Freitag, 16. März 2018

Rezension zu "Jasmin - Zeit der Träume, Band 3 der Blütenträume-Saga " von Annette Hennig, Tinte und Feder Verlag, Familiensaga

Titel: Jasmin - Zeit der Träume, Band 3 der Blütenträume-Saga
Autorin: Annette Hennig
Seitenzahl: 380 Seiten, TB (7.11.2017)
Isbn Nr. 13- 978-1503946811
Verlag: Tinte und Feder Verlag
Preis: 9,99 Euro
  
Verlagsinfo:
"»Jasmin – Zeit der Träume« ist der letzte Band der großen Blütenträume-Saga um vier Generationen von Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Eine junge Frau, ein großer Traum und ein altes Geschenk, kostbarer als jeder Schatz.
An ihrem achtzehnten Geburtstag erhält Jasmin ein besonderes Geschenk: mehrere verschollen geglaubte Kisten aus dem Nachlass ihrer Ururgroßmutter Isolde, die bis zu diesem Tag auf dem Dachboden der alten Villa am Ostseestrand schlummerten.
Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie alte Briefe und Tagebücher darin findet, die sie der Verwirklichung ihres großen Traums näher bringen: Sie möchte Schriftstellerin werden und die Familiengeschichte der von Langenbergs soll ihr als Romanvorlage dienen.
Als sie immer tiefer in die Vergangenheit ihrer Familie eintaucht, offenbart sich ihr ein Geheimnis, das größer und schmerzvoller nicht sein könnte. Die bis zu diesem Tag bedingungslose Liebe zu ihrer Urgroßmutter Flora gerät ins Wanken. Doch Gräfin Flora von Langenberg überlässt wie immer nichts dem Zufall und lädt den attraktiven Verlegersohn Clemens Meerbusch in die Villa an der Ostsee ein. Wird er Jasmin dabei helfen, ihren Traum zu erfüllen?"

Über die Autorin:
Annette Hennig ist eine deutsche Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann in einem kleinen Ort in Thüringen.
Sie erlernte den Beruf einer Bürokauffrau, studierte danach Betriebswirtschaft und arbeitete viele Jahre im erlernten Beruf.
Seit nunmehr zwanzig Jahren geht sie einer selbständigen Tätigkeit nach, welche ihr Freiraum für das Schreiben lässt.
In ihrer Freizeit verreist sie gern, liest viel und liebt es im Garten zu entspannen. Hier findet sie Ruhe und Muße für neue Romanideen.
Ihr Debütroman "Agnes Geheimnis" ist der Auftakt zu der Trilogie "Und immer war es Liebe".

Mehr über die Autorin und ihre Bücher auch auf: www.annettehennig.de
oder annette.hennig.96@facebook.com


Eigene Meinung: 

In diesem dritten und letzten Teil der Blütenträume-Saga lernen wir Jasmin kennen. Die junge Frau erhält an ihrem 18. Geburtstag eine Kiste voller Tagebücher, Unterlagen und Briefe von ihrer Urgroßmutter, der Gräfin Flora von Langenberg.  Jasmin möchte Schriftstellerin werden und aus diesen Unterlagen und den Familiengeheimnissen, die die Kiste beinhaltet, ein Buch schreiben.  
Zusammen mit Jasmin und dem Verlegersohn Clemens Meerbusch sichten wir die Unterlagen und tauchen in alte Familiengeschichten ein. 

Jasmin ist eine sympathische, junge Frau, die von ihrer Familie unterstützt wird und ihren Traum leben kann.

Auch der letzte Teil dieser Trilogie ist flüssig und bildhaft erzählt, so dass man in die Geschichte eintaucht. Einige Zusammenhänge aus den beiden vorherigen Bänden werden durch diese Geschichte klarer. 

Allerdings passiert nicht viel Neues, es wird viel aus den beiden Büchern wiederholt und mir fehlt daher etwas die Spannung. Ich habe hier mehr Überraschungen und Wendungen in der Story erwartet. So gefesselt, wie von den ersten beiden Bänden war ich leider nicht. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zum Hörbuch "So bitter die Rache" von Eric Berg, gekürzte Fassung gelesen von Vera Veltz, Randomhouse Audio, Kriminalroman

Titel: So bitter die Rache Autor: Eric Berg Sprecherin: Vera Veltz Laufzeit: ca 8 h 48 min mp3-CD (19.3.18) Isbn Nr. 13-978-3-8371-41...