Mittwoch, 13. März 2019

Rezension zu "Gut Greifenau - Morgenröte", Hanna Caspian, Knaur Verlag, Roman

Titel: Gut Greifenau -Morgenröte
Autorin: Hanna Caspian
Seitenzahl: 574 Seiten (TB, 3.19)
Isbn Nr. 13-978-3-426-521526
Verlag: Droemer Knaur Verlag
Preis: 9,99 Euro


Verlagsinfo: 

Nach einem Mordanschlag ist es fraglich, ob Konstantin das noch erleben wird. Immerhin pflegte die Dorflehrerin Rebecca ihn aufopferungsvoll. Graf Adolphis indes ist verzweifelt. Durch den Kauf von Kriegsanleihen ist das Gut hoch verschuldet.Gräfin Feodora drängt Katharina zur Hochzeit mit dem Scheusal Ludwig, einem Neffen des Kaisers. Diese Verbindung wird zur Überlebensfrage für Gut Greifenau. Doch Katharinas Herz schlägt für den Industriellensohn Julius. Kurz vor der Hochzeit flieht sie. In Berlin gerät sie mitten in die Wirren der Novemberrevolution.

Über die Autorin: 

Hanna Caspian studierte Literaturwissenschaften, Sprachen und Politikwissenschaft in Aachen und arbeitete danach lange Jahre im PR- und Marketingbereich. Zuletzt war sie Anzeigenleiterin und Projektmanagerin in einem Fachverlag. Mit ihrem Mann lebt sie heute als freie Autorin in Köln, wenn sie nicht gerade durch die Weltgeschichte reist.

Eigene Meinung:
Im letzte Band dieser Reihe überschlagen sich die Ereignisse.  Konstantin wird nach dem Mordanschlag von der Dorflehrerin Rebecca gepflegt, Katharina kämpft gegen ihre Mutter, die sie mit dem total unsympathischen Neffen des Kaisers verheiraten möchte, Alexander möchte so gerne Musik studieren, doch das Gut ist hoch verschuldet und eine Rettung ist nicht in Sicht.
Die Gräfin ist von der neuen Zeit und von den Änderungen in ihrem Gut überhaupt nicht begeistert.

Ich bin von dieser Reihe total begeistert. Sie ist in einer spannenden Zeit angesiedelt. Durch die verschiedenen Figuren, die auf dem Gut Greifenau leben, bekommt man einen guten Einblick in das Leben zu der Zeit, den Erlebnissen verschiedener Soldaten im 1. Weltkrieg, dem Schicksal der Frauen und Kinder. Die Figuren sind sehr gut gezeichnet, sehr interessant und müssen teilweise sehr stark sein. Katharina entwickelt sich während den einzelnen Bänden weiter.

Die Reihe möchte man einfach in einem Rutsch durchlesen. Neben geschichtlichen Ereignissen fiebert man mit den sympathischen Figuren Katharina, Konstantin und Rebecca, sowie dem Kutscher Albert Sonntag. 

In letzter Zeit wurde ich oft vom letzten Teil einer Reihe enttäuscht, das ist hier überhaupt nicht der Fall.  Der letzte Band ist genauso spannend und fesselnd geschrieben und mit vielen Überraschungen gespickt. Ich kann diese ganze Reihe nur empfehlen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "Das Modehaus - Töchter der Freiheit" von Julia Kröhn, Blanvalet Verlag, Roman

Titel: Das Modehaus - Töchter der Freiheit Autorin: Julia Kröhn Seitenzahl: 527 Seiten ( TB, Klappenbroschur, 18.2.19) Isbn Nr. 13-978...