Donnerstag, 17. Mai 2018

Werbung Rezension zu "Das Böse in deinen Augen" von Jenny Blackhurst, übersetzt von Sabine Schilasky, Psychothriller, Bastei Lübbe Verlag


Titel: Das Böse in deinen Augen
Autorin: Jenny Blackhurst
Übersetzt von: Sabine Schilasky
Seitenzahl: 432 Seiten (TB, 27.4.18)
Isbn Nr. 13-978-3-404-17689-2
Verlag: Bastei Lübbe Verlag
Preis: 11,00 Euro

Verlagsinfo: "Niemand hat Angst vor einem kleinen Mädchen, oder doch?

Als die Kinderpsychologin Imogen Reid den Fall der elfjährigen Ellie Atkinson übernimmt, weigert sie sich, den seltsamen Gerüchten um das Mädchen zu glauben. Ellie sei gefährlich, so heißt es. Wenn sie wütend wird, passieren schreckliche Dinge. Imogen hingegen sieht nur ein zutiefst verstörtes Kind, das seine Familie bei einem Brand verloren hat und ihre Hilfe benötigt. Doch je näher sie Ellie kommt, desto merkwürdiger erscheint ihr das Mädchen. Dann erleidet auch Imogen einen schrecklichen Verlust - und sie fürchtet, dass es ein Fehler war, Ellie zu vertrauen -"

Über die Autorin:
Jenny Blackhurst ist seit frühester Jugend ein großer Fan von Spannungsliteratur. Die Idee für einen eigenen Roman entwickelte sie nach der Geburt ihres ersten Kindes; inzwischen ist sie eine erfolgreiche Autorin, deren Romane in mehreren Sprachen erscheinen. Ihre ersten beiden Thriller Die stille Kammer und Das Mädchen im Dunkeln standen wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Shropshire, England.

Eigene Meinung: 
In kurzen Kapiteln aus der Ich-Perspektive der Psychologin Imogen, teilweise aus der Sicht von Ellie und weiteren Personen wird dieser Psychothriller erzählt. Von der ersten Seite an ist die Story spannend und fesselnd erzählt. Die Autorin schafft es, eine leicht gruselige Atmosphäre zu kreiieren, das hat mir richtig gut gefallen.
Die Hauptfiguren Ellie und Imogen sind interessante Charaktere und durch die Ich-Perspektive bekommen wir einen tiefen Einblick in das Seelenleben der beiden.
Rund um Ellie geschehen immer wieder rätselhafte, unheimliche Ereignisse. Hat Ellie damit etwas zu tun oder ist alles, was geschieht nur purer Zufall? Steckt eventuell eine ganz andere Person dahinter?
Mich hat die Geschichte total in ihren Bann gezogen, die vielen Wendungen bringen Tempo in die Story.

Ich fand diesen Psychothriller richtig gut und auch etwas gruselig (das kommt selten vor). Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen und bin auf weitere Bücher dieser Autorin total gespannt.




 

 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "schwarzer Engel" von Sandrone Dazieri, übersetzt von Claudia Franz, Piper Verlag, Thriller

Titel: Schwarzer Engel Autor: Sandrone Dazieri übersetzt von: Claudia Franz Seitenzahl: 4 80 Seiten , Klappenbroschur (1.6.18) Isbn Nr...