin ist: Gisela Simak
herzlichen Glückwunsch, liebe Gisela.

 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "Aufruhr der Engel" von Anatole France, übersetzt von Oliver M. Fehn, Pandämonium Verlag, Klassiker der Weltliteratur

Titel: Aufruhr der Engel Autor: Anatole France Übersetzt von: Oliver M. Fehn Seitenzahl: 268 Seiten (TB, 1.4.18) Isbn Nr. 13-978-3-9...