Posts mit dem Label Anja Ollmert werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Anja Ollmert werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 19. April 2014

Rezension zu "Hinter Fenstern", Kurzgeschichtensammlung von Anja Ollmert, Ebook



Titel: Hinter Fenstern
Autorin: Anja Ollmert
Seitenzahl: 336 Seiten (TB)
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (13.1.14)
Isbn Nr. 978-1494998981
Preis: 12,00 Euro 
eBook zur Zeit in Überarbeitung




Kurzbeschreibung:
"34 Geschichten erlauben heimliche Blicke auf kriminelle, skurrile, unterhaltsame und spannende Lebensentwürfe und Ereignisse. Am Ende wird klar: Das Leben ist nichts für Feiglinge! Eine Titelauswahl: Voodoo auf Rezept * Eingefangen im Augenblick* Gefährliche Natur * Jeden Tag ein anderer sein * Den Teufel im Leib * Du bist nicht allein * Schöne alte Welt * Steuerschulden * Die Frau, die Facebook kaputt gemacht hat * Leberwurst im Goldarm * Plattfuß * Totenruhe * Last Lullaby of Birdland * Dienstfrei"


Über die Autorin:
Anja Ollmert, geb. 1966, lebt im Ruhrgebiet. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und arbeitet ehrenamtlich als geistliche Leiterin eines katholischen Frauenverbandes (kfd) und als Kinderchorleiterin.

Eigene Meinung:

Eine gelungene Kurzgeschichtensammlung, die sich dank Anja Ollmerts flüssigen Schreibstils schnell lesen lässt. Die Geschichten lassen uns hinter die Fassade von ganz normalen Menschen blicken. Anja Ollmert  verarbeitet aktuelle Themen,  wie z. B. Demenz, Facebook oder Stalking. Manch ein Verbrechen bleibt ungesühnt, manche Personen in ihren Geschichten dürsten  nach Rache, wieder andere haben es auf ein Erbe abgesehen und ein Mann will mit Vodoo seinen Konkurrenten ausschalten, um hier einige Themen zu nennen. Die Geschichten sind von humorvoll, nachdenklich stimmend, skurril bis bitterböse. Für jeden Geschmack ist hier etwas dabei.

Die Rechtschreib- und Formatierungsfehler wurden behoben. Ihr könnt also zuschlagen!

Das Holzbuch ist laut Autorin fehlerfrei.  4/5 Sterne für diese Kurzgeschichtensammlung. 

Sonntag, 23. Juni 2013

Rezension zu "Hinter Türen", Kurzgeschichten von Anja Ollmert, eBook, Create Space



Titel: Hinter Türen - Kurzgeschichten
Autorin: Anja Ollmert
Seitenzahl: 252 Seiten (TB)

Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 2 (4. April 2013)
Isbn Nr: 13: 978-1484043219
Preis: 10,69 Euro

Kurze Inhaltszusammenfassung:
"Wir Menschen sind versucht, einen Blick hinter verschlossene Türen zu wagen. Einen Blick voller Interesse, Neugier, Mitgefühl und wohligem oder ängstlichem Schaudern. Hinter den Türen dieses Buches – denn nichts anderes ist der Buchdeckel für den Leser – verbirgt sich Verblüffendes, Geheimnisvolles, Kriminelles, Mörderisches, Unterhaltsames und Skurriles in 23 Geschichten, die vom Leben erzählen, wie es ist – oder zumindest sein könnte…"


Über die Autorin:
Anja Ollmert, geb. 1966, lebt im Ruhrgebiet. Sie ist Mutter dreier erwachsener Kinder und arbeitet ehrenamtlich als geistliche Leiterin eines katholischen Frauenverbandes (kfd) und als Kinderchorleiterin. Von ihr sind u.a. bereits erschienen: Mein Herten in der gleichnamigen Anthologie zum 75-jährigen Stadtjubiläum Herausgeber: Stadt Herten, erschienen 2011, ISBN: 978-3-00-036953-7 Aoife eine Fantasyromanze AAVAA-Verlag-Berlin, Juni 2012, ISBN: 978-3-86254-985-6 Dickste Freunde als Huckepack-Kurzgeschichte in Angela Pundschus "Männerwelten", AP-Verlag Hamburg,August 2012, ISBN:9783765727801 Der Frühlingsbänderweber im Jokers Wochenkalender 2013 Worauf wartet ihr noch? adventliche Geschichten und Gedichte von Anja Ollmert, Dezember 2012, Selfpublishing, ISBN: 978-3-7309-0135-9 Anthologie Rohrfrei: Kleine Geschichten für große Geschäfte, AP-Verlag Hamburg, November 2012,ISBN: 978-3981552201 Gemeinschafts-Anthologie Thrill before you die - der letzte Tag in deinem Leben, Edition I ISBN: 9783847630463, Februar 2013 "Hinter Türen" eigene Kurzgeschichtensammlung, E-Book ISBN: 978-3-7309-1315-4, Taschenbuch, ISBN: 978-1-4840-4321-9


Eigene Meinung:

Anja Ollmert hat hier in insgesamt 23 total verschiedenen Kurzgeschichten einen Blick "Hinter Türen" riskiert.  Die anspruchsvollen Texte, die verschiedene Genres bedienen, sind leicht und flüssig zu lesen, haben Tiefgang, sind teils mystisch, teils sozialkritisch, stimmen nachdenklich oder sind phantastisch.

