Sonntag, 1. April 2018

Rezension zu "Ghost Writer" von Andreas Gruber, Luzifer Verlag, Kurzgeschichtensammlungg

Titel: Ghost Writer
Autor: Andreas Gruber
Seitenzahl: 366 Seiten, (TB, 15.2.2018)
Isbn Nr. 13-978-3958353091
Verlag: Luzifer Verlag
Preis: 12,99 Euro

Verlagsinfo: 
"19 unheimliche Geschichten.

In Ghost Writer entführt Andreas Gruber Sie mit seinen Horrorgeschichten in das Leipzig des Jahres 1840, nach New Orleans um 1908 und in das Wien des Jahres 1945.
Wir treffen auf elektronische Spinnen, einen krimineller Zahnarzt, einen verrückter Erfinder in einem Kellerlabor und ein ungewöhnliches Brüderpaar, das an einer seltenen Krankheit leidet.
Erfahren Sie mehr über einen erschreckenden archäologischen Fund bei Athen, eine Lovecraft-Hommage über die Miskatonic-Universität in Arkham, sowie eine teuflische Weihnachtsgeschichte direkt aus der Hölle.
Und freuen Sie sich nicht zuletzt auf ein Wiedersehen mit Edgar Allan Poe und Jack the Ripper.
Bei Andreas Gruber ist alles möglich!"

Über den Autor:
Andreas Gruber, 1968 in Wien geboren, lebt als freier Autor mit seiner Familie und fünf Katzen in Grillenberg in Niederösterreich. Seine Bücher wurden u.a. für den Friedrich-Glauser-Krimi Preis nominiert, mit der Herzogenrather-Handschelle, dem Skoutz-Award, dem Leo-Perutz-Krimi-Preis, dreimal mit dem Vincent Preis und dreimal mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

Eigene Meinung: 
Andreas Gruber hat vor jeder seiner 19 Geschichten ein Vorwort verfasst. Schon das Vorwort vor den Kurzgeschichten gefällt mir richtig gut. Man erfährt viel Privates von Andreas Gruber, er gibt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte dieser Geschichten und die einleitenden Worte  enthalten viel Humor (natürlich ist der teilweise rabenschwarz).
Die Geschichten sind total abwechslungsreich, mal bekommen wir es mit Vampiren zu tun, dann mit dem Herrn der Finsternis, wieder andere handeln von mesmerische Experimenten.

Es gibt skurrile Stories, dann wieder welche mit viel schwarzem Humor, manche sind phanstastisch, andere morbide. Vermisst habe ich allerdings gruselige Schauergeschichten.

Meine Lieblingsgeschichten sind "Die lebenden Bücher von Arkham", "Ghost Writer" und "Tief unten in Dudewater, Lousiana".




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zum Hörbuch "So bitter die Rache" von Eric Berg, gekürzte Fassung gelesen von Vera Veltz, Randomhouse Audio, Kriminalroman

Titel: So bitter die Rache Autor: Eric Berg Sprecherin: Vera Veltz Laufzeit: ca 8 h 48 min mp3-CD (19.3.18) Isbn Nr. 13-978-3-8371-41...