Sonntag, 3. Februar 2019

Rezension zu "Mein Jahr mit dir" von Julia Wehlan, übersetzt von Veronika Dünninger, Penguin Verlag, Liebesgeschichte

Titel: Mein Jahr mit dir"
Autorin: Julia Wehlan
Übersetzt von: Veronika Düninger
Seitenzahl: 480 Seiten (14.1.19)
Isdn Nr. 13-978-3328103219
Verlag: Penguin Verlag
Preis: 13,00 Euro

Verlagsinfo:
Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ..

Über die Autorin:
Julia Whelan ist eine amerikanische Drehbuchautorin, Schauspielerin und preisgekrönte Hörbuchsprecherin. Ihr erster Roman »Mein Jahr mit Dir« spielt in Oxford, der Stadt, in die sie sich während ihres Studiums verliebt hat. Für ihr Debüt hat sie sogar das Drehbuch selbst geschrieben und kann es kaum erwarten, ihren Roman auf der Kinoleinwand zu sehen. Julia Whelan lebt in Kalifornien.

Eigene Meinung:
Die junge, sehr ehrgeizige Amerikanerin Ella bekommt ein Stipendium für ein Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie mit dem Schnösel und Frauenheld Jamie Davenport zusammen. Der entpuppt sich später als der Leiter ihres Literaturkurses. Beim nächsten Treffen der beiden im Pub, landen sie zusammen im Bett. Beide sind sich einig, dass sie keine Beziehung wollen, den für Ella, die neben ihrem Studium den Wahlkampf einer amerikanischen Senatorin organisierrt per Smartphone, ist klar, dass sie nach dem Jahr in die USA zurückkehrt.

Dieses Debüt gefällt mir sehr gut. Vor jedem Kapitel steht ein Zitat aus der Literatur, Ella studiert Literatur, viele Gespräche zwischen Jamie und Ella handeln sich um Bücher.

Oxford wird so bildhaft beschrieben, die alten, hohen Räume, die Bibliotheken, die Straßen und die alten Pubs, dass man als Leser Lust bekommt, in Oxford zu studieren. Wo kann man sich für ein Stipendium bewerben :)?

Die Autorin beschreibt nichts zu genau, das gefällt mir, man merkt trotzdem, wie verliebt Jamie und Julia ineinander sind, obwohl sie ja keine Beziehung wollen. Ihre Dialoge sind witzig.
Auch die Freunde von Ella sind sehr interessante Protagonisten und für jeden Spaß zu haben.

Nach circa 2/3 des Buches wandelt sich die Story. Jamie scheint ein Geheimnis zu haben und Ella kommt das Leben dazwischen.

Eine fesselnde Geschichte über die Liebe zur Literatur, Romantik, Liebe, Freundschaft, leicht und humorvoll erzählt, mit einer tragischen Wendung.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "Die Fliedertochter" von Teresa Simon, Heyne Verlag, historischer Roman

Titel: Die Fliedertochter Autorin: Teresa Simon Seitenzahl: 496 Seiten (Klappenbroschur, 11.2.19) Isbn Nr. 13-978-3-453-42145-5 Verlag...