Wir bekommen es in den Geschichten mit mordenden Ehefrauen mit verschiedenen Motiven, dusseligen Räubern, Heimbewohnern und andere Personen zu tun.

5/5 Sterne für diese abwechslungsreiche Kurzgeschichtensammlung, bei der für jeden Leser etwas dabei ist.
   

Donnerstag, 21. Juni 2012

Rezension zu "Aoife" von Anja Ollmert

     
        Titel: Aoife
        Autorin: Anja Ollmert
        Seitenzahl: 207 Seiten
        Isbn Nr. 978-3862549856
        Verlag: www.aavaa-verlag.de

Kurzbeschreibung: 
Aoife, eine junge Irin, steht als Mitbegründerin einer Werbeagentur mit beiden Beinen fest im Leben. Ihr Interesse gilt den Geschichten der Tuatha de Daanan und anderen Sagen und Mythen der alten Kelten. Ein von der Großmutter geerbtes Buch fesselt sie besonders. In der Samhainnacht wird sie bei der Lektüre auf unerklärliche Weise in die Geschehnisse des Buches gesogen. Sie trifft dort am Samhainfeuer auf Cúchulainn, den bewundernswerten Helden der keltischen Mythologie.

Über die Autorin:

Anja Ollmert, geb. 1966 schreibt seit einigen Jahren überwiegend Kurzgeschichten, Prosagedichte und spirituelle Texte. Sie lebt mit ihrem Mann im Herzen des Ruhrgebietes und hat drei erwachsene Kinder. Die Autorin arbeitet ehrenamtlich als geistliche Leiterin des katholischen Frauenverbandes kfd und ist Leiterin eines Kinderchores. In ihrem vorliegenden Debütroman Aoife verknüpft sie das persönliche Interesse an keltischer Mythologie und christlicher Tradition zu einer Fantasyromanze. Den Schauplatz ihres Buches hat sie mehrfach selbst bereist. Mehr über die Autorin und eine Leseprobe zu einem neuen Roman, der fast fertig ist, findet ihr hier:http://anjaollmert.jimdo.com/


Eigene Meinung:

Aoife, eine junge, schöne Irin, die zusammen mit ihrer Freundin Cathy eine Werbeagentur in Ennis führt,   liest in der Samhainnacht ein altertümliches Buch über keltische Sagen und Mythen. Das Buch hat sie von ihrer Großmutter geerbt. Aoifes Verlobter Daniel ist im Falklandkrieg gefallen. Sie lebt alleine in einem kleinen Haus in Doolin und genießt es, in einem Ohrensessel am warmen Kaminfeuer zu schmöckern.

Das Buch das sie liest, handelt von Cúchulainn (gesprochen Kulinn), dem irischen Helden. Aoife kann nicht aufhören zu lesen, da die Geschichte um Cúchulainn so spannend ist. Als ihr schwindelig wird und ihr die Augen kurz zufallen, schiebt sie das auf ihre Müdigkeit. Als sie die Augen wieder öffnet,  bemerkt sie jedoch, dass sie nicht mehr in ihrem Häuschen ist, sondern an einem Lagerfeuer.  Neben ihr liegt ein fremder Mann, der ebenfalls kurz die Augen geschlossen hatte und als er sie öffnete, sehr darüber verwundert ist, dass eine schöne Unbekannte an seinem Feuer liegt. Es ist Cúchulainn, der die Samhainnacht alleine außerhalb des Trubels am Hofe verbringen wollte. Er nimmt Aoife mit an den Hof, wo sie nicht nur Bewunderer hat.
In einem weiteren Handlungsstrang sucht Aoifes Freundin Cathy nach ihr. Als sie das Buch entdeckt, ist auch sie gefesselt von der spannenden Heldengeschichte. 

Anja Ollmert gelingt es mit dieser Zeitreise-Liebesgeschichte um Aoife und den irischen Helden Cúchulainn die keltische Mythen- und Sagenwelt mit den Anfängen der christlichen Religion in Irland zu verbinden.

Ihre Hauptperson Aoife ist eine sympathische, schöne, rothaarige Irin, die sich in den Helden Cúchulainn verliebt und durch ihre Reise in das Sagenbuch mit den Gepflogenheiten und Lebensgewohnheiten am Hofe zu dieser Zeit auseinandersetzen muss. Die Autorin schreibt in einer sehr schönen, etwas altertümlichen Sprache, wie wir sie von Sagen her kennen. Das passt sehr gut zu der Geschichte. Aoife hingegen drückt sich für diese Zeit sehr modern aus und muss ihre Sprache und ihr oft unzeitgemäßes Handeln erklären.

Mir hat dieser spannende Ausflug nach Irland in die keltische Sagen- und Mythenwelt zusammen mit Aoife und Cúchulainn sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Sterne (von 5). Ich bin gespannt, wie das Abenteuer der beiden weitergeht.

Rezension zum Hörbuch "So bitter die Rache" von Eric Berg, gekürzte Fassung gelesen von Vera Veltz, Randomhouse Audio, Kriminalroman

Titel: So bitter die Rache Autor: Eric Berg Sprecherin: Vera Veltz Laufzeit: ca 8 h 48 min mp3-CD (19.3.18) Isbn Nr. 13-978-3-8371-41...