Mittwoch, 13. November 2019

Rezension zu "Zorn - Band 9 - Tod um Tod" von Stephan Ludwig, Fischer Verlag, Thriller

Titel: Zorn Teil 9 Tot um Tot
Autor: Stephan Ludwig
Seitenzahl: 416 Seiten (TB, 23.10.19)
Isbn Nr. 13-978-3596703876
Verlag: Fischer Verlag
Preis: 10,99 Euro

Verlagsinfo:
"Hauptkommissar Claudius Zorn und der dicke Schröder vor der härtesten Bewährungsprobe ihrer Laufbahn – der neunte Band in der Kult-Thriller-Serie von Bestseller-Autor Stephan Ludwig">An einem lauen Sommerabend findet Donald Piral einen qualvollen Tod. Er wird in seinem Auto gefesselt und mit Löschkalk übergossen. Dann wird die Heizung voll aufgedreht. Als Piral zu schwitzen beginnt, entfaltet der Kalk seine tödliche Wirkung.Hauptkommissar Claudius Zorn ist wenig erfreut, als er zum Tatort gerufen wird. Erst seit kurzem ist er wieder der Chef, was bedeutet, dass er zu seinem Leidwesen die Arbeit nicht mehr auf seinen Kollegen Schröder abwälzen kann. Als Zorn dann noch feststellt, dass er das Mordopfer kannte, ist seine schlechte Laune komplett. Die Umstände, unter denen Zorn Donald Piral vor über 25 Jahren traf, waren alles andere als angenehm. Aber wer hasste Piral so sehr, dass er ihn förmlich hinrichtete?Zorn und Schröder haben noch nicht einmal einen Verdächtigen, als bereits der nächste Mord geschieht. Und eine Spur bei beiden Opfern wird zum Prüfstein für ihre langjährige Freundschaft."

 Über den Autor:
Stephan Ludwig arbeitete als Theatertechniker, Musiker und Rundfunkproduzent. Er hat drei Töchter, einen Sohn und keine Katze. Zum Schreiben kam er durch eine zufällige Verkettung ungeplanter Umstände. Er lebt und raucht in Halle.

Eigene Meinung:
Auch der 9. Band dieser Reihe besticht durch Spannung und Tempo von Anfang an, interessante Figuren, den Schlagabtausch der beiden Kultfiguren Zorn und Schröder und einen raffinierten Fall.

Neben einem spannenden Fall spielen die beiden Kommissare, der unmotivierte Claudius Zorn und der eifrige Schröder eine tragende Rolle, entsprechend erfahren wir wieder sehr viel aus dem Privatleben der beiden.Über Rückblicke erfahren wir, was die Mordopfer gemeinsam haben und was das Motiv des Täters ist.

Mir war zwar schnell klar, um was es hier genau geht, und wer in den Fall noch verwickelt ist, dennoch hielt sich die Spannung bis zum Schluss.

Ich würde auf jeden Fall mit dem ersten Band der Reihe beginnen, da die Bücher aufeinander aufbauen und sich diese Reihe wirklich lohnt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Da Blogspot leider keine Kommentarfunktion anbietet, die DSGVO-konform ist, habe ich diese Funktion erst einmal deaktiviert. Ihr könnt mir gerne eine Mail schicken. Ich freu mich.

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Rezension zu "Das Erbe" von Ellen Sandberg, Penguin Verlag, psychologischer Spannungsroman

Titel: Das Erbe Autorin: Ellen Sandberg Seitenzahl: 512 Seiten , Paperback, Klappenbroschur (28.10.19) Isbn Nr. 13-978-3-328-10402-5 V...